Freitag, 1. Juli 2016

Obama plant die Entwaffnung des Volkes

Erst kürzlich erließ Barack Obama ein Gesetz (Patriot Defense of Liberty Enabler Act) zur Gleichschaltung der föderalen Struktur zu einem Zentralstaat. Dafür rechtfertigte er sich, der Agenda 21 der UNO folge zu leisten. Die es vor sieht ausländische Truppen ermöglicht, als UN-Truppe, in den Vereinigten Staaten aktiv zu werden. Das war vor dem 15. März 2016 nicht möglich. 

Aber schon im Dezember 2015 wurde ein militärischer UN-Beobachter an einer Tankstelle in Pennsylvania gefilmt und zu Dave Hodges gesendet, einem Journalist von The Liberty Beacon und Moderator der The Common Sense Show. Der Filmer wollte wissen ob das was er da gesehen hat eventuell ein Scherz gewesen sei, oder warum ein Militärbeobachter in den USA im Einsatz sei. Der Filmer selbst versuchte den UN-Mitarbeiter daraufhin anzusprechen, aber der ignorierte ihn und antwortete nicht.



Dave Hodges wollte wissen, warum die UNO widerrechtlich auf US-Boden aktiv ist und ging seinen Informanten nach. Demzufolge will Barack Obama ein Kriegsrecht erlassen und durch ausländische Soldaten eine Entwaffnung der Bevölkerung erzwingen. Also ein Putsch von oben. Dies werde dann als Polizeiaktion getarnt. Mit einer Polizeiaktion war Bill Clinton damals schon gegen Jugoslawien vorgegangen.

Hodges schrieb im The Liberty Beacon:
"Ausländische Besatzungstruppen werden trainiert und werden unterrichtet dieses Land zu überrennen, unter Kriegsrecht... Warum ausländische Truppen? Weil amerikanische Truppen vielleicht nicht in der Lage sind die Durchführung der Unterwerfung durchzuführen, das kommt über uns von dieser Global inspirierten, Banker entführten Regierung."
In kürzester Zeit tauchten Berichte und Videos aus, die nahelegen, dass UN-Truppen bereits in der gesamten USA aktiv sind. 

"Nicht nur das die Obama-Regierung plant das Volk von Amerika zu entwaffnen, sie entwaffnen auch systematisch das Militär und zur selben Zeit, fördert er die Präsenz ausländischer Truppen auf amerikanischen Boden."

Es gab bereits bezüglich des 11. September 2011 die Spekulation, dass es sich, bei den Terroristenanschlägen, um Falsche Flagge Aktionen von Putschisten innerhalb der US-Elite handeln könnte. Absicht war es, die Bush Regierung als inkompetent darzustellen und zum Abdanken zu zwingen. Dann sollte das Kriegsrecht verhängt werden und unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung die Bevölkerung entwaffnet werden. Der Nutznießer dessen wäre die Soros-Clinton Mafia gewesen. Mitbeteiligen sollte sich damals Wladimir Putin, der tat es nicht, weswegen George Soros dann anfing die USA in einen Russland feindliche Politik zu treiben, weil er der NWO sich wiedersetzte, von der auch Hillary Clinton erst kürzlich sprach: Trump ist gefährlich

Kriegsrecht in Amerika:



siehe auch:
The Conservativ Post
Obama News (Englisch)
Martial Law News (Englisch)
Second Amendment News (Englisch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen