Dienstag, 30. August 2016

Mohammed Atta von den Kommunisten trainiert

Allgemein angenommen wird, dass Mohammed Atta der Kopf der Terroristen der Anschläge auf das World Trade Center und Pentagon gewesen sei.
Atta war ein Architekturstudent in Kairo und Hamburg, geboren am 1. Sept 1968. Der Umstand, dass Atta überhaupt kein religiöser Muslim war, mit einer Stripperin zusammenlebte und dem Drogenkonsum und Kasinos zugetan war, wird in unseren "seriösen" Medien einfach weggelogen, in dem es heißt, er sei ein frommer Musel gewesen.

Bereits im Mai 2003 berichtete Wladimir Hucin, ehemaliger Hauptmann des Tschechischen Geheimdienstes, gegenüber Petr Cibulka, der den inzwischen gesperrten Pravy Block (www.cibulka.net) betrieb:
"Meinen Informationen zufolge wurde Mohammed Atta 1988 im Zastavka Terroristen Camp trainiert, von den tschechloslowakischen Kommunisten."

Al Qaida war ein Projekt des Ostblock und deren wichtigste Verbündete.
"Al Qaida wurde versorgt und trainiert im Irak", sagte Cibulka 2003 im Fernsehn. "Aber die wahren Hirne hinter der globalen Terrorismuskampagne gegen die freie Welt ... ist letztlich der russische GRU (Anmerkung: Inlandsgeheimdienst). Moskau kämpft gegen die Vereinigten Staaten mit verborgener Hand."

Der Fehler vieler Menschen ist es jedoch noch immer an die Perestroika als Aufrichtig zu glauben, statt zu erkennen, dass es sich nur um eine Liberalisierungsphase der Sojetunion handelt. Ein Manöver das Gorbatschow nur zum sechsten Mal wiederholte. Die Kontinuität dabei, wird von den Menschen einfach ignoriert, größtenteils auch, weil sie es einfach glauben wollen. Dabei laufen die Pläne zur Weltrevolution auf Hochtouren.

Ein Irrtum, den sogar westliche Geheimdienste begehen und von CIA und NSA erst vor wenigen Jahren revidiert wurde.

Mit der Ankunft russischer Spetsnaz-Kommandos, auch in Deutschland, wird der Terror eine neue Dimension erlangen

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Schutzengel Orga erklärt Rothschild und russische Zentralbank

Was würden die Leute bloß machen, wenn es keinen Rothschild gäbe? Nachdem Schutzengel Orga seine kurze Anti-Putin-Phase überwunden zu haben scheinen, kehrten die Bipolaren wieder Heim ins Sammelbecken der Putinisten. Mit dem Artikel: Durch die Zentralbank Russlands hat Rothschild Russland und jetzt Putin in der Klemme - entschuldigen sie Wladimir Putin's Kriegsvorbereitung, mit den finsteren jüdischen Machenschaften der Rothschilds. Nicht Neu, nicht originell - ich weiß - aber immer noch wirksam, insbesondere in den niederen Abgründen der deutschen Dunkellinken.

Bezogen wird sich auf poznavatelnoe.tv, ein Beispiel Bolschewistischer Propaganda und Feindgesteuerter subversiver Kriegsführung im deutschen Hippiestaat. Der unerschöpfliche Quell der Inspiration von Ein-Mann-Staaten, sonstigen Reichsbürgern, Kommunisten und Nationalbolschewisten. 
Worum es tatsächlich geht, ist es jedoch einen "plausiblen" Kriegsgrund für Putin zu geben, den die hiesige Querfront der Dunkellinken intellektuell noch verarbeiten kann und das ist für gewöhnlich: Die Juden sind schuld!

Schutzengel Orga übernimmt unhinterfragt die Vorgaben von poznavatelnoe.tv und kaut sie wieder:
"Russland steht seit 1917 unter Handelsrecht, die USA seit 1871 durch den Patriot Act. … Die Situation 1917 war das Bolschewiken das Land übernahmen und das mit Geld der Rothschilds über Warburg durchführten. Allerdings haben sie dann den Geldgebern zugesagt, dass sie die Zentralbank und deren Geschäfte in die Hand der Rothschilds geben."

Die Zentralbank der Russischen Föderation (Bank Rossii) wurde am 13. Juli 1990 gegründet und wird durch die russische Verfassung Artikel 75 sowie Bundesgesetzen der russischen Förderation geregelt. Und hat gar nichts mit Rothschild zu tun, sondern befindet sich im Eigentum des Staates.

Tatsächlich wird sie historisch und rechtlich als Nachfolger der Bolschewisten Bank Gosbank (Gosudarstvenny bank SSSR) gesehen. Wurde Oktober 1921 gegründet. Aber daran war auch nichts Rothschild, sondern befand sich ebenfalls im Staatsbesitz. Übrigens haben die Bolschewisten alle Privatbanken enteignet und in der Gosbank zusammengeführt. 

Also dann war wenigstens die Zaristische Bank (gegründet 12. Juni 1860) in Rothschild Besitz? Mitnichten, die Statuten der Staatsbank des Russischen Reiches weisen sie als im Staatsbesitz befindlich aus, dass meinte damals in erster Linie den Zaren Alexander II.

Mit der Lancierung dieses Schwachsinn zeigt uns Moskau wiedereinmal, wie willig auf altbewährten Antisemitismus zurückgegriffen wird in Moskau, immer dann wenn man selbst in Schwierigkeiten gerät. 


Den bevorstehenden Crash in Moskau, entschuldigt man mit den Machenschaften von Rothschild, der den Messias Putin in den unehrenhaften Bankrott treiben will.

Das logische Ergebnis ist folgendes:

"Was Putin - hoffentlich zum Wohl aller Russen zumindest - vorhat, ist genau identisch mit dem, was Hitler gemacht hatte und wodurch er innerhalb kürzester Zeit das Deutsche Reich zur Weltmacht (im positivsten, edelsten Sinne) Nummer eins gemacht hat, indem er die Macht der jüd. Banken aushebelte." (siehe Screen, anklicken zum vergrößern)

Ich weiß auch nicht wie weit der deutsche Michel noch weiter verblöden wird, immer, wenn ich denke, wir haben die Talsohle erreicht, kommt jemand daher und beweist, es geht noch weiter Bergab.
Was soll der arme Wladimir im Kreml auch tun, wenn ihm die bösen Juden keine Wahl lassen? Er wird doch zum Krieg regelrecht gezwungen!

Und ja, es wird dasselbe geschehen, wie bei Hitler, dessen sozialistische Wirtschaft vor dem Zusammenbruch stand, Krieg, um dem unerehrenhaften Bankrott zu entfliehen.

Die schwindende russische Kaufkraft im Ausland zeigt, dass Russland in einer ähnlichen Situation steckt. Folgerichtig bereitet man sich auf den Krieg vor. Und in Deutschland gibt es genug Schwachmaten, deren Geistesfunke die Leuchtkraft eines nassen Streichholz hat, die ihm dabei gern helfen möchten.

Die Staatsbank kam 2014 in schwere Probleme, nicht aber wegen jüdischer Machenschaften, oder, wie Die Linke meint, der Kapitalismus versagt, sondern weil die realisierten Interventionen falsch waren. So ist es eben im realexistierenden Sozialismus. 

Vom Anfang der Ukraine Krise bis November 2014, verlor der Rubel ein Viertel seiner Auslandskaufkraft. Die Bank reagierte mit Erhöhung des Leitzins auf 9,5 Prozent und mit Rubelaufkäufen. Das half aber nichts, der Rubel stürzte ab, im Dezember wurde der Leitzins norchmals erhöht, aber die Währung hatte dennoch 20% seines früheren Wertes verloren. In der Nacht des 15. zum 16. Dezember erfolgte erneut eine Leitzinserhöhung auf 17%, doch der Rubel verlor ein Viertel seines Wertes.

Ausgelöst wurde dieser Verfall im Eigenverschulden und basierend auf einem Irrglauben, der weitverbreitet ist unter Kommunisten: Tawarisch, nix Kohle? Tawarisch, sich drucken Geld!
So druckten sie 11 Millarden Dollar im Gegenwert von Rubel und brachten es in Umlauf, was den Kursverfall auslöste.

Wohin das führt kann man am realexistierenden sozialistischen Desaster sehen, welches früher, unter dem Namen Venezuela, einer der reichsten Staaten der Erde war.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Montag, 29. August 2016

Neue Phase des Terror

Es war der übergelaufene GRU-Offizier Wladimir Resun (GRI - russischer Inlandsgeheimdienst) der erstmals der westlichen Welt, über die Spezialeinheit Speznas berichtete.

Unter dem Alias Viktor Suworow veröffentlichte er das Buch: Spetsnaz: The Inside Story of the Soviet Special Forces. Im 15. Kapitel berichtet er von der Rolle dieser Einheit im geplanten 3. Weltkrieg. Und Teilt die Vorbereitungen zu dieser uns bald bevorstehenden Auseinandersetzungen in 3 Phasen ein: 

  1. Grauer Terror
  2. Pink Terror
  3. Roter Terror


Alle Stufen dienen zur Destabilisierung des Gegners. Der Graue Terror, meint eine Schwemme von verschiedenen Falschmeldungen. Und hat den Charakter der psychologischen Kriegsführung. Speziell mit dem Ziel, das Ideologische Weltbild zu verbreiten, also alles Böse ist der Westen und alles Gute der Osten. Dies ist der linke Manichäismus, ein sehr primitives Weltbild. Es ist nicht der Westen, oder die USA, was unser Problem ergibt. Es ist das linke Geschmeiß, das sich überall festsetzt.

Wladimir Resun schrieb, das Ergebnis werde sein, dass ein bedeutender Teil der Bevölkerung ihr Land und Regierung hasst. Er summiert das der Graue Terror seinen Höhepunkt erreichen wird, wenn der internationale Rückhalt für die USA schwindet. Genau das ist gerade der Fall. Dann geht alles in Phase 2 über, den Pink Terror.

In Phase zwei sind militärische Aktionen, durch die Spesnaz, noch nicht aktiv, aber in Vorbereitung. In dieser Phase sind die Spezialsoldaten bereits in Vorbereitung von Anschlägen, die den bisherigen Islamterror weit überschreiten. Die ist kurz bevor die Phase des Roten Terror eintritt, der offene Krieg.

Jeder bei klaren Verstand merkt, das wir zumindest in der Phase des Grauen Terror sind. Ich sage, das wir die Phase des Rosa Terror erreichten. 
Gestern sprach ich mit Russen, die aus Oslo eingereist waren. Es waren Angehörige der Spesnaz, erkennbar an den typischen Tätowierungen. Sie sind dabei sich mit existierenden Gruppen zu vernetzen oder Personen zu rekrutieren. Waffen gibt es genug, dass ist kein Problem. Diese Leute organisieren das, weil sie mit der russischen Regierung zusammenarbeiten. Und sie haben einheimische Hilfe.

Die Russen, die mich unter einer falschen Identität aus Südamerika kannten, fragten mich, warum ich nach Deutschland zurückkehrte. Ich sagte ihnen, weil das Leben hier besser sei. Daruaf sagten sie mir: 
"Noch! Aber Deutschland wird es nicht mehr lange geben."

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Falscher Putin

Saubere Aktion in Sofia, Bulgarien. Während hier immer mehr Putinisten zu Kommunisten avancieren, erinnert
man sich in Südosteuropa des Roten Schreckens. Ein Denkmahl der Roten Armee wurde amerikanisiert.

Der gesellschaftliche Verfall dieses Landes schreitet unaufhaltsam voran. Wie zur Zeit der Weimarer Republik, entwickelt sich auch die BRD zu einer Demokratie ohne Demokraten.
Immer mehr Teile der Bevölkerung radikalisiert sich, bis es zur abzusehenden Tragödie kommen muss.

Die Menschen sind blind vor Hass und beginnen konzeptlos zu reden, Hauptsache es ist gegen den Westen, USA und NATO - wie die Kommunisten von Die Linke. Aber sie merken es nicht. Sie wollen es gar nicht merken. Herje, sind 60 Jahre Frieden in Deutschland, wirklich etwas derart unerträgliches? Lasst euren Frust über Merkel & Co nicht an der BRD und der Demokratie aus. Merkel ist nicht die BRD, die wurde vom Feind geschickt. Und der Feind sitzt im Kreml. Niemand braucht mir gegenüber zu argumentieren: Die USA dominiert uns, darum bin ich für Putin, weil ich Patriot bin. So etwas nehme ich nicht ernst, das diskutiere ich nicht! Das ist keine Argumentation, sondern ein Widerspruch. Und eine Claudia Roth in der Politik ist mehr als dieses Land verkraftet.

Ihr glaubt jedes Wort das Putin sagt. Ein Mann der Andersdenkende rücksichtslos umbringen lässt, oder unvorteilhaft berichtende Journalisten, wie es Putin unzweifelhaft tat, ist keine Alternative zu Merkel. Da kommen wir vom Regen in die Traufe. Und Soros, Clinton und Obama im Gegenzug, sind nicht die USA! Lasst euch nicht auf die Ideologie der Die Linken reduzieren, denn wer das tut dient wirklich dem Feind Deutschlands.
Glaubt ihr wirklich das so ein grausiger Typ, seine wirklichen Absichten vor euch offen legt? Glaubt ihr wirklich das Ukraine und Baltikum kein Recht auf Selbstbestimmung haben, wie ihr es für Russland fordert?
Nein! Dieser Mann kann seine Vorstellungen nicht offen legen. Putin ist nicht normal, er ist ein Tschekist, im Kopf immer noch KGB und Kommunist. Er träumt vom Sowjetreich und ihr seit seine Bolschewiki. Die Militärwissenschaft, die Soziologie und das ökonomische Konzept, welche hinter Rußlands Wiederaufstieg stehen, sind die Leistung verborgener Organisatoren und geheimer KGB- und KPdSU-Strukturen. Es ist ein System, das sich auf eine geheime Armee von Informanten und Provokateuren stützt, auf die Koordination zwischen organisiertem Verbrechen und der Polizei, auf kontrollierte Opposition und Doppelagenten, auf falsche Fassaden und Potemkinsche Dörfer. Vor diesem Hintergrund wird klar, dass das Letzte, das man von einem russischen Führer hören kann, ist, was er „wirklich denkt“.

Auf der Sicherheitskonferenz in München 2007, sagte Putin, dass wir am Rand einen 3. Weltkriegs stehen. Nur das diesmal die USA der Aggressor sei. Dies ist nicht neu, es ist die alte Ostblock Ideologie. In dem er dann die Menschen vor die Wahl stellte, sich dem Souverän (USA) zu beugen, oder Widerstand zu leisten, rief er die Unzufriedenen zu einer neuen Oktoberrevolution auf.

Putin fördert und spekuliert auf Antiamerikanismus, gleich der altbekannten bolschewistischen Propaganda, die bei Die Linke fortgeführt wird. Und beide richten sich ganz und gar bewusst an den Islam, um die Unzufriedenheit weiter zu erhöhen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Sonntag, 28. August 2016

Neue Runde in der Vorbereitung zum Krieg


Die Regierung geht in die nächste Phase und bereitet die Strukturierung der deutschen Wirtschaft auf Planwirtschaft um.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

siehe auch:

Verpass ihr halt 'nen gelben Stern!



Das heißt auch nicht AFD Mitgliedin, sondern AfD Mitglied und AfD ohne Glied. Diese bolschewistischen Hyänen haben aber schon irgendwie eine Glied-Psychose, oder?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Kommunisten und Muslim unter sich

In Indonesien lebt gerade wieder ein Thema auf, das hierzulande kein Nachricht in den Medien wert ist. Ich frage mich, woran es liegen mag?
Nichtsdestotrotz Al Jazeera tut es.

Innerhalb eines Jahres ließ Diktator Haji Mohamed Suharto zwischen 400 000 und 1 Million Kommunisten systematisch ermorden, damit wollte er die Gefahr durch die Nasakom abwenden, als Bedrohung für die traditionelle muslimische Gesellschaft. (vgl.: Warum die deutsche Linke den Islam unterstützt)


(Untertietel Englisch)

Die linken Studentenunruhen der Nefos (Front der aufstrebenden Weltkräfte) und PEMUDA RAKJAT (PKI Jugend) in Jakarta waren von den Chinesen und der Komunistischen Parte Indonesien (PKI) unterstützt worden. Weshalb es zum Kommunistischen Putsch vom 30. September kam, unter dem Befehl von Oberstleutnant Untung. Der Umgehend am 1. Oktober 1965 von General Suharto nierdergeschlagen wurde.
Umgehend begann die Massenvernichtung, an der sich mehrere Muslimorganisation eifrig beteiligten.

Die PKI war damals, nach China, die zweitgrößte kommunistische Partei Asiens. Und auch 3 Minister in der bis dahin herrschenden Regierung von Sukarno stellte. In der jüngeren Geschichte wurde es beliebt unter Kommunisten, zu Putschen, wenn man selbst an der Regierung beteiligt ist.

Die Regierung gab muslimischen Todesschwadronen die Genehmigung Jagd auf Kommunisten zu machen, dieser Zustand nannte sich Musim Parang (Fleischerbeil Saison). Überall in den Moscheen wurde daraufhin der Djihad ausgerufen. Die Jagd auf Kommunisten wurde später ausgeweitet auf alle Chinesen, weil Peking die Kommunisten förderte. Ganz ungeachtet, ob es sich bei den Chinesen eventuell um Asylanten handelte, die vor den Kommunisten geflohen waren.

Die PKI hatte sich von dieser Säuberung der Gesellschaft nie wieder erholt und gilt gegenwärtig als Bedeutungslos.

Natürlich gibt Al Jazeera heute den CIA als Urheber an. Allerdings bezweifle ich, dass die mit jedem Imam in den Moscheen gesprochen hatten. Desweiteren ist zu bedenken, dass General Suharto zwar der Prozess gemacht wurde, nicht aber wegen des Kommunistenmordes, sondern wegen Korruption.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Waffenverbot - Von der Geschichte lernen




Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

siehe auch:
Kulturrevolution - Bestie Mensch

ISIS-Kommunismus vereint im Kampf gegen Freiheit (Rechts) - Englisch Video




Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Samstag, 27. August 2016

Wie erkennt man Kommunismus?


Hier zwei Beispiele der Großen deutschen Medienwelt, Focus und Emma. 

Wie sowas sein kann, fragt jemand auf dem unteren Bild.

Das ist nicht schwer, wenn ins deutsche Justizsystem Kuffnucken installiert werden. Tausende von Juristen haben ihren Abschluss gekauft. Der Skandal ist bekannt. Abgesehen natürlich von tausenden DDR-Unrechts-Juristen, die in der BRD einfach weiter machten.

Obwohl das Problem bekannt ist, wird nichts dagegen unternommen. 






Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Der Hintergrund von Anders Breivik

Anlässlich der letzten Bereicherung in der Hauptstadt des größten Bundeslandes Deutschlands, hat ja auch die Volkspolizei in München gezeigt, dass man in der DDR 2.0 auch als Uniformierter einen Sinn für Humor entwickeln kann.

Was habe ich gelacht, als aus den Iraner Ali Davood Sonboli der deutsche Neonazi David S. wurde, samt Springerstiefel und Bomberjacke.

Es ist schon erstaunlich wie sehr sich Medien und deutsche Linke darum bemühen, aus dem Deutschen das Bild vom Nazi zu kreieren und die Einzigen, die immer mehr faschistische Züge aufweisen ist selbige Linke. Brennende Asylantenheime und Angriffe auf Ausländer, resultieren konsequent als Falsche Flagge Aktion oder Versicherungsbetrug.


Was hat man uns beim Ali Sonboli erzählen wollen? Die Polizei fand auf seinem Computer ein Bild von Anders Breivik und daraus kombinierte man messerscharf: Das muss ein deutscher Neonazi sein, dieser Ali! Natürlich, denn in einer Hohlbirne kann ein Geistesblitz besonders viel Licht entfalten, nur verpufft es im Vakuum unreflektiert.

Abgesehen davon das man auf meinem Computer ein Haufen Bilder von Karl Marx finden wird und ich dennoch kein Kozi bin, möchte ich mich doch dem Thema Breivik annehmen, um die Verlogenheit der Behörden und die mediale Manipulation aufzuzeigen. 


Die Besitzer von West Gulf, LLC, von Links nach Rechts
(im wahrsten Sinn des Wortes):
Ruslan Saidov, Vladimir Filin, Anton Surikov
Anders Breivik gehörte einer Organisation an, dort hat er gelernt Bomben zu bauen und zu schießen, die sich Far West Gulf, LLC nennt. 

Daneben gehört er auch den Grauen Wölfen an, die ebenfalls mit Far West Gulf paktieren. Das geht aus den Gerichtsunterlagen hervor. Das Hauptquartier der Firma befindet sich in Dubai. Guckst du aber google so kommt auf Deutsch 0 Ergebnisse. 

Weil man in dieser real existierenden DDR von Morgens bis Abends durch den Kakao gezogen wird. Seien es die Durchhalteparolen aus dem Führerhauptquartier von Merkel, Radio Eriwan Propaganda oder seine Pseudo-Alternative Propaganda Dauerberieselung und die Komiker Einlagen aus dem Münchener Polizeipräsidium, man wird mit dem Schwachsinn belästigt.

Filin, Saidov, Surikov von l nach r /
opperieren in Finnland
Dabei sollte es doch im Interesse der so hochwertig subventionierten Kampfes gegen Rechts liegen, zu erfahren was diese Breivik Organisation genau ist. Ist es aber nicht! Warum? Das werde ich hier jetzt erklären...
Die Far West Gulf, LLC ist eine Beratungsfirma mit einigen höchst interessanten Verbindungen nach Weißrussland, dem FSB und Tschetschenien. Seit Breivik geriet die Firma in den Focus der internationalen Terrorfahnder, bis auf das real existierende bunte La La Land, wo man uns mit Hofnarren der inkompetenten und unterwandertenPolizei zum Besten hält.
Alfonso Davidoviz-Muller's gilt außerhalb Russland
als Faschist,
Innerhalb Russland, als traditioneller Kommunist.
Bekannt als Chef eines Todesschwadron in Kollumbien
und Moskaus Verbindungsmann zur kommunistischen
FARC. Fanatischer Verbreiter der NWO, gemäß der
Vierten Politischen Theorie.
Deutscher Einschlag, arbeitete für den KGB und
dem kubanischen Geheimdienst. Banker, Drogenhandel
und Geldwäsche. Verheiratet mit einer Verwandten
des Venezolanischen General Mueller-Rojas,
Codename: Felix
Wladimir Wladimirovich Litovchenko (*. 1960) General-
Major der Hauptverwaltung des Geheimdienstes,
Ukrainischer Verteidigungsminister, Vice-Präsident von
Far West LLC. Besitzer mehrerer Ethanolfabriken in
Brasilien. Geschäftskontakte zu George Soros. Arbeitet
auch unter  dem Alias: Wladimir Illitsch Filin
(Anspielung auf Wladimir Illitsch Lenin),
besitzt den Ukrainischen und britischen Pass.
Alias F.P.Carvallo (Brasilienischer Pass), Alias
Stoikowich (Serbischer Pass). Spitzname El Buho,
spanisch für: Der Uhu.
Gilt als Geheimdienstkoordinator für Polen, Litauen,
und Weißrussland.














Far West Gulf, LLC, geht zurück auf Angehörige des Weißrussischen Geheimdienstes, eine Außenstation des FSB, die zu Söldnern während des Tschetschenienkrieges wurden.
Anton Surikov alias Mansour Nathoev
Oberst der Roten Armee, Befehlshaber,
Spezialausbildung in Guerillakampf und
psychologische Operationen.



Fritz Ermarth vom Nixon Center und SAIC.
Zum FSB Übergelaufener CIA Offizier, womöglich
entfernter Verwandter von Surikov-Natkhoev.
Kontaktperson
für USA. Spezialist in Falsche Flagge Operationen
und Desinformation. Kontakte zur Post-Nazi Elite in
ganz Europa.
Sir Rodric Braithwaite von der Deutsche Bank
und David Cameron's Berater für
Auslandsangelegenheiten.



















Neben Breivik gehörte auch Valery Lunev der Gruppe an, der der Metrobombe von Minsk verdächtigt wird und die Diskussion um Islamterror anregte. Er war Tadschike. 

Wurde 1960 in Kuliab geboren und war Offizier des Generalstabs der Roten Armee. Oberst der Speznaz. Ab den 1980er diente er dem KGB/FSB in den Niederlanden, bezüglich anti-COCOM Aktivitäten. Besitzt einen Niederländischen Pass.
Stieg auf zum Generalmajor des KGB in Weißrussland. Ein Jahr Söldner im Irak, während des ersten Krieges. Konvertierte zum Islam, nach dem er in die Familie von Präsident Dudaew einheiratete. Betreibt ein Pan-Türkische Einstellung und verband sich mit den Grauen Wölfen. Spricht fließend Arabisch und Farsi. Executiv Direktor von Far West.

Er gilt als der Ausbilder von Breivik.

Prinz Raschid aar Raschied (Vermutlich ein Alias), wird zwischen 35-40 Jahre geschätzt, gilt als Offizier des FSB und Verwandter von Prinze Turki al-Faisal. Spricht fließend Russisch. 1997 diente er in Tschetschenien. Wurde 2008 Präsident von Far West LLC.

Ein Besuch von Breivik in Weißrussland, wurde vom polnischen Geheimdienst auf Kontakte zum FSB zurückgeführt.


Ruslan Saidovich Sadulaev (* 1960)
Generalmajor und Berater des Verteidigungsminister von
Usbekistan. Kopf des Auslandsgeheimdienstes des
Tschetschenischen Geheimdienstes.
Vertrauter von Khozh Nukhaev, gesucht wegen
dem Mord an Paul Khlebnikov.
Alias: Ruslan Saidov (russischer Pass),
Ruslan Muhammedovich Muhammedov (Uzbekischer Pass),
Nihat (Türkischer Pass)
Alexei Kolosovskii (* 1960) Ukrainischer Pass
Alexei Likhvintsev  britischer Pass
Generalmajor des ukrainischen Geheimdienstes
Foto ca. von 1988-89

















Und er soll Dreimal an einem Trainigslager unter dem Ex KGB Oberst Valery Lunev teilgenommen haben. 

Der Geheimdienst von Weißrussland legte eine detaillierte Akte über Breivik an und gab ihm den Codenamen Wikinger.

Igor Sechin (* 1960), Hochrangiger Funktionär
des Kreml und Chef einer russischen
Spezialeinheit. Diente in Angola unter dem
Kommando von Kolosowski. Gilt als Militär-
analyst.
Zum ersten Mal kam Breivik am 4 März 2005 nach Minsk, er war von Wien gekommen. Und verließ das Land am 11. März. Am Zoll  
erzählte er den Grenzern, er sei gekommen, um Winkingergräber aufzusuchen.

Bei seiner dritten Reise, als er bereits seine terroristische Attacke plante, reiste er über Polen nach Minsk. In Polen reiste er unter seinem echten Pass ein. Aber bei der Einreise nach Weißrussland legte er einen deutschen Pass vor. Zu dieser Zeit hatte er eine Weißrussische Freundin und beträchtliche Mengen an Bargeld.

Breivik stand auch in Kontakt zur Russischen Slawischen Union


Valery Lunev
(Codename)
Generalmajor
KGB Weißrussland
Staatsbürgerschaft der
Niederlande.
Die russische Botschaft unterrichtete die norwegischen Autoritäten, über die Gefahr einer terroristischen Attacke, durch die Slawische Union. Es ist anzunehmen, das die Russen absichtlich die falsche Fährte legten, um von Breivik abzulenken.

Später meldete der norwegische Sender TV2, das Breivik ein Treffen mit Vjatjeslav Datsik (Slawische Union) gehabt haben soll. Einem Radikalen der aus einer russischen Psychatrie floh und in Norwegen um Asyl bat. Norwegen inhaftierte ihn. 

Doch der Bericht von TV2 ist verwirrend. Als Datski um Asyl bat, soll er schwer bewaffnet gewesen sein. Mehre Waffen und Sprengstoff hatte er bei sich. 
Da stellt sich freilich die Frage, wie ein psychiatrischer Patient, der als gefährlich gilt, nicht nur an der Sicherheitsverwahrung vorbeikommt und entkommt, sondern sich nicht nur mit einer Waffe, sondern vielen versieht und dann trotz Fahndung von Leningrad nach Oslo gelangt, an den Zollkontrollen vorbei. Ohne Hilfe nicht vorstellbar. 

Datski war zu diesem Zeitpunkt 29 Jahre alt, wurde bekannt unter dem Tarnnamen Roter Tarzan. Er wird im Westen immer als Neo-Nazi bezeichnet, ist jedoch ein Nationalbolschewist. 

Er erzählte vor Gericht eine Geschichte, der die ignoranten Norweger keinen Glauben schenken wollten. Er sagte das der Vorwurf der Inhaftierung in der Psychiatrie nur ein Vorwand war. Er soll in einem Trainingsprogramm des FSB gewesen sein und wurde nach Norwegen entsendet, um den Tschetschenischen Separatisten Akhmed Zakajev zu ermorden. Es ist klar das Datski Geschichte einiges erklärt, doch die norwegische Regierung, wohl wissend das der FSB Datski zu Tode foltern wird, lieferte ihn aus.

Breivik war, so ergaben Untersuchungen, zum Zeitpunkt seiner Verhaftung Besitzer von 700 000 US Dollar, die er von einem Nummernkonto aus der Karibik oder Bermuda überwiesen bekam.

Das irgendetwas sehr merkwürdiges in Oslo geschieht lässt sich nicht nur an der Islamisierung erkennen, sondern das US-Geheimdienste seit ca. 10 Jahren ein über proportioniertes Interesse an dieser Stadt zeigen. Wobei die Aktivitäten die Bereiche Überwachung und Antiterrorismus abdecken. Wie der britische Telegraph berichtete, sprach die CIA von schockierenden Zuständen, mit Wörtern aus dem Spektrum gleichgültig bis inkompetent, bezüglich terroristischer Aktivitäten. Und das dürfte wohl viel mit der linken Regierung zu tun haben.
Die CIA überwacht eine enorme Zahl von Terroristen, mit Verbindungen zum FSB, die sich in Oslo aufhalten und über harmonische Beziehungen zu den Sicherheitskräften verfügen. Auch der Britische Geheimdienst hat 24 Agenten dort.

Als die Kritik öffentlich wurde, beschwerte sich die norwegische Regierung über die Aktivitäten der CIA, nicht über die eigene Inkompetenz, oder, vermutliche Kumpanei mit Moskau. Geschweige denn, dass sie interessiert gewesen wäre, wo die Terroristen sind.


Die Far West Gulf LLC ist Teil eines Konglomerats aus ähnlichen Unternehmen, dazu gehören auch: Diligence LLC, KBR, New Bridge Strategies, Erinys International, Titon International, Meteoric Tactical Solution, und Aegis Defence Services. Neben Dubai unterhält Far West Gulf LLC ein Büro in Istanbul, hier laufen die Verbindungen zum Türkischen Generalstab, Graue Wölfe und Tschetschenenführer Kadyrow zusammen.

Die Tat von Breivik war nicht die eines Einzeltäter, ebenso wenig wie bei Ali Sonboli. Sie sind Teil einer Strategie zur systematischen Destabilisierung des Westens. Und die Europäische Linke unterstützt das, durch Sabotage aller Abwehrmechanismen.

Wenn ein Anders Breivik, der sich vornahm Muslims zu töten, Mitglied der Grauen Wölfe ist, dann muss auch dem deutschen Michel endlich mal klar werden, dass seine Vorstellungen darüber, wie die Mechanismen dieser Welt funktionieren, nicht stimmen können. 
Doch wie reagiert Michel? Er klammert sich an einfachen Erklärungen fest und alles was nicht dazu passt ignoriert er. Dabei erleben wir gerade die von der NWO beschworene und im Dienste der Vierten Politischen Theorie stehenden Transformation zum Neuen Menschen. In dem jede Religion beliebig ist, die Rassen und eben auch, ob man Kozi oder Nazi ist. Breivik wird zum Grauen Wolf und der Iraner Sonboli zum deutschen Neonazi. Das ist das schöne neue La-La-Land, welches die Linke aufbaut. Und meiner Meinung nach eine Zelle mit Datski in der Psychiatrie von St. Petersburg teilen sollte.

Der Terrorismus organisiert sich global. Der Irrtum aber ist, dass angenommen wird, jeder Terrorist kämpft für die Ziele seiner Ideologie. Dem ist nicht so, man arbeitet inzwischen Ideologie, Religion und Rasse übergreifend daran, unsere Welt zu destabilisieren. Das Ziel ist die Destabilisierung, und genau das haben sie alle gemeinsam.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Царство Злодеяниий: Vom Ukrainekrieg zum Weltkrieg

Der Krieg ist vorbereitet durch die Kommunisten




Es gibt keine Ukrainekrise, es ist ein Krieg. Ein Krieg, der auch nicht mit der Besetzung der Krim, sondern bereits 2008 begann und eine Genozidiale Vorgeschichte, im sich Herausbildenden Sowjetreich hat.
Den Deutschen liegt die Ukraine nicht in ihrem Hauptinteresse, sondern sie konzentrieren sich auf Syrien und Muselschwemme. Das ist gewollt so, denn das, was man hier als Elite oder Volksvertreter bezeichnet, paktiert tatsächlich mit dem Reich des Bösen: Der sich gerade wiederformenden Sowjetunion.
Es wundert daher nicht, dass ausgerechnet Die Linke (SED) die Rebellen im Donbass unterstützt.

Kaum einer macht sich wirklich klar, wie ernst die Lage ist und das Frau Merkel den Krieg längst plant. Deutsche werden in den Krieg ziehen müssen, unter Zwang. Während Putins Soldaten im Hinterland durchgefüttert werden, auf Staatskosten.
Ich weise daraufhin, dass dies die Situation ist, die 1917 zum Sieg der Oktoberrevolution führte. Nächstes Jahr ist der Hundertste Jahrestag und die einmalige Chance, die Geschichte zu wiederholen.
Bereitet Euch schon mal darauf, für das Merkel U-Boot, Gabriel der schon Beziehungen zu Castro suchte, Maas-Männchen und die ganze versiffte 5. Kolonne im Bundestag von Kiffern, Kinderfickern und Terroristen in den Krieg zu ziehen. Ihr wisst ja, schließlich wollen die nur unser aller Wohl, in einer Neuen Welt Ordnung: Kommunismus.

Natürlich reden sie vom Frieden, hat Hitler auch getan. Vom Krieg reden ist unpopulär, ungefähr seit Dschingis Khan. Bedenkt aber dabei, dass unsere Armee in zwei Dutzend Kriege, in der ganzen Welt verwickelt wurden. Das bedeutet, eine kaputte Armee tritt gegen ein hochgerüstetes Russland an und das wollen die auch so, um Euch auf die Schlachtbank zu schicken.
Während Die Linke im Bundestag Frieden heuchelt, wurden Stasi Leute ins gesamte System installiert und arbeiten auf den Krieg hin. Wohl wissend das sie hier über genügend Kämpfer zum Systemsturz verfügen. Für die Stasi werdet Ihr in den Krieg geschickt, fragt Euch mal, ob es das ist was ihr wollt.
Was glaubt ihr Wohl warum Die Linke solch harmonische Beziehungen zu den Grauen Wölfen, türkischen Nazis, hat? Und wie viele von diesen Schweinepriestern gibt es wohl in Deutschland? Wir reden da schon von Bataillonen. Glaubt irgendjemand das Maas-Mänchen und Sachsensumpfminister de Maizière fähig, geschweige denn willig sind, das Notwendige zu unternehmen?

Der militärische Zustand ist noch nicht das einzige Problem, auch nicht die 5. Kolonne Putins im Hinterland. Nach der Perestroika wurden die kommunistischen Geheimdienste, die nichts weiteres waren/sind als Außenstellen des KGB/FSB nie aufgelöst und bekämpft. Die Stasi besteht im deutschen Untergrund fort, zersetzt das Land und bereitet den Partisanenkrieg vor und die letztliche Wiederrichtung des Sowjetreiches. Das ist die Situation hier, wie in der Ukraine, wo der KGB seine alten Strukturen bei behielt im Untergrund.

Und an euch Reichsdeppen und sonstigen Putinisten sei gesagt: Auch die Ukraine hat das Recht auf nationale Selbstbestimmung.


Wachsende Aggression


Ende Juli weigerte sich die Ukraine, den neuen russischen Botschafter Mikhail Babich anzuerkennen. Bei ihm handelt es sich, um einen bekannten Tschekisten.
Während der Entsendung des neuen Botschafters, entsendete Russland ebenso einen Konvoy, dabei eine Abordnung von Die Linke, in den Donbass. Zur Unterstützung der Rebellenarmee kamen 30 Panzer, 11 gepanzerte Fahrzeuge. Bodenluft und Anti-Panzer Raketen, sowie Munition. 
Ein zweiter Konvoi mit Militärausrüstung erreichte den Donbass am 2. August.
Die russischen Terroristen begannen daraufhin mit einer Offensive bei Avdiivka, Zaitseve, Opytne und Svitlodarsk.

Russland selbst reaktivierte im Norden der Grenze der Ukraine, die 1. Garde Panzer Armee. Diese wurde verstärkt mit 4 neuen Divisionen, 9 Brigaden und 22 Regimenter.

Die Medien berichten über die bedrohliche Lage nicht.


Donbass/Syrien/Königsberg


8. August, die russische Besatzungsverwaltung auf der Krim, zieht Panzer bei Dzhankoy und Armyansk (Norden der Krim) zusammen. Aufklärer berichten von anrückenden weiteren Militäreinheiten. 
Schweres Kriegsgerät kommt in den Donbass. 
Der Führer der russischen Rebellen entkommt knapp einen Bombenattentat.
Der ukrainische Geheimdienst verkündet, es gäbe einen ständigen Fluss von Kriegsmaterial und Geld von Moskau in den Donbass und Krim. 
Polnischer Innenminister zeigt sich besorgt über Truppenaufmarsch bei Königsberg (Kaliningrad), dort ist ein großen Kontingent an Atomwaffen stationiert. Er macht klar, dass dieser Aufmarsch sich gegen die nationale Integrität seines Landes richtet. 
Ende August Angela Merkel spricht mit der polnischen Regierung, nicht über die russische Bedrohung, sondern darüber, dass Polen Asylanten aufnehmen soll.
Putins Propaganda bezüglich einer Anti-ISIS Bombardierung, greift mit strategischen Bombern Rebellenstützpunkte an, die nichts mit ISIS zu tun haben.

Wie im Buch Black flags from Rome berichtet, werden die Islamisten einen Angriff Putins auf Europa ausnutzen, der aus dem Ukrainekonflikt sich herleitet. Wieso weiß ISIS 2005 bereits, was gegenwärtig passiert? Weil ISIS ein Werkzeug der Kommunisten ist.


bevorstehende Invasion


9. August Ukrainischer Generalstab befürchtet unmittelbar bevorstehende zwei Fronten Invasion, der Russen in die Ukraine. Vorhersehbar ist eine gleichzeitige Invasion ins Baltikum, Polen und Finnland. Muslimische Einheiten, die gerade ausgebildet wurden, werden von den Russen auf die Krim verlegt.
Ukraine verstärkt die Verteidigung bei Kherson mit Panzerab-wehrraketen und schweren Kriegsgerät. Ukrainische Grenzschützer beschießen 9 Russische Hubschrauber die ins Gebiet der Ukraine eindrangen. (Sabotageeinheiten im Hinterland absetzen.)
Zwei russische Jets dringen in den Luftraum der Ukraine ein, eine Provokation des Kreml. 
Zwischenfall beim Grenzposten von Armyansk, vermutlich 4 russische Soldaten werden getötet. 
Kreml bereitet Angriff vor, mit einem Bund zwischen Weißrussland und Serbien, als die Slawische Bruderschaft (Panslawismus). Gemeinsames Militärmanöver für September an der kroatischen Grenze geplant.


Rückkehr des Kommunismus


9. August Putin plädiert für eine russische Volksfront in Stawropol. Er redet von seiner Liebe zu den Menschen der Sowjetunion und lobt seine Tätigkeit im KGB, sowie die Kommunistische Partei. Er verweist darauf, das er nicht Mitglied der KPdSU war, weil er musste, sondern weil er es gern war. Und das er immer noch die Kommunistische Partei liebt. Er plädiert für die Unterstützung der Kommunistischen Partei der Russischen Förderation, bei den Letzten Dumawahlen kam diese von zuvor 15% auf 21%. Die Duma gratulierte dem 23-jährigen Parteichef Wladimir Obukhovsky, mit dem Worten, dass der Kommunismus die Basis ihres Systems sei, und: 
"Die heutigen Autoritäten haben alles zerstört, was die Sowjets errichteten. Früher oder später, durch welches Mittel auch immer, wird die Kommunistische Partei wieder an die Macht kommen."
Es ist eindeutig. Genauso wie in Deutschland, gibt es im Parlament keine Alternativen, nur Scheinopposition.


Nuklearwaffen


10. August Ukrainischer Geheimdienst berichtet von fertiggestellten Stellungen für Nuklearwaffen auf der Krim, beim Schwarzmeerhafen Novorossiysk.
Russische Soldaten sind in die Ukraine eingesickert, um sich hinter ukrainische Stellungen zu schleichen.
Russische Terroristen greifen aus dem Donbass heraus 62 Mal die Ukrainer bei Donetsk, Lugansk innerhalb von 24 Stunden an. Keine Toten bei den Ukrainern, die aber 8 Hubschrauber abschießen können.


Kriegsvorwand


11. August Nachdem russische Terroristen es waren, die Anschläge verübten. Behautet Putin, die Ukrainische Regierung würde Terrorismusakte vorbereiten. Dasselbe Spiel zog Putin in Tschetschenien durch. Dasselbe geschiet in Deutschland.
Unterdessen werden FSB Agenten, beim Versuch sie Festzunehmen getötet, mit sich führten diese 20 Bomben und Minen.
Ukrainische Grenzer bemerken massive Truppenbewegungen und Anlieferungen von Kriegsmaterial im Norden der Krim.
Putin redet von westlicher Aggression, dabei haben seine Truppenverlegungen Invasionscharakter. Die Ukrainer hingegen errichten Verteidigungsanlagen.
FSB entführt den Ukrainer Yevhen Panov und dessen Bruder Igor. In geheimer Mission wird Igor auf die Krim gebracht. Da sie als Ukrainer an einem Atomkraftwerk arbeiten, werden sie des Terrorismus beschuldigt. Moskau bastelt an Gründen für einen Krieg. Inszenierung erinnert an NSU.
Duma Verteidigungskommission spricht von "unkontrollierbaren Ukrainischen Radikalen". Die entführten Brüder werden bezichtigt Banderites zu sein. Das bezieht sich auf den ukrainischen Nationalisten Stephan Bandera, der die Sowjets bekämpfte.
Bei Armyansk wird ein FSB Agent erschossen.
NATO äußert sich besorgt über die Zunahme von Schusswechsel.
Ukrainischer Generalstab zeigt sich zuversichtlich eine russische Invasion stoppen zu können. Meiner Meinung nach rechnet er nicht den subversiven Kräften, der weiterbestehenden KGB Struktur innerhalb der Ukraine.
Luftkampf zwischen Ukrainischen und Russischen Jet, bei Donbass.
Ukraine mobilisiert Antischiffsraketen an der Küste und Marineinfanterie. Eine 3. Verteidigungslinie wird aufgebaut.


Weitere Angriffe


15. August 64 Angriffe aus dem Donbass mit Granatwerfern. Ukrainischer Hafen Mariupol unter Artilleriebeschuss. 
Russische Kampfformation, mit Panzern und gepanzerten Fahrzeugen, bewegt sich auf Kherson zu. Vernebelung wird eingesetzt. Russische Flotte bewegt sich Kampfformation auf Küste zu.
Die Invasion wird letztlich nicht vollzogen.

Russen verstärken sich in Syrien und verlegen Truppen in die Flanke, der dortigen NATO-Truppen. Russische Luftkampfeinheiten mit strategischen Bombern werden in den Irak verlegt.
Moskau verbirgt die Lieferung von allen Verfügbaren S-300 Luftverteidigungsbatterien in den Iran, bis Ende 2016. Warum befürchtet Moskau einen Luftschlag gegen seinen Verbündeten? Das geht wohl um den Schutz iranischer Atomraketen. Diese Aktion Moskaus richtet sich natürlich gegen Israel.
Assad übergibt den Luftwaffenstützpunkt Hmeimim als permanente Garnision den Russen. Und soll ausgebaut werden. Der Russeneinsatz gegen ISIS ist ein Ablenkungsmanöver, zur Positionierung für einen großen Krieg. Der Vertrag zwischen Damaskus und Moskau sieht auch vor, dass Moskau dort Atomwaffen stationieren darf. Aus Mangel an Atomwaffenwürdigen Zielen ist davon auszugehen, dass diese sich gegen Israel richten werden. Das liegt auch der Rückschluss bezüglich kommunistischer Ideologie nahe. 
Wenn der Krieg losgeht und Moskau einen Angriff gegen Israel führt, während unsere Armee außerhalb des Landes ist, dann werden sich hier alle antisemitischen Kräfte gemeinsam erheben, Muslime, Neonazis und Kommunisten. 
Ich bedanke mich im Vorfeld schon bei den hiesigen Institutionen zum Schutz von Staat und Verfassung, für ihre an Hochverrat grenzende Inkompetenz die Querfront zu erkennen und dagegen zu agieren. 
Und Putin bedankt sich, das ihr ihm so sehr helft.


Neue Bunker


15. August CIA-Aufklärer entdecken neue Atomschutzbunker bei den unterirdischen Städten des Ural. Diese sollen als Unterschlupf für Regierungsmitglieder dienen. Ebenso werden neue Atomraketen nach Europa verlegt. CIA glaubt, Moskau bereitet sich auf einen massiven atomaren Erstschlag vor.


Vorstoß bei Donbass


17. August Russische Terroristen versuchen 52 Mal einen Vorstoß und werden von den Ukrainern abgewehrt. Angriff auf Mariupol. Aufklärung meldet Lieferung von ukrainischen Uniformen, durch FSB an die russischen Truppen der Krim. (Dies ist ein Kriegsverbrechen.)
Marinemanöver der Russen im östlichen Mittelmeer.
Aufstachelung der Bevölkerung in Moldawien durch FSB Agenten.
Die Bodentruppen der Russen auf der Krim liegen bei 40 000 Mann. Ukrainischer Botschafter in Deutschland spricht von einem bevorstehenden blutigen Konflikt in ganz Europa.

Regierung von Lettland spricht von bevorstehender russischer Invasion. Teilmobilmachung. 30 000 russische Soldaten der 1. und 20. Panzerarmee nähern sich der Grenze. Dutzende russischer Kriegsschiffe erscheinen an der baltischen Küste. Die gesamte Schwarzmeerflotte und Nordmeerfotte läuft aus.
Lettland beobachtet das Eindringen russischer Schiffe in seine Hoheitsgewässer bereits seit Juli.


Veränderung unter den Allierten


18. August Donbass Terroristen greifen 96 Mal die Ukrainer an. 3 Ukrainer sterben. Russen liefern Treibstoff und 8 Panzer nach Sverdlovsk.
Pentagon entdeckt 8 neue Aufmarschgebiete der Russen, an der ukrainischen Grenze. Man spricht von Mindestens 40 000 Soldaten. 
Ukraine kündigt sofortige Verhängung des Kriegsrechts an, im Falle einer Invasion. 

USA verlegt 50 nukleare B 61 Bomber von der Türkei nach Rumänien. Seit dem Putsch in der Türkei haben sich die Beziehungen zwischen Washington und Ankara verschlechtert und Ankara zu Moskau verbessert. Es wird ein Wechsel der Türkei ins Moskauer Lager - zu dem auch Griechenland zurechnen ist - erwartet.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!