Mittwoch, 22. April 2009

Dieter Dehm erklärt Antisemitismus


21.04.2009 von Diether Dehm hochgeladen, auf Youtube. Genosse Dehm, in dem von Ihnen offenbar gewählten Beschreibungstext bedarf Ihre Formulierung "Judenhure" Marie Sanders einer genaueren Erläuterung. Der Sinn in dieser Formulierung bleibt da noch unklar. Könnten Sie mal schnell bei mir durchklingeln und eine Erklärung abgeben? Am Besten ehe ich die JDL anrufe, damit die mal bei Ihnen einen Hausbesuch macht?

Schlau sind die ja, im Sinne von Verschlagen und Niederträchtig. Geschickte Rhetorik, eben wenn es von einem Querbündler kommt, der für die Stasi arbeitete, Arbeitgeber eines RAF-Terroristen ist und eine Petition zur Abschaffung Israels mitunterzeichnete.


Er meint es ja nur gut, er ist gegen die inflationäre Verwendung des Begriffes Antisemitismus. Ist er nicht süß, wie er sich um das Wohl der Juden sorgt? Für Dieter Dehm beginnt der Antisemitismus erst beim Völkermord, alles andere ist Israelkritik. Also ist dann Brenn in der Hölle Zionistenabschaum kein Antisemitismus? Das Unterdrücken Pro-Israelischer Bekundungen sind kein Antisemitismus? Das Unterstützen der Endlösung der der Judenfrage ist dann auch kein Antisemitismus?

Die Genoss*innen verstehen es einfach besser, als die NPD-ler*innen, auf eine Hinterfotzige Art und Weise, ihren Antisemitismus zu verbergen und schlechte Nachrichten politisch korrekt zu präsentieren. Wie das genau geht, erfahrt Ihr hier:


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!