Dienstag, 12. April 2016

Chuck Norris über Hillary Clinton

Auf WND legt Chuck Norris die Verbindungen offen, die zwischen der Clinton-Familie, Barack Obama und den Kommunisten Richard Cloward und Frances Fox Piven bestehen. 


Der Plan zur Einführung des Sozialismus und Kommunismus ist offenbar die Strategie, die auch in der BRD angewendet wird. 

Die Cloward-Piven Strategie wurde 1966 an der Columbia Universität entwickelt, an der die beiden Kommunisten als Soziologen arbeiteten. Der Plan beabsichtigt das Sozialsystem kollabieren zu lassen und Unruhen dadurch zu provozieren, um im Chaos den Kommunismus zu etablieren.

Norris sagte:
"Ich wiederhole mich, es ist kein Zufall, dass Obama an der Columbia Universität graduierte, oder das andere, die für die Cloward-Piven Strategie eintraten alles Radikale waren, die ein Teil seines Lebens und Ausbildung waren: Bill Ayers, Saul Alinsky, Bernardine Dohrn, George Wiley, Frank Marshall Davis, Wade Rathke und George Soros unter vielen anderen."
Diese alle, sind Führer des amerikanischen Kommunismus.


"Was auch kein Zufall ist, wie eng Hillary mit diesen Kreisen verbunden war."

Norris machte danach die beängstigenden Verbindungen:


"Robert Chandler, ein pensionierter Air Force Oberst und früherer Stratege des Weißen Hauses erklärte in der Washington Times, dass 'vieles der (Cloward-Piven) Strategie von Saul Alinsky gezeichnet wurde'. Es gibt keinen Zweifel, dass Alinsky's Lebenund Arbeit als Anleiter und Plan für Cloward und Piven diente ... Hillary's ähnliche Jüngerschaft und Hingabe wurde klar erkannt in ihrer 92seitigen College Thesenpapier an Saul Alinsky, der gegenwärtig vorlugt hinter dem gegenwärtigen Schleier ihrer politischen Bestrebungen und behutsamen Erklärungen, tief im Herzen ihrer wahren Ideologie ... Keine Überraschung das 1993, die Clintons die Vertreter ihrer Alma Ata anwiesen, Hillarys Rodham's Senior These vor Clintons Biographieschreiber zu verbergen."
Norris berichtet auch, dass das 'Motor Voter'-Gesetz, welches Bill Clintion einführte, von Cloward und Piven konzipiert wurde.

Würde Hillary gewählt, ist klar worauf die USA zusteuert, mehr Gewalt und soziale Unruhen und Zusammenbruch der staatlichen Ordnung, folgend dem Plan von Obama. Da Hillary aufgrund ihrer gegenwärtigen Skandale schlechte Karten hat, wird sie, als Erwartungsträger mit Bernie Sanders vertauscht.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen