Donnerstag, 19. Februar 2009

Clintons größter Coup

Im 1999 erschienenen Buch Hell to Pay: The Unfolding story of Hillary, fragte Barbara Olson: 
"Wird es einen weiteren Präsidenten Clinton geben?"
Viele Jahre später wird diese Frage leider wieder aktueller. Der jetztige Präsident ist erst kurz im Amt und hat vor allem durch Emotionen gewonnen, nicht durch können. Barack Hussein Obama II. ist bei weitem nicht das, was die Leute erwarten. Er ist ein Produkt kommunistischer Eliten und wird den Weg von Bill Clinton weitergehen. Das heißt die US-Wirtschaft zerstören und das Land militärisch schwächen, vor allem zugunsten von China und Russland. Und er wird auf eine militärische Konfrontation zu Russland heraufbeschwören, nicht aber, um zu gewinnen, sondern mit der Absicht zu verlieren und die westliche Welt unter eine Weltregierung zu zwingen, die UNO.
Ich gehe von zwei Wahlperioden aus und dann ist die Zeit wieder gekommen, dass diesmal Hillary Clinton, wie ihr Mann aus dem Dunstkreis des linksradikalen Alinsky, das Präsidentenamt anstreben kann. Man rechne damit ab 2015.

Die Autorin, Barbara Olson, schrieb auch das Buch The Final Days: The Last Desperate Abuses of Power by the Clinton White House
Olson war Anwältin und konservative Kommentatorin und starb im Flug 77, der am 11. September 2001 während einer Terroristischen Attacke auf das Pentagon stürzte. 125 Menschen am Boden, 64 Passagiere und die Crew starben, während Passagiere mit Clinton Verbindungen übberaschenderweise gewarnt wurden, an diesem Tag die Flugzeuge zu meiden.

Beide Bücher sollten unbedingt gelesen werden, um den Hintergrund der Macht von Bill und Hillary Clinton zu verstehen. Olson zeigt auf wie Hillary Clinton das Produkt des Leninismus werden konnte. Sie studierte Saul Alinsky und "verstand das leninistische Konzept des Erwerbs, Erhaltens und Pflegens politischer Macht, um jeden Preis".


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!