Dienstag, 19. Januar 2016

Putins Mafia und die deutschen Medien

Bereits vor zwei Jahrzehnten befanden damaligen russische Regierungsdokumente den damaligen Staatsdiener von St. Petersburg, für sehr gefährlich und er soll "unter keinen Umständen" weitere Ämter ergreifen können. Diese sehr brisanten Dokumente hatte Marina Salye fotokopiert, die war früher im Stadtrat von St. Petersburg, genau zu der Zeit als der Skandal um Wladimir Putin in Gang war. Das war zu Beginn der 1990-er. Kurz bevor sie diese Dokumente publik machen wollte, verstarb sie. Das war im März 2012, immerhin war sie 77 Jahre alt, dennoch ein seltsamer Zufall.
Kein Zufall dürfte es allerdings sein, dass derartige Dinge in deutschen Medien kein Thema sind.

Zu dieser Zeit war W. Putin noch Chef des St. Petersburger Komitee für Auslandsbeziehungen. Es war die Absicht gewesen, eine Hungersnot der Stadtbevölkerung und gleichzeitigen Devisen Fehlens, dadurch abzuwenden, dass man im Ausland und zwar hauptsächlich Deutschland, Rohwaren (wie Öl) und Luxusprodukte (Kaviar, Krimsekt) gegen Grundnahrungsmittel und Früchte eintauscht. Die Rohwaren und Luxusartikel verließen nachweislich auch den Hafen der Stadt, jedoch die Nahrungsmittel kamen nie an. Deshalb gab es ein Untersuchungskomisson, an der auch Marina Salye teilnahm. Wladimir Putin hingegen leugnete alle Vorwürfe eine Mafiöse Struktur errichtet zu haben, die sich mit Hilfe alter geheimdienstlicher Strukturen des Ostblocks, vorrangig mit deutschen Firmen krumme Geschäfte abzog.
Derartige Geschäfte waren zur Zeit der UdSSR durch den KGB, dem Putin angehört hatte, Gang und Gäbe gewesen, um westliche Devisen zu erlangen. Die Stasi tat ähnliches mit Schalck-Golodkowski, der ein sehr ruhiges Leben in der BRD fristen durfte, statt als Kollaborateur einer Diktatur zu gelten. Der Mann hat eben zu viel gewusst. Erich Honecker durfte ins Exil fliehen, zusammen mit seiner Frau, die Regierung von Bonn stimmte dem zu. Beiden wurden jeweils zwei Renten pünktlich von Deutschland nach Chile überwiesen. Egon Krenz der Honecker, der den Schießbefehl auf Demonstranten hergegeben hatte, stürzte und die Grenzen öffnete wurde im Westen von einem Gericht verurteilt. DAS, muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Was für Schweinereien sind da wohl im Untergrund abgelaufen?


zum vergrößern anklicken
Die publizierten Dokumente über Putin, enthalten einen Brief von einem Regierungsbeamten, mit dem Hinweis Putin aus dem Staatsdienst zu entfernen wegen seiner alarmierenden Mafiaverstrickungen. Nicht nur Verstrickungen, er war der Chef der kriminellen Geheimdienst-Mafia.
Der Brief, datiert auf den 31. März 1992, weist die Förderationsregierung an den, im Staatsdienst befindlichen Wladimir Putin, zu weiteren Ämtern nicht zu zulassen. 
Lediglich zwei Jahre früher, war Putin noch in Ostdeutschland gewesen. Zur Zeit der Wende war er Oberstleutnant, die Akten sind zwar geheim, aber der Dienstgrad deutet an, dass er wohl ein Stellvertretender Abteilungsleiter innerhalb der Residentur des KGB war. 1990 baute Putin eine Untergrundorganisation mit Stasipersonal auf. Einer der angeworbenen Personen lief aber zum Verfassungsschutz über.
Daraufhin meinte man, das Projekt sei gescheitert. Dem allerdings ist nicht so (Die Stasi lebt), all die Machenschaften der damals "DDR-Seilschaften" genannten Aktionen, gehen auf Putins Mafia zurück. Diese Aktionen gibt es auch immernoch, aber, sie schaffen es nicht mehr in die Medien, denn die sind bereits in den Händen der "DDR-Seilschaften". Leicht zu erkennen an der gleichgeschalteten Presse. 

Haben Sie gewusst, dass es seit 2014 in Russland ein Gesetz gibt, dass es Ausländern und Russen mit ausländischem Pass verbietet, auf dem russischen Staatsgebiet Medien herauszubringen? 
Dennoch lag die Gesamtauflagenzahl der deutschen Verlagshäuser Hubert Burda, Bauer und Axel Springer im selben Jahr bei 62 Millionen Exemplaren, in einem Staat von 144 Millionen Einwohnern. Das heisst, dass lediglich drei Verlagshäuser die öffentliche Meinung in Deutschland diktieren, das sie die europäische Presse dominieren, großen Einfluß auf die USA haben, aber alle nach Putins Pfeife tanzen.
Die Einnahmen der 3 Verlagshäuser in Russland, durch Werbung lag bei 500 Millionen Euro. Das aber ist nicht alles, durch die Anzeigen deutscher Investoren gab es einen Gesamtumsatz von über 1 Milliarde Euro, im Jahre 2008. In dem Jahr endete Putins Zeit als Präsident und er tauschte die Posten mit seiner Marionette Dmitry Medvedev, der bekannt ist für seine Vorliebe für satanischen Rock, der bisher Duma Chef war. Vier Jahre später kehrte Putin wieder zurück, was als extreme Dehnung der Verfassung gewertet wurde. Seit dieser Zeit dann begann eine totale Gleichschaltung Russlands. Putin fing an das Konzept der "gelenkten Demokratie" öffentlich zu vertreten, dass tut Deutschlands Linke ebenso. Mir wurde sogar ein Brief zugesendet in dem ich aufgefordert wurde einzusehen, dass diese "gelenkte Demokratie" auch für mich von Vorteil sein kann. Und für den, der etwas langsam im Begreifen ist: Gelenkte Demokratie ist der politisch Korrekte Ausdruck für Diktatur. In Deutschland sieht es keineswegs besser aus, da lässt eine Frau Merkel, die auch der Auffassung ist, dass das Volk ihr zu dienen hat und nicht umgekehrt, ihren Kritikern sagen, dass sie "die Klappe halten" sollen (Quelle Spiegel). Was soll man dazu sagen, außer: Hurra, es lebe der Faschismus!?

Aus ungeklärten Umständen halbierten sich diese Umsätze deutscher Verlagshäuser in Russland 2008. Das ist freilich ein herber Verlust. So und nun stellen Sie sich die fiktive Situation vor, dass Wladimir Putin die Frieda Springer besucht und sagt: 
"Na Fride, altes Haus! Sag mal, ich werde ein neues Gesetz herausbringen, leider wird dich das locker so 500 Milliarden im Jahr kosten. Außer du tust mir einen Gefallen, mit deiner Presse in ganz Europa, dann kann ich was für dich in Russland machen." 
So was meinen sie, was Fride Springer tut? Ich meine, die Frau ist ja bekannt für ihren aufrichtigen Charakter, spätestens seit sie als Dienstmädchen bei den Springers arbeitete und dann die Hausherrin rausekelte, als dann der alte Axel von der Schippe sprang, blieb Fride Springer Herrin darüber, was der Michel denken darf und was nicht. Das ist die Frau von der Bertelsmann Stiftung die uns sagt, die Bunte Republik Absurdistan sei toll. Das ist auch die Meinung der deutschen Linken. Ich weis nicht wie Ihnen geht, aber ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als die deutsche Linke sich gegen die Springer Presse auflehnte, muss dann wohl noch am Axel gelegen haben. Und jetzt redet die deutsche Linke der Springer Presse nach dem Mund? In der Bertelsmann Stiftung hat die Fride den Herrn Joachim Sauer gesetzt, dass ist der Ehemann von Angela Merkel, die Mutti aller Muselschwemme. Und Putin lässt sich in Deutschland bejubeln als Retter vor dem Islam? Die Frau tut auch öffentlich so, als sei sie gegen Putin. Die denkt ja auch sie war in der DDR eine Oppositionelle gewesen, deswegen hat sie die SED wohl zum studieren nach Moskau geschickt. 

Radio Liberty veröffentliche im vergangenen Jahr ein Gespräch in dem Putin versuchte erfolgreich durch Korruption Einfluss auf die Medien zu nehmen. Nach massiven Bedrohungen wurde das Gespräch wieder von der Webseite genommen, im Mai 2015. Darüber berichtete die The Moscow Times am 24. Mai 2015, im Artikel: Radio Svoboda Deletes Interview Accusing Putin of Graft. Auch dieser Artikel wurde, ohne Angabe von Gründen zur Einsicht im Archiv gesperrt. Dennoch bezog sich Wedomosti am 7. Juni erneut auf dieses Geschehen und bezeichnete Wladimir Putin als den Chef der russischen Mafia. Die Wedomosti erscheint im Verlagshaus Independent Media. Das Lustige ist, dass genau dieses Verlagshaus früher die The Moscow Times herausgebracht hatte, jedoch 2005 an die finnische Mediengruppe Sanoma verkaufte, die Einfluss auf die skandinavische Schulbildung hat. 

Das Putin trotz des Dokumentes der russischen Regierung in die nationale Politik gelangte, ist Boris Jelzin zu verdanken. In dieser Zeit kam Putin dann mit Alexander Dugin zusammen. 

Ein Bürgerkomitee reichte eine Petition ein, aufgrund der Korruption von Wladimir Putin, diesen aus dem Dienst zu entlassen. Doch der damalige Bürgermeister von St. Petersburg, Anatoly Sobchak, und enger Freund von Putin, beschützte ihn und machte ihn zum Vizebürgermeister. Alle polizeilichen Untersuchungen wurden vom Rathaus aus sabotiert. Und in dem Zusammenhang ist auch zu sehen, das seltsame Verhalten von deutschen Medien die jeglich Verwicklungen der Ostblockgeheimdienste in den islamischen Terrorismus zu vertuschen versuchen (zum Artikel). Jetzt, nach Ende des Ostblocks, damals berichteten sie davon.

Im Anschluss habe ich das russischen Dokument komplett als Fotokopie bereit gestellt, zum vergrößern die Bilder anklicken. Dieses Dokument, welches zum Beispiel ein Thema in den Britischen Medien war, wurde von den deutschen Medien nie Thematisiert (siehe dazu ausführlich: Querfront: Was ist NWO wirklich und wer hat Schuld?). Die BRD ist tief verstrickt in die Putin-Mafia (siehe: Re-GIER-ung, wir werden von Kriminellen regiert und: Ermitlungen bei der Deutschen Bank und: Berlin und Moskaus doppeltes Spiel)

















































































































































































































































Kommentare:

  1. Seltsam, daß hier noch niemand was kommentiert hat. - Das was ich hier am Montag verscheidenes ausgeführt hatte -- v.o. die Frage nach Konsequenzen aus dem o.a. Wissen und weitere LITERATUR wie DAS SCHWARZBUCH DES KGB 2 -- hab ich vermutlich versehentlich halbschlafend wieder gelöscht . . . oder ? - Bald mal nachsehen, ob ich es evtl. auf WORDPAD abgespeichert habe.
    - BITTE mal dringend l e s e n und besprechen www. Die Große Lüge und der MEDIENKRIEG gegen ISRAEL; Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Realität", - die weitere Literatur bring ich später nochmal.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe festgestellt, dass Anonym Beiträge öfters unter Spam handeln, doch der angesprochene Kommentar gibt es tatsächlich nicht. Einige Male fiel mir auf, dass versucht wurde Texte in der Suchfunktion zu schreiben. Davon kann ich allerdings nur die ersten Worte lesen und erkenne daher nicht, worum es geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi !
      Vielleicht sollte ich mich demnächst richtig anmelden hier. Aber mich nervt das mit blogspot oder worldpress . Und mit Google hab ich auch Schwierigkeiten, seitdem die meinen YouTube-Kanal gesperrt haben.
      Was wäre denn am inkomplziertesten ?

      Löschen
    2. Ich weiß nicht wie der Spamfilter funktioniert, denn andere anonym Beiträge, werden als Post erkannt.

      Löschen