Samstag, 25. Februar 2017

Milo Yiannopoulos

Ich gestehe das dieser Typ für mich nie irgendein Thema war. Ich traute ihm nie. Nun geschah es jedoch, dass ich seit zwei Tagen von einem AfD-Politiker mit Verleumdung und übler Rede bestraft bin, weil ich mich weigere Sympatie zu bekunden. 
Ich unterstütze keine Frühsexualisierung, Kindersex und auch keine Relativierung von Kindersex. Ich dulde es nicht beim Islam, als Kinderehe schön geredet, ich dulde es nicht bei den Die Linke, oder Die Grünen. Und weil sich jemand Rechts gibt und dann Pädophilie relativiert, soll ich es tolerieren? Soll mich auf deren Seite schlagen? 😄 Was bildet ihr euch eigentlich ein wer ich bin?

ICH bin ein Individuum! ICH nehme meine persönlichen Standpunkte ein, die Sache für die ICH eintrete, heißt nicht AfD, Milo Yiannopoulos, Die Grünen, oder Die Linke - sondern freiheitlich-demokratische Grundordnung, die es mir ermöglicht, mich als Individuum zu entfalten. 

Das Individuum trifft eine Entscheidung und dafür ist es verantwortlich, das ist meine Überzeugung. Und Milo Yiannopoulos nahm die Entscheidung, Pädophilie verteidigen zu müssen. Die Entscheidung ist eine Aktion, die sich auf andere Individuen auswirkt und eine Reaktion erzeugt. Bei Breitbart.com führte es dazu, dass man vorzog getrennte Wege zu gehen. Für mich bedeutete es, dass eine Person, die nie von Bedeutung war für mich, in selbiger Bedeutungslosigkeit bleiben soll.

Ich kämpfe nicht für "eure Sache", meine MEINE Sache ist Kinderschutz, nicht Ideologie. Was soll es für eine Logik sein, sich gegen Pädophilie aufzuregen, wenn es von Links kommt?  Aber bei Milo Yiannopoulos soll ich sagen: 
"Nee, schon gut, du bist ja ein Rechter! Kannst du mal ein paar Stunden auf mein Kind aufpassen?"
Ich stehe doch schon wieder voll im La-La-Land, schaue auf meine Taschenuhr und merke ich komme zu spät zum Tee, mit dem verrückten Hutmacher.

Wenn die Taz nun über Yiannopoulos lästert, müsse ich auf dessen Seite sein? Ich finde den Witz nicht! Wenn die terroristische und pädophil orientierte Taz das tut, dann ist ihnen Yiannopoulos vollkommen egal. Denn ihre Strategie zielt darauf ab, Breitbart.com zu schaden. Breitbart.com hat vollkommen richtig gehandelt und Trump will auch keinen Pädophilie Relativierer unter seinen Unterstützern. Also kann ich über die Hinterfotzigkeit der Taz nur Lachen. 

Ihr von der AfD versucht mich nun in eine Dialektik reinzuziehen, die nicht mal eure ist, sondern der Kuklturmarxisten, welcher ihr euch unterwerft und wollt mich dazu bringen, mich ebenfalls dieser Dialektik zu unterwerfen.

Da gibt es nur ein Problem, dass sind nicht meine Spielregeln. ICH unterwerfe mich nicht der linken Dialektik, ihr tut es, darum verlasst ihr auch nicht die sozialistische Koalition.

Nachdem Yiannopoulos bei Breitbart abblitzte, begann er mit Entschuldigungen wie, er war selber Missbraucht. Oh Entschuldigung, dass wusste ich ja nicht, dass ändert natürlich ... in wie weit was? Das ich Kindermissbrauch zu tolerieren habe, weil der Täter Opfer war? Hilfe mein Auto wurde geklaut! Aber kein Problem, ich habe ein Opferbonus, ich klaue mir ein anderes. Kommunistische Umverteilung auf AfD-Art? Leckt mich am Arsch! Der Yiannopoulos würde es wahrscheinlich tun, waren keine gut überlegten Worte!

Ich habe meine Meinung über Homosexuelle und auch der AfD-ler ist einer dieser. Doch meine Meinung ist die eines Individuums, nicht die eines Kollektiv-Bastards. Wenn Homosexualität ALLES unterordnet, dann haben die Homosexuellen ein Problem!

Man sollte sich mal die Frage stellen, wie stehe ICH dazu und nicht: Die Partei! Die Partei, hat immer Recht!
Die AfD trimmt ihre Leute auf Kollektiv und deshalb geraten diese Linken in Disput mit mir Individuum, welches zwar auch Dinge kritisiert wie sie, aber eben auch sie selbst. Und das liegt nun mal daran, das ich Rechts von euch bin. Dass ihr rechts von Die Grünen steht, ist mir sowas von Wurst! Und man sieht es gerade wieder, wie Recht ich habe, bei der Unterstützung eines Pädophilie-Relativierers. Ich weiß auch, dass echte Rechte in der AfD so entschieden haben wie ich und Breitbart.com. Und ebenso fällt mir auf, dass viele Putinisten sich der Postion der AfD anschließen. Flexibilität bei den Positionen sehe ich in der AfD definitiv nicht, genauso verbohrt wie die Gegenseite. Und ja, es fehlt ihnen an Haltung = Persönlichkeit und Individualität.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Freitag, 24. Februar 2017

Kommunistische Strategie und Arbeitsweise der 5. Kolonne

Anfang vom Ende


Ende 2016 sahen wir, die finalen Schachzüge des Kreml und ihr Sinn war jedem umgehend bewusst, die das Essay Soviet Deception: The Organizational and Operational Tradition (Sowjetische Täuschung: Die organisatorische und operative Tradition) von John Dziak, gelesen hatten.

Und wieder ist hier nichts bei Neu, sondern die Weiterführung der bekannten sowjetischen Politik. Und wieder meint der deutsche Michel, dass kann nicht sein, die haben alle einen Demokratisierungsprozess vollzogen.


Die Schlüsselpunkte der Strategie


Die Schlüsselbegriffe der aktuellen Strategie Moskaus sind:
  1. Proniknovenniye (Einschleusen)
  2. Provokatsiya (Provokation)
  3. Fabrikatsiya (Fabrizieren)
  4. Diversiya (Ablenkung)
  5. agent po vliyaniyu/agent vliyaniye (Agenten der Macht)
  6. Dezinformatsiya (Fake News)
  7. Kombinatsiya (Verbinden)
Setzen wir diese strategischen Schlüsselwörter auf konkrete Beispiele um. 
  1. Einschleusen: Angela Merkel / Barack Obama
  2. Provokation: Ukraine / Syrien
  3. Fabrizieren: Donald Trump russischer Agent
  4. Ablenkung: Wahlmanipulation von russischen Hackern / BRD GmbH und USA besetztes Deutschland, Terror durch Nazis, oder Islam, Kanzlerakte. Martin Schulz, Globale Erwärmung. La-La-Isten, Flüchtlingsschwemme
  5. Agenten der Macht: Frank-Walther Steinmeier / Wolfgang Schäuble / Hillary Clinton / George Soros
  6. Fake News: Bertelsmann-Medien und Radio Eriwan
  7. Verbinden: Die Aktionen der Agenten erzeugen das Bild vom Versagen der Demokratie und Liberalismus und USA verursachter Untergang Europas, mit der möglichen Rettung durch Moskau. Wobei hinter dem Problem angeblich okkulte zionistische Wall Street Banker stehen.

Die eigentliche Präsenz des Wirken der Feindagenten, wird vertuscht durch Putinfeindschaft, antisemitische Verschwörungen, oder Freimaurerei. (Merkel/Schäuble/Gauck/Obama/Clinton) und vielerlei aufgeblasenen, oder inszenierter Skandale und scheinbaren Gegenskandale (VW-Abgasskandal/Panama-Papiere). Es spielt dabei auch keine Rolle, ob man der Wirtschaft des eigenen Landes dabei schadet (VW-Abgasskandal, Globale Erderwärmung), denn alles was die Wirtschaft der Freien Welt schwächt, lässt Russland und Verbündete stärker werden.


Wirken der aktiven Strategie


Doch Vorsicht, vielen Personen unterläuft der Fehler, in dem sie Punkt 1 (Einschleusen) und Punkt 4 (Ablenkung) verwechseln.

Der zweite Punkt (Provokation), Erzeugung einer nuklearen Bedrohung. Am 14. Oktober 2016 lautete die Titelstory auf ABC News: Russisches Fernsehen warnt vor Nuklearkrieg wegen US-Spannungen. Im Sunday Express hingegen war zu lesen: Nuklearkrieg unmittelbar bevorstehend, als Russland begann Bunkerschutzübungen in den Großstädten durchzuführen. Wenige Tage danach kündigte der Bürgermeister von St. Petersburg an, das eventuell Brot rationiert werden könnte, für eine Dauer von 20 Tagen. 300 g Brot je Person und Tag. Als Grund wurde angegeben, dass es zu Versorgungsengpässen kommen kann, während die Bevölkerung nicht die Bunker verlassen kann, wegen eines Nuklearkrieges.

Was hören sie dazu in der Systempresse? Und dazu muss eben auch RT, Sputnik und ganz Radio Eriwan gezählt werden. Sie bekommen NICHTS davon mit. Sowohl die La-La-Isten Seite, ebenso der angebliche Gegenpart der Putinisten erzählen nichts davon. Weil es genau die Informationen sind, die den deutschen Michel nicht erreichen sollen.
Dazu muss man die Nachrichten der Résistance in Russland folgen und jene Medien, die für nur den russischen Markt bestimmt sind. 
Sowie bei ausländischen Medien und deutscher Lokalpresse finden wir noch welche die unzensiert berichten. Aber auch Mika Brzezinki verplapperte sich öffentlich auf MSNBC:
"Unsere Arbeit ist es, exakt zu kontrollieren, was die Leute denken!"
Selbstverständlich ist das Faschismus. Es kommt immer zu Faschismus, ehe der Kommunismus folgt. Diese Medienschlacht ist nicht neu und fand auch vor dem 2. Weltkrieg statt. Die damaligen Erfahrungen wurden analysiert und während des Kalten Krieges perfektioniert. Und diese Kontrolle führte zum Meinungs-Monopol, sowohl beim La-La-Ist, als auch beim Putinisten. Die Medien sind in den Händen der Kommunisten, die, um nicht enttarnt zu werden, die Mär von den jüdischen Medien weiterführen. Ihr geheucheltes Holocaust-Gedenken dient nur davor, sich vor den Anfeindungen des Antisemitismus zu schützen. Tatsächlich arbeiten sie ununterbrochen an der Destabilisierung und Isolierung von Israel. Was beide Seiten nämlich erreichen wollen, sowohl die La-La-Isten Medien, wie auch die Putinisten, ist es den deutschen Michel in die rote Matrix des linken Manichäismus zu setzen: USrael böse und Kreml Rettung.


Erkenne die Matrix


Natürlich kann man diese Matrix durchdringen, durch nicht Systemmedien, Nachforschungen, Vergleichendes Lesen ... UND, ganz Wichtig! Durch Feindbildumkehr (der Feind ist bei beiden die jüdisch-christliche Kultur). La-La-Isten und Putinisten haben ein gemeinsames Feindbild, sie drücken es lediglich anders aus. Durch Kenntnis des gemeinsamen Feindbild und Umkehrung, wird es jedem Zweifelnden möglich sein, sich im Erkennen der sozialistischen Koalition und deren Verlassen zu stärken.

Aber natürlich ist dies Mühsam und Aufwendig. Und wir sehen da die Hoffnungslose Lage des Massemenschen (La-La-Ist und Putinist), der wie ein Dogma seine Heilig gesprochene Medienlandschaft mit ausgeschalteten Hirn konsumiert. 

Wir haben einmal die Systempresse der La-La-Isten, im hiesigen Kontakt meint das Bertelsmann die bis zum Erbrechen mit Kulturmarxisten (Lysenkoisten) durchsetzt sind und dem eingeredet wird, Teil irgendeiner herbei phantasierten Elite zu sein, wohingegen die Szene der Putinisten von Nationalbolschewisten (Neu-Rechte) dominiert wird, die auch ihren Anhänger suggeriert, zu einer aufgeklärten Elite zu gehören, wenn sie per Kadavergehorsam ihrer Sicht der Dinge folgen. 
Elite definiert sich hier also nicht durch intellektuelles Potential, wie es sein sollte, sondern durch: nicht denken! Den eigene Gedanken, das war immer der größte Feind im Kommunismus.

Was die Dunkle Tetrade tat, war es Massemenschen (La-La-Ist und Putinist) zu formen, die Nachrichten gleich einem Produkt konsumieren. Nicht darüber nachzudenken, sondern in möglichst kurzen Texten und Kampfbegriffen, in der Länge eines Werbespot, mit großen Bildern zu konsumieren (BILD-Journalismus). Hier wird nichts mehr überprüft, hinterfragt und Logikfehler (z.B.: Soros sei angeblich Jude, destabilisiert aber Israel) aufgearbeitet, es wird nur konsumiert. Durch suggestive Nachrichten werden dann Parolen eingetrichtert, die dem Konsumenten scheinbar in die Lage versetzen, seine Matrix offenbar "plausibel" zu verteidigen. Er fühlt sich dadurch intelligent, aufgeklärt, als Elite. 


Gegen die Matrix ankämpfen


Das funktioniert jedoch nur, weil der Massemensch kein Langzeitgedächtnis mehr hat, Geschweige den die einzelnen Ereignisse der Gegenwart, insbesondere Schlüsselszenen in einen Zusammenhang setzt und zu interpretieren weiß. 

Der Kollektiv-Bastard spricht inzwischen deswegen von der "gefährlichen Intelligenz" ich habe inzwischen erstaunt und erschrocken gehört, dass es inzwischen soweit mit der BRD heruntergekommen ist, dass "gefährliche Intelligenz" so gar zur juristischen Verfolgung führen kann, zumindest wird es versucht. 
Die mit gefährlicher Intelligenz "Infektierten", sind erstaunlicherweise dieselben, die im Ostblock der Bourgeoisie Atavismus beschuldigt wurden und in Gulag und Psychiatrien verschwanden. Merkel benutzt zwar noch das Wort Modernisierungsverlierer, aber tatsächlich sind es nur Namen für denselben Typ Mensch, der sich der sozialistischen Transformation widersetzte und am Glauben an das Individuum festhielt, statt an das Kollektiv.

Die Bertelsmann Medien sprechen zwar durchaus von einer Gefahr aus dem Kreml, doch alle dem liegen sehr wohlwollende Töne für Putin bei. Ähnlich verhält es sich mit Erdocan. Böhmermann, vergessen Sie das, der ist Bertelsmann-Marionette, für scheinbar erlaubte Satire (die aber nicht dem System schadet, sonst landet der Satiriker nämlich im Knast, wie ich erschreckenderweise gerade häufiger feststelle). Putin ist da dann allerhöchstens ein Autokrat und bestenfalls "ein waschechter Demokrat" (Gerhard Schröder).

Und sehen Sie sich nur genau um, unsere Welt wandelt sich gerade von einer repressiven Gängelung in Proto-Faschistisch um. Sehen Sie sich die Akteure an, es sind überall Linke, die die BRD zur DDR machen. Es ist derselbe Feind wie damals, der dasselbe tut wie damals und dieselben Leute verfolgt wie damals. Wir sind mit denselben Denkverboten konfrontiert wie damals. Und das ist, weil es nie einen Demokratisierungsprozess gegeben hat, sondern die Kommunisten hörten lediglich auf, sich Kommunisten zu nennen. 


Übergang zum Kommunismus


Nach der Lehre Moskaus stellt der Faschismus den letzten Schritt im Übergang zum Kommunismus dar. Und dieser letzte Schritt, so die marxistisch-leninistische Lehre, wird durch eine Apokalypse ausgelöst. Es wird gezielt auf einen Weltkrieg zugearbeitet.

Und die Anzeichen sind da, für den der sie sehen möchte. Am 15. Juni 2016 las man in der linken Haaretz die Schlagzeile: Russia: Mobilsierung zum Krieg, warnt der kanadische Geheimdienstberich.

Und da dann meine Frage: Wie viele Warnungen bedarf der deutsche Michel den noch, ehe er das Spiel durchschaut? Ehe er die Frage stellt: Hey Merkel, warum sagst du nichts, hilfst dem Feind und entwaffnest uns?

Bildet sich irgend jemand etwa ein, dass alles sei nur ein makaberer Sinn von Humor, der im Kreml kursiert?


Umsetzung der Weltrevolution


Ein Rückblick und ehrliches analysieren der Historie zeigt uns, dass seit 1917 ununterbrochen die marxistisch-leninistische Theorie umgesetzt wurde und die Freie Welt nichts anderes, als eine immense Portion von Naivität dagegensetzte. 

Wer von all den roten Hunden, die seit 1917 sich durch die Welt mordeten, wurde jemals für seine Taten zur Rechenschaft gezogen? 

Merkel kündigte zwar eine STASI-Opfer Entschädigung an, doch es geschah nichts! Im Gegenteil, kürzlich stellte ich fest, dass eines dieser Opfer als Vorbestrafter (!!!) und Krimineller (!!!) bezeichnet wurde - in der BRD und von einer Seite, die von JUSOS betrieben wird. Der Mann hatte in der DDR in einem Internierungslager gesessen und wurde von der Stasi gefoltert und der Grund war: gefährliche Intelligenz


Es geht bald wieder mit den Lagern los! Ich erinnere mich an März 2016, als wir in Hannover, als uns, als Israel Unterstützer, von Linken "Euch sollte man alle vergasen!" zugeschrien wurde. Oder ein anderes Mal: "Juden raus aus unserem Kietz", "Juden werden hier nicht bedient", oder "verficktes Zionistenschwein". Nicht vom Maas-Männchen so oft gerühmtes Pack, nein es war der Aufstand der Anständigen, unterstützt vom Zentralverrat der Juden
Das ist Merkels Reich! Und die Justiz bewegt schon wieder in solchen Fällen keine Arschbacke, es ist, als sei Freisler wieder da.


Irrational versus Rational


Es ist nicht so wie einige Philosophen sagen, dass der Mensch ein rationales Wesen sei. Es ist jedoch eben sowenig nicht so, dass er nur ein irrationales Wesen ist. Sondern es gibt rational Denkende und irrational Denkende. Unter Stress und Schock, kann es dazu kommen, dass auch rational denkende Personen vorübergehend irrational denken. Die Wissenschaftler haben da ein gewisses Repertoire an Fachbegriffen entwickelt, wie spontaner Wahnsinn. Doch was, wenn eben gewisse Menschen immer irrational denken und handeln, was wenn diese mit der Justiz und Staatsführung beauftragt sind?

Es ist leider nicht sehr amüsant, wenn man feststellt, dass die Anhänger der das irrationale Weltbild vertretende Philosophen alle sozialistischen Anschauungen dominieren. Aber es passt, denn es ist genau dieses Irrationale Philosophie, die zum Glauben an eine Menschenzüchtung führt und Vernichtung des Individuum (Rationalismus), um im Kollektiv einen gleichen Menschen zu erhalten: Faschismus. 

Dahinter versteckt sich der Glaube, dass im Kollektiv der Mensch nicht mehr irrational sei und seine "Fehler" korrigiert seien. 
Nur muss einem klar sein, dass diese "Fehler", die der Linke sieht, die Expression des Individuums sind. Dass Individuum gibt allen Dingen einen subjektiven Wert und Meinung, die von Individuum zu Individuum unterschiedlich sind. Und genau das versteht der Linke mit Marx's Objektiven Wertetheorie eben nicht, für ihn muss alles und für jeden Menschen gleichwertig sein. Und ganz genau diese Gleichmacherei führt zu Meinungsdiktat und Faschismus. 

Die Linken stehen für Zentralismus und die Rechten für Föderalismus. 

Oder um es mit den Worten eines vom GRU übergelaufenen Offiziers zu sagen, der seine ehemaligen Chef beschrieb:
"Das sind keine normalen Leute. Dies sind geisteskranke Personen."
Doch einfach zu meinen, es handle sich um Geisteskranke, wird dem Problem nicht gerecht.


Ablenkung


Uns war erzählt worden, Russland habe die US-Wahlen manipuliert und werde es auch in Deutschland tun. Uns war gesagt worden, dass der Kreml Donald Trump bevorzuge und Hillary Clinton hasst. Und nun meine Frage, warum sollten die Lenker Russlands so unmissverständlich ihre Ziele preisgeben? Noch dazu, wo sie uns als Feinde sehen. Seit wann ist denn Wahrheit ein Maßstab in der Politik? Lässt der Pokerspieler seine Mitspieler erkennen, was er vorhat? 

Es sind die geleakten Emails von Hillary Clinton, die ziemlich klar machen, dass es die Kulturmarxisten waren, die eine sozialistische Diktatur in den USA aufbauen wollten. 

Anbetracht der innigen Harmony der Bundesregierung und die tatsächlichen Beihilfen zu Clintons Wahlkampf, stellt sich die Frage, in wieweit unterscheiden sich die Ziele der Merkel-Regierung von denen Clintons? Was darf man hier annehmen?

Wenn wir den Hintergrund von Hillary Clinton durchleuchten, dann finden wir an College und Universität eine ultra-radikale Marxistin, aus dem inneren Kreis des Kreml-Spion Saul Alinsky.
Und wollen wir uns dazu mal Angela Merkel und Martin Schulz ansehen?

Und warum nun, sollten alle diese Gestalten keine Kommunisten mehr sein? Weil sie selber sagen, dass sie es nicht mehr sind! Würde der Pokerspieler denn uns seine wahren Gedanken verraten, wenn ihn seine Mitspieler fragen?
Natürlich nicht, hätte Hillary Clinton ihre wahren Gedanken verraten, dann wäre sie gelyncht worden und die wusste das. Kommunismus ist nun einmal unattraktiv, aber der Kommunist zieht daraus nicht die Lehre und hält die Klappe, nein, er meint, das unrationale Wesen Mensch müsse zu seinem "Glück" gezwungen werden.


Schleichender Putsch


Als Larry Nichols seinerzeit über seine internen Erkenntnisse der Clinton-Administration sprach, sagte er: 
"Wir befinden uns in einem Verborgenen und leisen Putsch. Er sieht sich über Jahre hin. Es ist eine langsame und subtile Übernahme der Regierung, es begann viele Jahre früher, aber es nähert sich das Ende."
Damit dies alles niemand bemerkt, müssen umfangreiche Ablenkungen installiert werden, damit die Leute ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge richten: Diversiya (Ablenkung). Darunter fallen diverse Skandale, sei es Böhmermann und Erdocan, Panama-Papiere, Islam-Terror, Masseneinwanderung in Europa, Sozialabbau ... Alles dient dazu, dass die Leute keine Aufmerksamkeit auf den Umbau der Bundesrepublik Deutschland zu einer Sozialistischen Diktatur realisieren. Dazu sind nun die DDR-Nostalgiker zu rechnen, von der früher war alles besser Fraktion. Wie bitte schön sollte es denn in der DDR besser gewesen sein, wenn Angela Hammer, geschiedene Sichel, ein Produkt des DDR-Systems ist und nichts anderes tut, als das umzusetzen, was sie aus der DDR kennt?

Auf der anderen Seite des großen Teiches, sehen wir auch interessante Dinge. Wieso zum Beispiel wurde Hillary Clinton so massiv von der Kommunistischen Partei (CPUSA) unterstützt, wenn sie nicht eine von ihren ist? Warum finanziert der Marxist George Soros die Anti-Trump Proteste

Nun tauchte die Fake News auf, Soros würde mit dem Schwiegersohn von Trump zusammen arbeiten. Erraten Sie, können Sie voraus sehen, was mit dieser Nachricht bezweckt wird? Genau: Die Jüdischen Finanziers hinter USrael. 

Der Schwiegersohn von Trump ist Jude. Im sozialistischen "Musterstaat" Schweden wird seit geraumer Zeit wieder der Antisemitismus Salonfähig. 
Am 12. Januar 2017 nannte die Aftenposten den Schwiegersohn, ganz in Goebelscher Art: "Der Jude Kushner". Das löste zwar Proteste aus, zeigt aber wohin uns diese sozialistische Transformation führt. 

Soros wird auch als Jude bezeichnet, weil er aus einer jüdischen Familie kommt. Er ist jedoch Atheist und außerdem ein Nazi-Kollaborateur. Promt im Moment, als der US-Kongress eine Ermittlung gegen Soros anstrebt, taucht diese Geschichte auf. Und diese wurde von den Kommunisten in Umlauf gesetzt, um den Antisemitismus zu benutz, damit die kommunistischen Strukturen nicht aufgedeckt werden, versucht man nun der Öffentlichkeit weiß zu machen, es sind okkulte jüdische Finanziers am Werk, die nicht nur hinter Clinton, sondern auch hinter Trump stehen. 
Kommt das nicht bekannt vor? Richtig:
Kombinatsiya (Verbinden) 

Immer haben sich Kommunisten des Antisemitismus bedient um sich zu verbergen. An der Geschichte ist nicht mehr dran, als an Kreml-Verbindungen von Trump. Reine Ablenkung. Aber hier soll gezielt nun eine neue jüdische Verschwörung installiert werden. Und das deutet mir darauf hin, dass die Revolution kurz vor dem Ausbruch ist. Hier in Deutschland haben auch Die Linke, oder Jürgen Elsässer, die von USrael reden. Jawohl, diese ominösen jüdischen Wall Street Banker. Da fügt sich nun alles zu einem einheitlichen kommunistischen Kosmos zusammen.


Kreml hörig


Es gibt keinen anderen Grund, wenn die Kreml hörige CPUSA Hillary Clinton unterstützte, als den, das es Moskau so wollte. Wohingegen die späteren Berichte zu Trump eine falsche Fährte waren, um Clinton aus der Schusslinie zu holen.

Der Vorsitzende der CPUSA, John Bachtell, schrieb:
"Diese Wahlen werden ein nationales Referendum sein über Rassismus, Misogynie, Homophobie, Xenophobie und Islamophobie. Das Ziel sollte eine Erdrutsch-Niederlage von Trump und eine entschiedene Ablehnung des Hasses sein."
In People's World schrieb er folgendes:
"Die Wahl von Clinton als die erste gewählte Präsidentin wird Geschichte machen. Dieser Erdrutsch würde den Sexismus zwar nicht beenden, aber würde eine mächtige Explosion bedeuten, so wie die Wahl von Präsident Obama, eine Explosion gegen Rassismus war. Es wird die Demokratie voran bringen."

Das ist die Form, in der ein Kommunist heute redet. Die Statuten der CPUSA bekennen sich eindeutig zum Marxismus-Leninismus und damit zwangsläufig zur Revolution. Aber man vermeidet die Benutzung des Wortes Kommunismus, in der Öffentlichkeit, und benutzt dafür umso häufiger das Wort Demokratie. Schauen Sie sich mal an, was Cuba Si, oder der ganze psychopathische Schwachmaten-Verein von Die Linke, sagt. Da ist die Diktatur Kuba nie als solche benannt, es wird von Demokratie geredet. Das sind die Verstrahlten, die in diesem Hippie-La-La-Staat, als demokratische Partei anerkannt sind. Eine Partei die vier Jahrzehnte lang Meinungsfreiheit und Denken verbot, die Andersdenkende in Konzentrationslager sperrte. Das sind nun Demokraten nennt. Und warum? Weil sie sich bei der Wiedervereinigung aufhörten Kommunisten zu nennen und stattdessen Demokraten sagten, genauso nennen sie nun die sozialistischen Diktaturen Demokratie.


Kommunisten erkennen


Aber bilden Sie sich nicht ein, es sei immer so einfach die Kommunisten zu entlarven, das Schauspieltalent ist immens. Da gibt es in zwischen Kommunistinnen, die sich als christlich-demokratisch-konservativ präsentieren. Oder wir finden Kommunisten die sich an die Spitze der Neu-Rechten stellen. Und die ganzen Lämmer folgen ihnen bereitwillig zur Schlachtbank, der Apokalypse, deren Bedingungen nach marxistisch-leninistischer Lehre nicht zwangsläufig eintreten, wie es Karl Marx sagte, sondern herbeigeführt werden.

In all den Jahren, in dem das Saul Alinsky Netzwerk am Werk ist, haben die Kommunisten, mit reichlich Hilfe aus dem Kreml sich gut im System platziert. Und sie schlossen Freundschaft mit wichtigen Personen in Politik und Wirtschaft. Diesen ist gar nicht bewusst, das es sich um Kommunisten handelt, für die sind es nur nette Leute die zur Party kommen. Und der Kreml benutz nun diese Kommunisten und deren Kontakte im Freundesnetz. 

Gemäß den Aussagen von Jerome Corsi, ist der Leiter der Wahlkampagne von Hillary Clinton in Geldwäsche für den Kreml tätig. Und das ist überhaupt nicht verwunderlich. Als die Sowjetunion ihre 5. Kolonne aufbaute in den USA, genauso wie in Europa, unterstützten sie diese durch Überweisungen großer Geldmengen. In dieses Spiel muss auch die Nationalsozialistische Bewegung eingeordnet werden, deren Gelder ab 1925 zum Löwenanteil aus der Plünderung der Ukraine durch die Bolschewisten kam.

In der Obama Zeit treten diese Geldflüsse wieder ungewöhnlich deutlich hervor. Seit Bill Clinton floss Technologie und Uran nach Moskau. Das setzte sich mot Obama genauso fort und sollte mit Hillary Clinton weitergehen. Und zur selben Zeit kamen Geldflüsse kontinuierlich aus dem Kreml, bei den agierenden Figuren in den USA an. Die 5. Kolonne macht nie etwas anderes, als die nationalen Wirtschaften zu plündern und nach Moskau zu schicken. Moskau bietet Geld und geheimdienstliche Unterstützung. Eine Seite stärkt die andere. Gelder aus den CO2 Abkommen, die der Westen bezahlt, werden nach Russland und China um transferiert und fließen in die Rüstung. Auch die Bundesregierung umgeht ihr eigenes Embargo: Diversiya (Ablenkung). Sie Verweigern den NATO-Verbündeten Waffen und machen Deutschland immer schwächer. Wenn die Parasiten ihren Wirt den letzten Tropfen Blut ausgesaugt haben, verfallen die Nationalstaaten in Chaos und die russische Armee erobert die Gebiete.

Und nun haben wir den Moment erreicht, in dem russische Diplomaten ohne jede Scheu sagen, stark genug zu sein, um Europa zu erobern. Und das ist die Situation die so seit 1989 gezielt herbeigeführt wurde.


Böse USA?


Als das US-Militär Abfang-Missiles in Rumänien aufstellte, drohte Putin mit Krieg. Der Kreml missachtet die nationalen Rechte Rumäniens und rasselt mit dem Säbel, wegen eines Abfangsystems, dass noch nicht einmal sich gegen ihn richtete, sondern gegen die Nuklearraketen des Iran, die erst durch die Bundesregierung ermöglicht wurden. Warum ist der Kreml so wütend darüber? Weil es ihr Plan ist, europäischen Boden vom Iran aus anzugreifen im atomaren Erstschlag.

Sie müssen beim kommunistischen System verstehen, dass einige unbedingte Verhaltensregeln gibt, die den atomaren Erstschlag auslösen:

  1. Wenn der Moment der militärischen Überlegenheit erreicht ist und die Feindstaaten in Bürgerkriegen stürzen.
  2. Wenn allen Ränken zum Trotz die Mafia-Krake des parasitären Systems zum ausbeuten der Freien Welt aufgedeckt wird. Und obwohl Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt wurden, sich nicht mehr die Verbindungen zwischen Kreml und 5. Kolone vertuschen lassen.
  3. Wenn der Ausbruch des Krieges durch die Gegenseite bevorsteht.

Alle diese Punkte sind im Pentagon bekannt. Alle diese Punkte stehen nahe vor der dem maximalen erreichen:


  1. Russland hat einen Bund mit den meisten ex-Sowjetrepubliken, Indien, China, Nord-Korea, Iran, Syrien, Somalia (verschiedene Warlords), Kuba, Venezuela, Bolivien, Nikaragua, Hamas, Isis, Muslimbruderschaft, Al-Qaida und Hisbollah. Dahingegen haben alle NATO-Staaten (Kanadas Premierminister ist gar ein unehelicher Sohn von Fidel Castro) grenz-debile Linksregierungen, die alles erdenkliche zur Destabilisierung und Entwaffnung tun.
  2. Das droht nun in den USA.
  3. Im Pazifik blockiert die US-Marine die künstlich angelegten chinesischen Inseln.
Die Sache aber ist, dass der Kreml definitiv den Erstschlag führen muss. Es wäre ihnen lieber, dass es die USA tun würde, doch dieser Plan hat sich mit Hillary Clinton vertan. Was die Militärs weitaus mehr befürchten, als den Erstschlag ist nämlich der Gegenschlag.

Sollte nun eine Untersuchung im Kongress offen legen, dass es zweifelsohne feststeht, dass es sich bei Hillary Clinton und George Soros tatsächlich um Kommunisten handelt, die sich als Saboteure im Dienst des Kreml betätigen, dann wird Russland den atomaren Erstschlag führen. Natürlich ist das auch im Oval Office bekannt und es ist anzunehmen, das Clinton und Soros nur wegen Geldunterschlagungen abgestraft werden, oder einen tragischen Unfall erleiden. Sollten sie nicht nach Havanna, Moskau, oder Peking fliehen.


5. Kolonne


Es steht außer Frage, dass die 5. Kolonne die Menschen der Freien Welt für dumm und verlottert hält. Genau aus diesem Grund schufen die Kulturmarxisten (mit der Frankfurter Schule) den La-La-Isten. Nicht dass diese ihr verkommenes Weltbild durchsetzen sollen, sie sollen vom Nationalbolschewisten zerstört werden, sie präsentieren nur das Bild, wie sich der Kreml den Westen vorstellt. Verkommener Dreck, die Personifikation der Perversion der Werte des Liberalismus. Es sind nur nützliche Idioten.

Und es ist kaum Vorstellbar, dass der 100. Jahrestag der Russischen Oktoberrevolution, nicht eine entscheidende Bedeutung im Plan des Kreml hat. Aber nun wurde dem Kreml mit Trump ein Strich durch die Rechnung gemacht. Alles ist abhängig vom taktischen Kalkül im Oval Office und die gewählte Strategie. Aber es steht ohne Zweifel fest, dass die USA selbst in einer äußerst schlechten Lage ist und selbst ums Überleben kämpfen muss. Die Frage ist, werden sie sich um Deutschland kümmern? 

Gegenfrage, warum sollten sie, wenn die Deutschen nicht um ihr eigenes Land sehen? 
Die USA hat Europa mehrmals, unter großen Opfern, vor der kommunistischen Sklaverei gerettet. Und wie hat es ihnen Europa gedankt? Mit Anti-Amerikanismus! 
Trump hatte klar zum Ausdruck gebracht, dass künftig nur der Hilfe bekommt, der zuverlässig zur USA steht. Und das heißt, für Deutschland sieht es düster aus. 
Da muss man sich mal lobend über Ägypten äußern, wenn da festgestellt wird: Hey die Regierung macht gar nicht, was sie versprochen hatten! Da klingelt man einfach mal beim Militär durch: Wisst ihr, ich habe mich verwählt, könnt ihr das Malheur bereinigen? 
Aber Deutschland? Da ist auch das Militär von Putinisten durchsetzt und ob die sich überhaupt widersetzen, wenn diese Kuffnucken Regierung den Befehl zum inneren Einsatz gibt?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Donnerstag, 23. Februar 2017

Strategie im Zeitalter der Massenvernichtung

"Das Problem heutzutage ist, dass die Leute so monströs egozentrisch sind, dass sie unfähig sind sich selbst als irgend etwas anderes zu sehen, als den (benefizierten) Grund und historische Kulmination, wo wir tatsächlich nur Löcher in der Straße der Zeit sind, die sich vor uns ausbreitet. Jedem wird beigebracht, dass jede Einzelperson geboren wurde, um irdische Glorie, Ruhm und Reichtum zu erlangen. Und alles was davon zu Kurz kommt kann nicht richtig sein und gewiss auch nicht Gottes Wille. Ich hatte bei mehr als nur einer Gelegenheit erlebt, dass Christen mir sagten, mit einem völlig verklärten Gesicht. 'Welche Zweck kann eine Person dienen und was Gutes können sie tun, wenn sie tot sind?'"
Ann Barnhardt

Um Barnhardt's Aussage klar zustellen und das mit einem ganz besonders herzlichen Gruß, an die vielen "Volksvertreter" und sonstigen "Diener des Volkes":
"Mit welchem Vorsatz werden sie dem Volk dienen und es vertreten und was Gutes können sie tun, solange sie leben?"
Wenn die Hauptsorge darin besteht, zu leben und ein hohes Amt zu erlangen, was geschieht mit der Wahrheit

Unter diesen Umständen muss der Politiker dem Wähler erzählen, was dieser Hören will. Und das führt uns zur Frage, wenn ein Politiker lebt und nur danach strebt ein hohes Amt zu erlangen - welche "Tugenden" werden sich durchsetzen?
Lüge - Korruption - Verrat
Lüge ist es worauf sich die politische Karriere aufbaut. So steigt er in den Positionen auf, Schritt für Schritt. Beobachtet sie aufmerksam! Wäre der Politiker als Kind gestorben, alle würden nur gut von ihm reden. Aber er lebt und schreitet voran, jedoch mit dem Teufel als Herrn seiner Seele. Unter diesen Umständen ist er gezwungen einem Weg zu folgen, den die Hölle befiehlt. Doch wenn nicht und sollte er sich widersetzen, so ist sein Schicksal als Martyrer getötet zu werden.

September vergangenen Jahres, sagte General Mark A. Milley, Stabschef der US-Army:
"Während die US-Armee ihre Stärke verringert, trafen wir eine bewusste Entscheidung unsere Bereitschaft zu priorisieren."
Übersetzt in die Sprache der Normalsterblichen, heißt das: Unser Militär wird ständig verkleinert, aber wir sind mental für einen Krieg bereit.

Das Milley keine klaren Worte fand, ist dem zuvor beschrieben Problem der menschlichen Natur zuzuschreiben. Er sieht sich nicht in der Lage die Situation klar zu benennen, weil er um seine Karriere fürchtet, wenn er die Wahrheit sagt. 

Und wir alle wissen was das Problem ist: Politisch Korrekt sprechen. Was er versucht der Öffentlichkeit verstehen zu geben ist, dass die militärische Stärke der USA gezielt abgebaut wird, nämlich von der eigenen Regierung, in diesem Fall Barack Obama, und dies nicht im Sinne der Militärführung ist.  

Wir alle wissen vom Drohnenkönig Obama, die Vielzahl von Krieg, von sehr fragwürdigen Sinn, in die er US-Soldaten verbluten ließ. Doch welchen Sinn kann es haben, in einer Situation ständiger Konflikte und der Konfrontation mit der Atommacht Russland, die Militärische Stärke zu verringern? Das scheint nicht logisch und in Zeiten vor Politisch Korrekt würde sowas als Verrat bezeichnet werden. Doch denke man nicht nur an die USA, seht euch Deutschland an.


Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist es offenbar wichtig, dass die Soldaten unter "realen Bedingungen" trainiert werden.
Unter diesen Nachrichten, werden Sie immer feststellen das sogenannte Patrioten, der Neu-Rechten und Antideutsche gleichermaßen jubeln. Andere Motivation, andere Interpretation, doch dass Interessiert Russland gar nicht, denn für sie ist der Fakt, der Eroberung Deutschlands, unabhängig der Auslegung gleich.
Alles was Deutschlands Regierung tut, ist es dem Kreml einen Vorteil für unsere Vernichtung zu geben. Sie verweigern den NATO-Verbündeten die Rüstung. Über Jahre hinweg wurde Deutschland der Energieversorgung durch Gazprom unterworfen. Die Medien vertuschen das, durch eine angebliche Putin-Feindschaft. Es wird ganz bewusst auf Krieg zugearbeitet.

Milley wusste das die Dinge nicht laufen, wie sie sollten, doch vielleicht stellte er sich die Frage: 
"Welchen Sinn könnte eine Person haben, wenn sie nicht den Rang eines Generals erlangt?"
Auf der anderen Seite müsste er sich die Frage stellen, wie viele unserer besten Leute werden sterben, wenn sie von einem überlegenen Feind angegriffen werden?

Am 5. Oktober hörten wir den General sagen:
"Ich möchte klar sagen, zu jenen die wünschen uns zu schaden... das Militär der Vereinigten Staaten, trotz all unserer Herausforderungen, trotz unseres Zeitplanes, trotz allem was wir tun, werden euch aufhalten und werden euch stärker schlagen als ihr jemals zuvor geschlagen worden seit. Seit euch im klaren darüber!"
Zu diesem Moment war klar, das Donald Trump der neue Präsident werden wird. Milley's Situation hatte sich geändert.


Der Denkfehler ist jedoch, dass das US-Militär nicht bereit ist, es wurde verringert, entwaffnet, der Feind ist hoch bewaffnet und an Zahl überlegen und sitzt bereits in den eigenen Reihen bis im Weißen Haus und Geheimdienste.

Wie anders können wir das Verhalten des Generals interpretieren, als mit der Situation von Napoleon III, im Jahre 1870, als der Lärm vor Sedan machte?
Es ist auch derselbe Lärm, wie ihn Custer vor der Schlacht am Little Bighorn machte: Die US-Armee war klein und Zahlenmäßig unterlegen und das Land befand sich in einer Zeit der nationalen Schwäche. Natürlich wird der werte Leser umgehend erkennen, dass all diese auf die USA gesetzten Merkmale auch für Deutschland gelten.

Milley, genauso Napoleon III oder Custer, wollen ihren Truppen Zuversicht geben wo nichts mehr sonst zu tun ihnen bleibt.

Wir kommen nicht umhin zu erkennen, dass nach der Perestroika von Gorbatschow die freie Welt ihre (im Kalten Krieg überlegene) militärische Macht abbaute. Und dies geschah immer durch Linksregierungen und Scheinrechte. Zur selben Zeit rüsteten Russland und China ununterbrochen auf.

Und in den Reihen des Militärs ist dieser Verrat der eigenen Regierungen sehr wohl bewusst. Und so zitierte General Milley den Russischen Botschafter in Großbritannien:
"Die gegenwärtige Weltordnung geht unter, eine grundlegende Erschütterung... Russland kann nun einen konventionellen Krieg führen in Europa und gewinnen."
Und ja, dass ist es, was die Russen wirklich sagen. Was sie denken, um ihr Eurasisches Reich aufbauen zu können. Und genau in diesem Moment, als Russen ohne Scheu dies öffentlich bekunden, suchte Barack Obama einen Krieg in Syrien. Wieso um alles in der Welt, sucht er die Konfrontation mit Russland in Syrien und lässt sie in der Ostukraine und Krim gewähren? Wohl gemerkt bei gleichzeitiger Verringerung der eigenen militärischen Stärke?

Es ist notwendig, dass Sie mehr Aufmerksamkeit auf das bisher Geschehene richten. Barack Obama, genaus wie beide Clintons, entspringen dem Kreml-Netzwerk, von Saul Alinsky, dazu gehört auch George Soros. Obama war Aktivist gegen den Irak-Krieg, was natürlich daran lag, dass es ein Verbündeter der Sowjetunion war. Gesagt wurde freilich, weil man Pazifist sei. Nur, warum dann ein Krieg um Syrien?

Weil es eine klare Erklärung der russischen Regierung gab, dass es einen Atomkrieg geben wird, wenn die USA in Syrien eingreifen. Warum sollte jemand einen Atomkrieg provozieren, von dem gewiss ist, dass man ihn verlieren wird? 

Zivilcourage ist nun mal nichts, was in diesem politischen System verstanden wird, im Gegenteil, es macht ihnen Angst. Stellung beziehen, die Wahrheit sagen, das ist nichts was der Karriere dient. Und diese Leute leben für ihre Karriere und darum lebten sie immer auf Knien und beteten eine Lüge an. Genau das ist die Strategie, mit dem der KGB die russischen Oligarchen züchtete.


"Welchen Nutzen hat eine Person und was Gutes können sie tun, wenn sie tot ist?"
Das war die Frage, die man Ann Barnhardt stellte. Und ja, wenn du für Wahrheit einstehst und Aufrichtigkeit, wer sich für sein Land erhebt, wer etwas heldenhaftes und wichtiges tut, den wird die Dunkle Tetrade versuchen zu töten.

Und wer sich der Gesetze der Dunklen Tetrade unterwirft, der wird zum Diener einer Welt aus Feigheit, ohne wahre Gefühle, oder Liebe, ohne Patriotismus, ohne Leidenschaft. Und das wird uns in eine Anti-Welt führen, mit Anti-Militärs, Anti-Patriotismus, Anti-Deutschen, Anti-Amerikanern, Anti-Juden.
Wer sein ganzes Leben Lang den Gesetzen der Dunklen Tetrade folgt, der wird niemals verstehen können, warum ein Patriot für sein Land stirbt und noch im Tod große Taten vollbringt.
Der neue Mensch des Sozialismus ist ein Monster, wenn er im Kollektiv erscheint, aber allein ist er ein Feigling, geprägt von innerer Leere, außer Kontrolle, unfähig zur Emotion, besoffen von Ideologie und Sozialismus. Sie bekämpfen ein Idol und schaffen sich eine Welt aus heißer Luft und Karton, unfähig dazu einen Sinn im Leben zu finden.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Mittwoch, 22. Februar 2017

Die Komintern haben nein gesagt




Der NATO-Staat BRD, verweigert dem NATO-Staat Litauen, den Ankauf von deutschen Panzern. 

Der NATO-Staat Litauen ist konfrontiert mit 35 000 russischen Soldaten, 50 Km vor ihrer Grenze. Die NATO-Präsenz sieht derzeit so aus, dass 5 Panzer vom Typ Abrahams 1, den Abschnitt Baltikum und Finnland - 5000 km - "schützen". 
Und Deutschland verweigert seinem Verbündeten Litauen, im Interesse des Feindes Russlandes, Waffen, um sich zu verteidigen?

Der Nächste, der kommt und mir was von Kanzlerakte und Merkel ist US-Marionette erzählt, dem reiß ich den Kopf ab und piss ihm auf's Hirn! 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Merkel im Aufwind





Echt? Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Wie konnte das denn passieren? Tja, das ist dem Geheimprojekt Martin Schulz zu verdanken. Der deutsche Michel glaubt ja noch an den Unterschied von Merkel und Schulz.


Merkel selbst benutzte Martin Schulz in Brüssel, als genau ihren Handlanger. Im Kadavergehorsam erfüllte der ihre Vorgaben.

Wurde Merkels Politik, die sie in Deutschland durchsetzen wollte, mal blockiert, so wendete sie sich an Schulz und ließ ihre abgeschmetterten Veränderungen als EU-Vorgabe durchsetzen. 

Und nun ➽La-La-Ist, erkläre mir mal eine Sache! Was macht dich glauben, dass Schulz ein Herausforderer und Alternative zu Merkel sein könnte? Und sei es auch nur in deinen kühnsten Träumen? Erklär mir mal, wie sich der gehorsamste Schoßhund Merkels ihr widersetzen könnte?

Merkel war es doch selbst, die Martin Schulz nach Berlin in die Bundespolitik beorderte, was ja inzwischen eh nur bedeutet, dass abgenickt wird, was die Staatsratsvorsitzende anordnet und ihr von Gazprom in Komintern übermittelt wurde. Und dann wird genau diese Marionette als Gegner gefeiert? 

Dann geht die, inzwischen traditionell zu nennende, ➽Ämter-Patronage los. Gauck geht, Steinmeier, nach dem der Kreml ihn als Wunschkandidat nannte, wird von der Gazprom-Clique abgenickt. Gabriel bekommt einen neuen Posten. Alles wurde umstrukturiert und die Posten strategisch neu besetzt, aber alles mit denselben Pfeifen wie vorher, absolut nichts Neues.

Und tatsächlich scheint die SPD danach wieder im Aufwind, zumindest, wenn man den großen Leitmedien glauben möchte.

Immer wenn - und da schauen Sie sich mal genau die vergangenen Wahlkämpfe der Merkel an - ein SPD-Herausforderer der Merkel auftaucht, dann schickt die Merkel einen ihrer Kettenhunde ins Rennen, um diesen zu demontieren. Das endet dann damit, dass der Herausforderer - der überraschenderweise immer irgendwo aus der Provinz kommt, einen guten Posten, oder gar in Merkels-Regierung endet. Alles ist Show!

Nun wird uns vermeldet, die SPD falle wieder hinter die CDU zurück, in den Umfragenwerten. Hat eh nix zu sagen, die Umfragen der öffentlich-rechtlichen Medien richten sich da völlig nach Josef Goebels:
"Ich traue nur den Statistiken, die ich selber gefälscht habe."
Auslöser war ein Interview von Wolfgang Schäuble in Der Spiegel. Und in diesem gedruckten Schwachsinn wirft Schäuble dem Schulz vor, der deutsche Trump zu sein ...

Wie bitte?! Nein, Sie haben richtig gelesen, Martin Schulz der deutsche Trump. Da guckst Du! Der aus der kommunistischen Bewegung kommende Schulz, der Fussballprofi werden wollte, eine Buchbinderkarriere begann und wegen Alkoholismus rausfolg, ist der deutsche Pendant zum Großmogul Donald Trump? 😅 Das passt! Erinnert mich an die Erfolgsstory eines deutschen Regierungschef, der Kunstmaler werden wollte und dann sich für Napoleon hielt. 

Ich erinnere mich an Schulz, als er im EU-Parlament für Verwunderung sorgte, da er sagte, dass niemand sich vorstelle, in welch großer Gefahr wir alle seien, da wir von Führern ausserirdischer Mächte beobachtet werden. Ich lachte und dachte: "Gottseidank ist der Freak in Brüssel!" 
Kurz darauf holte Angela Hammer, geschiedene Sichel, den Freak nach Berlin. Darauf hörte ich einen EU-Politiker sagen: "Wir sind froh, dass er weg ist." Das verstehe ich ja, nur drücken sie mir den nun auf's Auge. 
Wissen Sie, solchen Typen ist man früher an der Esoterikecke am Bahnhofskiosk begegnet, dort wo man schnell mit angehaltener Luft vorbei ging, weil es nach Bier und Pisse stank. Nun aber stellen die die als Lenker der Nation vor!
Dann stand ich kürzlich im Supermarkt, wartete auf meine Frau, weil das nun mal so ist, wenn Frau shoppen ist. Da schleicht sich plötzlich so ein unbekannter Typ heran, von einem Fuß auf den anderen nachziehend, und grinst mich an. Meine Hand, in der Jackentasche, griff schon nach dem Pfefferspray, weil er mir vom Die Grünen Typ "Onkel Volker hat Bonbons dabei" vorkam. Dann beginnt der mich in ein politisches Gespräch zu verwickeln und die globalen Probleme. Okay, dachte ich sofort: "Eine linke Sau!" Aber okay, ich bin ja ein sozialer Mensch, nicht bei der Antifa, und daher schlag ich nicht grundlos auf Spinner ein, weil sonst... Okay, anderes Thema.
Aber ich schwöre Ihnen, als er dann anfing mir von einer kosmischen Bedrohung zu erzählen, die Angela Merkel nicht meistern könne und der Martin Schulz genau die benötigte Kapazität sei, da jagte ich ihn, ganz als Globetrotter der ich bin, mit einer ungarischen Räuchersalami, als Knüppel verwendend, quer durch den Supermarkt, bis er in der Menschenmengen, der Gemüseabteilung verschwand. 
Ungelogen, diese Geschichte ist wahr!

Schäuble sagte gegenüber dem Spiegel, dass, als Schulz sagte "Make Europe Great Again", sei das offenbarend gewesen, dass er der deutsche Trump sei. Tja, so schnell kann aus einem, als Sozi getarnter Kommunist, ein KlassiKon Industrie-Mogul werden. Respekt! 
Natürlich deutet das ganze Schäuble-Interview an, dass dieser, nach dem Attentat auf ihn, mehr als physische Schäden davon getragen hat. 
Aber lassen Sie sich davon nicht täuschen, der Typ ist hochgradig gefährlich. Aber das uns Schulz nun als KlassiKon präsentiert wird, der nichts anderes bisher tat, als Buchstabengetreu der Politik von Merkel zu folgen, deutet daraufhin, dass das in der Regierung große Angst vor Trump besteht. Sie machen nun genau das, was Kommunisten immer tun. Sie selbst schaffen sich einen "Feind", den sie kontrollieren und in dessen Demontage sie sich profilieren. Genauso ist es mit den Neo-Nazis, Isis, oder Hillary Clinton. Alles hat Kommunistische Strukturen der ➽Dunklen Tetrade im Hintergrund.

Es wird das polarisierte Feindbild Trump kreiert und Merkel als Rettung. Tatsächlich ist diese Strategie völlig bescheuert, was wohl der Verzweiflung in Berlin zu verschulden ist, zeigt sie uns doch das die CDU keine KlassiKon Partei mehr ist, wie sie vortäuscht zu sein. Konrad Adenauer hätte keine Probleme mit Trump gehabt, aber der wurde auch nicht von Gazprom bezahlt.

Diese ideologische Perversion, die Schäuble da an den Tag legte, muss der werte Leser nun im Zusammenhang sehen, mit einer Reihe von Morden und mysteriösen Ableben, unter hochrangigen russischen Politikern, die überraschenderweise alle in Verbindung zum Leningrader Mafia-KGB Netzwerk stand, dem auch Wladimir Putin angehörte. Auffällig ist, dass dezent immer auf Hintergründe in die USA verwiesen wird. So soll der russische Botschafter, der in Ankara zuerst von ISIS ermordet wurde, inzwischen von der Güllen-Gruppe, einer radikal-islamischen Gruppierung mit Sitz in den USA, getötet worden sein. Wahrscheinlicher dürfte es wohl sein, dass dies der FSB oder GRU selber war und zwar, weil die Verbindungen des Botschafters zur Leningrader Putin-Mafia in Russland zum neuen Gesprächsthema geworden waren. All das wiederholte sich bei den anderen unerwarteten Ableben. Die dezent platzierten Verweise auf die USA, sollen nun die Gewissheit in der Öffentlichkeit reifen lassen, dass die USA dahinterstecke.
Bereiten Sie sich nun schon mal darauf vor, dass demnächst ein Attentat auf Putin ausgeübt wird, das sämtliche Sicherheitsvorkehrungen des Kreml passiert und im letzten Moment heroisch von dem Judoka Putin verhindert werden kann. Attentäter wird als CIA-Agent entlarvt. Das ist dann wieder die klassische Ostblock-Propaganda.

Die Gazprom-Clique arbeitet an der Kreation, des Feindes USA, klassischer linker Manichäismus. Aber natürlich bedeutet es, das Deutschland hinter dem Eisernen Vorhang komplett verschwinden wird.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 
www.Linksfaschisten.com