Samstag, 27. August 2016

Царство Злодеяниий: Vom Ukrainekrieg zum Weltkrieg

Der Krieg ist vorbereitet durch die Kommunisten




Es gibt keine Ukrainekrise, es ist ein Krieg. Ein Krieg, der auch nicht mit der Besetzung der Krim, sondern bereits 2008 begann und eine Genozidiale Vorgeschichte, im sich Herausbildenden Sowjetreich hat.
Den Deutschen liegt die Ukraine nicht in ihrem Hauptinteresse, sondern sie konzentrieren sich auf Syrien und Muselschwemme. Das ist gewollt so, denn das, was man hier als Elite oder Volksvertreter bezeichnet, paktiert tatsächlich mit dem Reich des Bösen: Der sich gerade wiederformenden Sowjetunion.
Es wundert daher nicht, dass ausgerechnet Die Linke (SED) die Rebellen im Donbass unterstützt.

Kaum einer macht sich wirklich klar, wie ernst die Lage ist und das Frau Merkel den Krieg längst plant. Deutsche werden in den Krieg ziehen müssen, unter Zwang. Während Putins Soldaten im Hinterland durchgefüttert werden, auf Staatskosten.
Ich weise daraufhin, dass dies die Situation ist, die 1917 zum Sieg der Oktoberrevolution führte. Nächstes Jahr ist der Hundertste Jahrestag und die einmalige Chance, die Geschichte zu wiederholen.
Bereitet Euch schon mal darauf, für das Merkel U-Boot, Gabriel der schon Beziehungen zu Castro suchte, Maas-Männchen und die ganze versiffte 5. Kolonne im Bundestag von Kiffern, Kinderfickern und Terroristen in den Krieg zu ziehen. Ihr wisst ja, schließlich wollen die nur unser aller Wohl, in einer Neuen Welt Ordnung: Kommunismus.

Natürlich reden sie vom Frieden, hat Hitler auch getan. Vom Krieg reden ist unpopulär, ungefähr seit Dschingis Khan. Bedenkt aber dabei, dass unsere Armee in zwei Dutzend Kriege, in der ganzen Welt verwickelt wurden. Das bedeutet, eine kaputte Armee tritt gegen ein hochgerüstetes Russland an und das wollen die auch so, um Euch auf die Schlachtbank zu schicken.
Während Die Linke im Bundestag Frieden heuchelt, wurden Stasi Leute ins gesamte System installiert und arbeiten auf den Krieg hin. Wohl wissend das sie hier über genügend Kämpfer zum Systemsturz verfügen. Für die Stasi werdet Ihr in den Krieg geschickt, fragt Euch mal, ob es das ist was ihr wollt.
Was glaubt ihr Wohl warum Die Linke solch harmonische Beziehungen zu den Grauen Wölfen, türkischen Nazis, hat? Und wie viele von diesen Schweinepriestern gibt es wohl in Deutschland? Wir reden da schon von Bataillonen. Glaubt irgendjemand das Maas-Mänchen und Sachsensumpfminister de Maizière fähig, geschweige denn willig sind, das Notwendige zu unternehmen?

Der militärische Zustand ist noch nicht das einzige Problem, auch nicht die 5. Kolonne Putins im Hinterland. Nach der Perestroika wurden die kommunistischen Geheimdienste, die nichts weiteres waren/sind als Außenstellen des KGB/FSB nie aufgelöst und bekämpft. Die Stasi besteht im deutschen Untergrund fort, zersetzt das Land und bereitet den Partisanenkrieg vor und die letztliche Wiederrichtung des Sowjetreiches. Das ist die Situation hier, wie in der Ukraine, wo der KGB seine alten Strukturen bei behielt im Untergrund.

Und an euch Reichsdeppen und sonstigen Putinisten sei gesagt: Auch die Ukraine hat das Recht auf nationale Selbstbestimmung.


Wachsende Aggression


Ende Juli weigerte sich die Ukraine, den neuen russischen Botschafter Mikhail Babich anzuerkennen. Bei ihm handelt es sich, um einen bekannten Tschekisten.
Während der Entsendung des neuen Botschafters, entsendete Russland ebenso einen Konvoy, dabei eine Abordnung von Die Linke, in den Donbass. Zur Unterstützung der Rebellenarmee kamen 30 Panzer, 11 gepanzerte Fahrzeuge. Bodenluft und Anti-Panzer Raketen, sowie Munition. 
Ein zweiter Konvoi mit Militärausrüstung erreichte den Donbass am 2. August.
Die russischen Terroristen begannen daraufhin mit einer Offensive bei Avdiivka, Zaitseve, Opytne und Svitlodarsk.

Russland selbst reaktivierte im Norden der Grenze der Ukraine, die 1. Garde Panzer Armee. Diese wurde verstärkt mit 4 neuen Divisionen, 9 Brigaden und 22 Regimenter.

Die Medien berichten über die bedrohliche Lage nicht.


Donbass/Syrien/Königsberg


8. August, die russische Besatzungsverwaltung auf der Krim, zieht Panzer bei Dzhankoy und Armyansk (Norden der Krim) zusammen. Aufklärer berichten von anrückenden weiteren Militäreinheiten. 
Schweres Kriegsgerät kommt in den Donbass. 
Der Führer der russischen Rebellen entkommt knapp einen Bombenattentat.
Der ukrainische Geheimdienst verkündet, es gäbe einen ständigen Fluss von Kriegsmaterial und Geld von Moskau in den Donbass und Krim. 
Polnischer Innenminister zeigt sich besorgt über Truppenaufmarsch bei Königsberg (Kaliningrad), dort ist ein großen Kontingent an Atomwaffen stationiert. Er macht klar, dass dieser Aufmarsch sich gegen die nationale Integrität seines Landes richtet. 
Ende August Angela Merkel spricht mit der polnischen Regierung, nicht über die russische Bedrohung, sondern darüber, dass Polen Asylanten aufnehmen soll.
Putins Propaganda bezüglich einer Anti-ISIS Bombardierung, greift mit strategischen Bombern Rebellenstützpunkte an, die nichts mit ISIS zu tun haben.

Wie im Buch Black flags from Rome berichtet, werden die Islamisten einen Angriff Putins auf Europa ausnutzen, der aus dem Ukrainekonflikt sich herleitet. Wieso weiß ISIS 2005 bereits, was gegenwärtig passiert? Weil ISIS ein Werkzeug der Kommunisten ist.


bevorstehende Invasion


9. August Ukrainischer Generalstab befürchtet unmittelbar bevorstehende zwei Fronten Invasion, der Russen in die Ukraine. Vorhersehbar ist eine gleichzeitige Invasion ins Baltikum, Polen und Finnland. Muslimische Einheiten, die gerade ausgebildet wurden, werden von den Russen auf die Krim verlegt.
Ukraine verstärkt die Verteidigung bei Kherson mit Panzerab-wehrraketen und schweren Kriegsgerät. Ukrainische Grenzschützer beschießen 9 Russische Hubschrauber die ins Gebiet der Ukraine eindrangen. (Sabotageeinheiten im Hinterland absetzen.)
Zwei russische Jets dringen in den Luftraum der Ukraine ein, eine Provokation des Kreml. 
Zwischenfall beim Grenzposten von Armyansk, vermutlich 4 russische Soldaten werden getötet. 
Kreml bereitet Angriff vor, mit einem Bund zwischen Weißrussland und Serbien, als die Slawische Bruderschaft (Panslawismus). Gemeinsames Militärmanöver für September an der kroatischen Grenze geplant.


Rückkehr des Kommunismus


9. August Putin plädiert für eine russische Volksfront in Stawropol. Er redet von seiner Liebe zu den Menschen der Sowjetunion und lobt seine Tätigkeit im KGB, sowie die Kommunistische Partei. Er verweist darauf, das er nicht Mitglied der KPdSU war, weil er musste, sondern weil er es gern war. Und das er immer noch die Kommunistische Partei liebt. Er plädiert für die Unterstützung der Kommunistischen Partei der Russischen Förderation, bei den Letzten Dumawahlen kam diese von zuvor 15% auf 21%. Die Duma gratulierte dem 23-jährigen Parteichef Wladimir Obukhovsky, mit dem Worten, dass der Kommunismus die Basis ihres Systems sei, und: 
"Die heutigen Autoritäten haben alles zerstört, was die Sowjets errichteten. Früher oder später, durch welches Mittel auch immer, wird die Kommunistische Partei wieder an die Macht kommen."
Es ist eindeutig. Genauso wie in Deutschland, gibt es im Parlament keine Alternativen, nur Scheinopposition.


Nuklearwaffen


10. August Ukrainischer Geheimdienst berichtet von fertiggestellten Stellungen für Nuklearwaffen auf der Krim, beim Schwarzmeerhafen Novorossiysk.
Russische Soldaten sind in die Ukraine eingesickert, um sich hinter ukrainische Stellungen zu schleichen.
Russische Terroristen greifen aus dem Donbass heraus 62 Mal die Ukrainer bei Donetsk, Lugansk innerhalb von 24 Stunden an. Keine Toten bei den Ukrainern, die aber 8 Hubschrauber abschießen können.


Kriegsvorwand


11. August Nachdem russische Terroristen es waren, die Anschläge verübten. Behautet Putin, die Ukrainische Regierung würde Terrorismusakte vorbereiten. Dasselbe Spiel zog Putin in Tschetschenien durch. Dasselbe geschiet in Deutschland.
Unterdessen werden FSB Agenten, beim Versuch sie Festzunehmen getötet, mit sich führten diese 20 Bomben und Minen.
Ukrainische Grenzer bemerken massive Truppenbewegungen und Anlieferungen von Kriegsmaterial im Norden der Krim.
Putin redet von westlicher Aggression, dabei haben seine Truppenverlegungen Invasionscharakter. Die Ukrainer hingegen errichten Verteidigungsanlagen.
FSB entführt den Ukrainer Yevhen Panov und dessen Bruder Igor. In geheimer Mission wird Igor auf die Krim gebracht. Da sie als Ukrainer an einem Atomkraftwerk arbeiten, werden sie des Terrorismus beschuldigt. Moskau bastelt an Gründen für einen Krieg. Inszenierung erinnert an NSU.
Duma Verteidigungskommission spricht von "unkontrollierbaren Ukrainischen Radikalen". Die entführten Brüder werden bezichtigt Banderites zu sein. Das bezieht sich auf den ukrainischen Nationalisten Stephan Bandera, der die Sowjets bekämpfte.
Bei Armyansk wird ein FSB Agent erschossen.
NATO äußert sich besorgt über die Zunahme von Schusswechsel.
Ukrainischer Generalstab zeigt sich zuversichtlich eine russische Invasion stoppen zu können. Meiner Meinung nach rechnet er nicht den subversiven Kräften, der weiterbestehenden KGB Struktur innerhalb der Ukraine.
Luftkampf zwischen Ukrainischen und Russischen Jet, bei Donbass.
Ukraine mobilisiert Antischiffsraketen an der Küste und Marineinfanterie. Eine 3. Verteidigungslinie wird aufgebaut.


Weitere Angriffe


15. August 64 Angriffe aus dem Donbass mit Granatwerfern. Ukrainischer Hafen Mariupol unter Artilleriebeschuss. 
Russische Kampfformation, mit Panzern und gepanzerten Fahrzeugen, bewegt sich auf Kherson zu. Vernebelung wird eingesetzt. Russische Flotte bewegt sich Kampfformation auf Küste zu.
Die Invasion wird letztlich nicht vollzogen.

Russen verstärken sich in Syrien und verlegen Truppen in die Flanke, der dortigen NATO-Truppen. Russische Luftkampfeinheiten mit strategischen Bombern werden in den Irak verlegt.
Moskau verbirgt die Lieferung von allen Verfügbaren S-300 Luftverteidigungsbatterien in den Iran, bis Ende 2016. Warum befürchtet Moskau einen Luftschlag gegen seinen Verbündeten? Das geht wohl um den Schutz iranischer Atomraketen. Diese Aktion Moskaus richtet sich natürlich gegen Israel.
Assad übergibt den Luftwaffenstützpunkt Hmeimim als permanente Garnision den Russen. Und soll ausgebaut werden. Der Russeneinsatz gegen ISIS ist ein Ablenkungsmanöver, zur Positionierung für einen großen Krieg. Der Vertrag zwischen Damaskus und Moskau sieht auch vor, dass Moskau dort Atomwaffen stationieren darf. Aus Mangel an Atomwaffenwürdigen Zielen ist davon auszugehen, dass diese sich gegen Israel richten werden. Das liegt auch der Rückschluss bezüglich kommunistischer Ideologie nahe. 
Wenn der Krieg losgeht und Moskau einen Angriff gegen Israel führt, während unsere Armee außerhalb des Landes ist, dann werden sich hier alle antisemitischen Kräfte gemeinsam erheben, Muslime, Neonazis und Kommunisten. 
Ich bedanke mich im Vorfeld schon bei den hiesigen Institutionen zum Schutz von Staat und Verfassung, für ihre an Hochverrat grenzende Inkompetenz die Querfront zu erkennen und dagegen zu agieren. 
Und Putin bedankt sich, das ihr ihm so sehr helft.


Neue Bunker


15. August CIA-Aufklärer entdecken neue Atomschutzbunker bei den unterirdischen Städten des Ural. Diese sollen als Unterschlupf für Regierungsmitglieder dienen. Ebenso werden neue Atomraketen nach Europa verlegt. CIA glaubt, Moskau bereitet sich auf einen massiven atomaren Erstschlag vor.


Vorstoß bei Donbass


17. August Russische Terroristen versuchen 52 Mal einen Vorstoß und werden von den Ukrainern abgewehrt. Angriff auf Mariupol. Aufklärung meldet Lieferung von ukrainischen Uniformen, durch FSB an die russischen Truppen der Krim. (Dies ist ein Kriegsverbrechen.)
Marinemanöver der Russen im östlichen Mittelmeer.
Aufstachelung der Bevölkerung in Moldawien durch FSB Agenten.
Die Bodentruppen der Russen auf der Krim liegen bei 40 000 Mann. Ukrainischer Botschafter in Deutschland spricht von einem bevorstehenden blutigen Konflikt in ganz Europa.

Regierung von Lettland spricht von bevorstehender russischer Invasion. Teilmobilmachung. 30 000 russische Soldaten der 1. und 20. Panzerarmee nähern sich der Grenze. Dutzende russischer Kriegsschiffe erscheinen an der baltischen Küste. Die gesamte Schwarzmeerflotte und Nordmeerfotte läuft aus.
Lettland beobachtet das Eindringen russischer Schiffe in seine Hoheitsgewässer bereits seit Juli.


Veränderung unter den Allierten


18. August Donbass Terroristen greifen 96 Mal die Ukrainer an. 3 Ukrainer sterben. Russen liefern Treibstoff und 8 Panzer nach Sverdlovsk.
Pentagon entdeckt 8 neue Aufmarschgebiete der Russen, an der ukrainischen Grenze. Man spricht von Mindestens 40 000 Soldaten. 
Ukraine kündigt sofortige Verhängung des Kriegsrechts an, im Falle einer Invasion. 

USA verlegt 50 nukleare B 61 Bomber von der Türkei nach Rumänien. Seit dem Putsch in der Türkei haben sich die Beziehungen zwischen Washington und Ankara verschlechtert und Ankara zu Moskau verbessert. Es wird ein Wechsel der Türkei ins Moskauer Lager - zu dem auch Griechenland zurechnen ist - erwartet.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen