Mittwoch, 25. November 2015

Die europäischen Linken fabrizieren neue jüdische Verschwörung

Wie bereits im Bezug auf den 11. September 2001 entwirft die europäische Linke und US-Demokraten Verschwörungstheorien, um die Anschläge von Paris. Doch etwas hat sich geändert. Zum einen treten die Akteure der Sparte 68-er diesmal deutlicher in Aktion, aber auch schneller, als wären sie vorbereitet. Was aber auch daran liegen mag, dass die bereits ein Schema aus dem FF schütteln. Die Politik dahinter ist natürlich klar, es soll dem dummen Volk gesagt werden: Muslime sind zu solchen Akten der Barbarei ja gar nicht in der Lage. Und wie immer in diesen Situationen, wenn Momente extremer Abscheulichkeit erklärt werden müssen, greift die deutsche Linke auf ein altbewährtes Mittel zurück: Antisemitismus.
Das hat bei Hitler funktioniert und siehe es funktioniert heute immer noch vortrefflich.

Nach den Anschlägen in Paris trat die antisemitische Front deutlich zu Tage. Diese besteht aus der europäischen Linken von Sozis, Kozis und Nazis. Wobei Nazis eine mindere Rolle spielen und von den Impulsen alimentiert werden, die von Kozis und Sozis ausgesendet werden. Dazu gesellt sich in den USA die Anhängerschaft der Demokraten. All dass beinhaltet freilich das gutmenschliche Dummgeschwafel auf allen Ebenen, was den Hohlraum, den diese Einhornhascher im Feenwald, Kopf nennen, verlässt.

Mary Hughes-Thompson, Mitbegründerin von Free Gaza twitterte sehr schnell, das der israelischen Regierung wohl der Anschlag außerordentlich gelegen kommen muss, da gerade jüdische Produkte geächtet werden sollten. Das berichtete Jerusalem Post. Die Neuauflage der Kauft nicht beim Juden Aktion, die von den Nazis entwickelt worden war, wurde von der europäischen Linken, Islamverbänden und US-Demokraten angetrieben.

Als im Januar der Anschlag auf Charlie Hebdo verübt wurde, erschien sie mit ähnlichen Aussagen in den Medien. Damals beschuldigte sie ganz klar den Mossad den Anschlag verübt zu haben, um den Hass gegen die friedlichen Muslime zu schüren. Also würden die nicht selbst kräftig daran arbeiten.
Die Anti-Defamation League (ADL) berichtete in Berlin darüber. Ganz zu schweigen, die zahlreichen Kommentare bezüglich das Israel den IS gegründet habe. Die damalige Kritik führte nun zu einer vorsichtigeren Aussage, nach dem gängigen Schema aller international und national Sozialisten. Ich sage nicht … aber... Verteidigen, Angriff – parieren, austeilen Wie beim Fechten.

An anderer Stelle rechtfertigte sie sogar das Attentat auf Charlie Hebdo, um im gleichen Moment, Israel die Schuld zu geben. ADL katalogisierte ihre Aussagen dazu, in denen sie Israel JSIL (Jüdischer Staat in der Levante) nannte, ein Begriff der in der Neo-Nazi Szene weit verbreitet ist und auf die eindeutig von europäischen Linken entwickelte Verschwörung anspielt, dass Israel (JSIL) die Urheber von ISIL (Islamischer Staat in der Levante - IS) sei. Es ist wie bei den Nazis und ihrer Jüdischen Verschwörung.

Greta Berlin, eine weitere Mitbegründerin von Free Gaza sagte noch viel deutlicher, dass Israel mit dem Attentat auf Charlie Hebdo eine Falsche Flagge Aktion durch den Mossad begehen ließ.

Gemäß ADL schrieb sie auf Facebook:
MOSSAD griff die Pariser Büros von Charlie Hebdo in einer schmutzigen Falscheflaggeaktion nur deshalb an um dem Palistinensisch-französischen Verhältnis zu schaden...“
Um umgehend das fehlen von Beweisen zu erklären:
Es bleibt zu hoffen die französische Polizei wird willig sein zu erzählen das dies ein gutausgeführter Schlag durch den gut ausgebildeten israelischen Geheimdienst war und nicht die Muslime beschuldigen leichtfertig Frankreich anzugreifen. Israel sagte damit Frankreich, dass es schwere Konsequenzen haben wird, wenn sie für Palästina stimmen. Ein vierjähriges Kind kann sehen wer verantwortlich ist für den schrecklichen Angriff.“

Das freilich zeigt sehr deutlich blinden Israelhass, genauso wie die ganze Free Gaza Aktion. Hier wird die Kompetenz der französischen Polizei in Frage gestellt, wohingegen sie ohne Beweise, fähig ist, durch reine Sicht in den Medien und fern des Geschehens, umgehend die Wahrheit zu erkennen, was die Untersucher der Polizei offenbar nicht können. Und jeder der was anderes denkt, hat weniger Intelligenz, als ein 4-jähriges Kind. Fall gelöst! So einfach ist das.
Die Frage, ob eventuell Muslime ein Interesse gehabt haben können, Frankreich zu sagen, was passiert, wenn sie gegen ein Palästina stimmen, stellt sich ihr, die auch meint der Mossad habe das Attentat in München auf die israelische Mannschaft verübt, nicht. Auch die Beteiligung Frankreichs, am Bau der Ägypten-Gaza Barriere, die nach Vorbild der Grenze Israels vorgenommen wurde, kam ihr nicht in den Sinn: vgl.: Wie Deutschlands Medien und Linke zu Gaza lügen

Die ganzen linken Medien Europas und jene die den Demokraten in den USA nahe stehen, beginnen nun eine Jüdische Verschwörung zu verbreiten, die davon ausgeht, das Muslime zu Gewalt unfähig sind und alles vom Mossad vorgetäuscht wird. (Das hat nichts mit Islam zutun) Insbesondere will ich da die Huffington Post erwähnen. Ich berichtete bereits in diesem Zusammenhang über die schwedische Außenministerin Wallstrom, die Israel für den jüngsten Anschlag in Paris verantwortlich machte.
Gestern über Aktivisten von Free Gaza der Die Linke, die Angriffe auf Juden provozierten. (Rotkäppchen bestreitet den Antisemitismus bei Die Linke)

Die Berichterstattung der muslimischen Medien wird umgehend in den deutschen Medien von Gutmenschen verteidigt, die mir als Nah-Ostexperten präsentiert werden, ohne jemals von denen gehört zu haben und auch Constantin Schreiber scheint aus irgendeinem bizarren Grund ein anderes al Jazeera zu empfangen als ich. (zum Link)
Der RTL-Nahostexperte, der zum Beispiel Jürgen Todenhöfer toll findet, sagt das die muslimischen Medien die Anschläge in Paris verurteilten. Offenbar spricht der Nahostexperte, der laut Wikipedia fließend Arabisch spricht ein völlig anderes Arabisch, als die islamische Welt. Bereits bei einer Internetrecherche finden sich mühelos Hinweise, die das ganze Gegenteil sagen. Desinteresse über Rechtfertigung bis hin zu den wüstesten Verschwörungen, die auffällig denen der europäischen Linken gleichen. 
Die von Constantin Schreiber herangezogenen Medien der arabischen Welt, sind auch jene die den selben finanziellen Ursprung wie der IS hat und den IS verteidigen. Aber ein Nahostexperte von RTL und FAZ kann da keinen Interessenkonflikt erkennen.
Und auch wenn sie die Anschläge verurteilen, so bedienen sie sich der Methode der Rechtfertigung und der linken Verschwörung vom „der Jude hat Schuld“. Die Seite Palästina Portal, wo auch Jürgen Todenhöfer schreibt, rechtfertigt nicht nur die Anschläge und gibt Israel die Schuld, sondern deutet in einer Karrikatur an, dass Israel auch hinter Pegida steckt. (zum Link
Außerdem Widerspricht die Beurteilung vom Nah-Ostexperten Schreiber völlig der kürzlichen Ansprache der Königin Rania von Jordanien. Also wie kann es sein, das ich, der als Muslimhasser bezeichnet wird, die selben Ansichten wie Rania von Jordanien habe?

Der Journalist Jürgen Apitzsch, der der Meinung ist in der Ukraine gibt es gar keinen Krieg (zum Link) schreibt zu dem Attentat in Paris:
Ohne jeden Zweifel war der Terroranschlag in Paris echt und kein fake. Ob die offizielle Darstellung den Tatsachen entspricht, darf jedoch bezweifelt werden...“
Verurteilt es zwar, aber schwingt die Diskussion nach einer Reihe sehr infantiler Entschuldigungen nach Israel um:
Eine Kalaschnikow, wie von den Tätern verwendet, passt nicht in die Hosentasche. Also müssen diese Waffen zuerst in handliche Teile zerlegt und kurz vor dem Angriff zusammengesetzt worden sein. Das kann nur, wer zuvor an eben dieser Waffe ausgebildet worden ist. Wer also hat diese Terroristen an der Kalaschnikow ausgebildet? Die Russen etwa? Oder vielmehr CIA, MI6 oder Mossad? “

und kommt dann zum Höhepunkt, in dem er uns über den Ursprung von IS erzählt:
Auch Israel hat maßgeblich beigetragen zur Entstehung diese Horrortruppe.“

Bingo! Da sind wir wieder bei JSIL und der jüdischen Verschwörung, die linke Welt ist wieder gerettet. (zum Link)

Die europäische Linke ist vorsichtiger geworden. Man zeigt erst mal Betroffenheit und verurteilt und dann macht man eine 180 Grad Wende und Rechtfertigt die Anschläge mit der Unterdrückung der armen völlig harmlosen Araber in Gaza, oder sagt gleich direkt das der Mossad dahinter steckt. So oder so die Linke Welt kommt nicht daran vorbei, den Juden die Schuld zu geben. Antisemitismus will sie da nicht sehen, sondern nur berechtigte Israelkritik. Sogar vom zionistischen Plan der Auslöschung, also Holocaust, an den Muslimen wird gesprochen. Die typische Opfer-Täter Umkehrung der linken Intellektuellen also.

Ein Blick in die USA zeigt uns die gleiche Querfront wie in Europa, wenn man die Linken durch Demokraten ersetzt.
Die Terroranschläge in Paris haben alle Merkmale einer Operation unter falscher Flagge“, sagte Jack Lindblad, Kandidat der Demokraten für den US-Kongress. Und: „Die Anschläge dienten dazu, Europa unter Netanjahus Daumen zu halten.“ (Press TV) Hier werter Leser treffen wir auf die jüdische Weltherrschaft von Hitler besungen, von den US-Demokraten besungen und von der deutschen Linken unterstützt, nur eben anders formuliert, schließlich ist man ja kein Nazi. Denn die Nazi wollten Deutschland, aber sie die ganze Welt.

Was muss dieses Israel also nicht für ein teuflisches Gebilde sein, wenn es mit seinem 6 Millionen Einwohnern, nicht nur gegen die ganze arabische Welt Krieg führt, sondern auch noch Europa unterjocht? Selbstverständlich ist das berechtigte Israelkritik und nicht die jüdische Weltverschwörung von Hitler.

Im Interview mit Press TV sagt Lindblad, ohne Beweise, dass es ein Mossad Agent war, der den Pass eines zu unrechtbeschuldigten Muslim platzierte „genau wie am 11. September“, so einfach schließt sich der Kreis! Die deutsche Linke beruft sich umgehend auf die Aussage einen US-Politikers, während sie sonst die USA verdammt.

Mathias Broeckers, Mitbegründer der taz, Putin- und Drogenversteher, tat sich bereits hervor, bei den Verschwörungstheorien bezüglich des 11. September 2001. Und schreibt in der Taz „Mir gibt`s zu denken“ (zum Link) Aber auch mir geben einige Dinge zudenken, zum Beispiel, warum ihr linken Brandstifter nicht als die Feinde von Demokratie und Freiheit gebrandmarkt seid, die ihr seid!

siehe auch:
Moderner Antisemitismus ist typisch Linksradikal

1 Kommentar: