Donnerstag, 27. Oktober 2016

Ich will die alte Bundesrepublik zurück - 1. Teil: Das System

Danke Alexander Shvetsov für die tollen Grafiken.


Das Dilemma begann mit dem Putsch gegen Helmut Kohl. Der erste Versuch scheiterte, doch der zweite gelang. Erinnern Sie sich nicht mehr? Die Fakten liegen auf dem Tisch, es muss sich nur Mühe gegeben werden, alles aneinander zu reihen.

Wichtig für das Verstehen ist der Grundsatz:
Sozialismus hat nichts mit sozialen Verhalten zu tun. Sozialismus ist der Weg zum Kommunismus. Immer!

Die Psychopathen


Die DDR befand sich unter Oberhoheit von Iwan dem Schrecklichen, mit einer Schein-Nationalregierung. Also de facto wurde dem Volk genau die Situation vorgespielt wie heute. Moskau betrachtete die russische Besatzungszone als Feindterritorium. Nicht das sie dem Honecker und Mielke misstraut hätten, aber trotz der Effizienz der STASI. Schätzte das KGB-Kommando Ljutsch, dass es 500 000 Reaktionäre gäbe, die als Konterrevolutionäre für die Zusammenarbeit mit CIA oder BND bereit wären. Eine Katastrophe, denn schon damals sollte Deutschland (und zwar ganz D-Land) in das russische Reich einverleibt werden. Doch bei soviel Antipathie war eine Charmeoffensive dringen notwendig. Und sollten gleichzeitig zum Hass gegen den Westen und BRD erzogen werden. Wie kann man das erreichen? Indem sie in ein Umfeld gesetzt werden, in welchem sie sich Unwohl fühlen und dem Westen (also USA) die Schuld an allem geben und eine Schutzmacht im Osten annehmen. Und genau das ist unsere Situation.
Behalten Sie jedoch immer im Hinterkopf, dass die USA dieselben Probleme hat wie Deutschland und ausgelöst durch die US-Linke. Auch reden Die Grünen von den USA positiv, aber sie meinen gar nicht DIE USA, sondern ihr krankes grünes Weltbild.

Und nun raten sie Mal wer für Ljutsch in Sachsen aktiv war? Das war ein Oberstleutnant Adamow, der da merkwürdige, als Sektenartige, oder als okkultistische Logen Treffen empfundene Veranstaltungen für Jugendliche der DDR und UdSSR organisierte. Das hatte allerdings nichts mit Freimauern zu tun, sondern diente einer Art Verbrüderung. Nichtsdestotrotz würden normal denkende Menschen, also wenn man nicht Psychopathisch veranlagt ist, derartige Zeremonien bei der kommunistischen Jugend doch selbst überzeugten Kommunisten „befremdlich“ (um es vorsichtig auszudrücken) erscheinen. 
Darum verbreitete die Desinformation des KGB gern Gerüchte, die sie über die New Age Bewegung verstreute, dass Rothschild und die Freimaurer hinter dem Kommunismus stecken. Dies kann dann leicht als Verschwörungstheoretischer Unsinn enttarnt werden, allerdings bliebe die tatsächlich stattfindende KGB-Operation verborgen.

Ich erinnere mich, dass ich, als ich vor Jahren mit einem übergelaufenen KGB-Oberst in New York sprach, der unter neuer Identität für die Amis arbeitete, diesen fragte, was viele von den Lesern hier gewiss jetzt denken:

„Ist eine solche Strategie, aufgrund ihrer Komplexität, überhaupt realisierbar?“

Ihm entglitt in diesem Moment alles was er in den Händen hielt und starrte mich an, als habe ich gerade etwas vollkommen idiotisches gesagt, dann entgegnete er:

„Das sind Psychopathen, die sind komplett irre!“

Tatsächlich mag sich der tiefer interessierte Leser, Literatur über derartige Geisteskranke, die nichtsdestotrotz zu enormer Intelligenz fähig sind, beschaffen und studieren. Der tiefere Einblick in die Art des Denkens wird Ihnen zum Verstehen des Problems weiterhelfen. Darüber erklärt es, warum die Polizei so extreme Probleme hat, psychopathische (oder soziopathische) Serienmörder zufassen, beziehungsweise spezieller Spezialisten bedarf, Profiler, die verstehen können, wie der Täter denkt.

Die meisten Menschen denken zweidimensional und ordnen alles in Schubladen ein. Ein kleiner Prozentsatz der Menschheit ist jedoch in der Lage dreidimensional zu denken. Unter dieser kleinen Gruppe der Menschheit finden Sie leider auch eine Konzentration von Psychopathen und Soziopathen, als Negativ dieser Gabe. 
Gleichzeitig sind Personen mit diesem Talent äußerst gefragt bei Geheimdiensten, denn sie sind in der Lage das System hinter den „Schubladen“ zu erkennen und das macht sie für Geheimdienste interessant. Folgerichtig kommt es jedoch zu einer Konzentration von Psychopathen und Soziopathen, die, aufgrund ihrer asozialen Skrupellosigkeit steile Karrieren machen.
Selbst sind sie jedoch mit wahrlicher Meisterhaftigkeit in der Lage die menschlichen Gesellschaftsstrukturen zu durchschauen, zu infiltrieren, manipulieren, zu zersetzen, zu intrigieren etc., um an ihr Ziel zu gelangen. Ihr Treiben verbergen sie, nach dem Zwiebelschalensystem (oder sollte ich besser Matroschkas schreiben?) mit allerlei Scheinmanövern, um die Öffentlichkeit von ihrem Treiben abzulenken und auf eine falsche Spur zu bringen. Oft zeigen sie enormes Charisma und Selbstsicherheit (wohinter sich Narzissmus verbirgt), der seine Opfer in den Bann des Täters zieht. Gleich wie die betörenden Düfte der fleischfressenden Pflanzen, die Insekten anlockt. Wussten Sie das Gottesanbeterinnen und einige Spinnen noch bei der Paarung beginnen das Männchen aufzufressen? Die Natur bringt wirklich kranke Typen hervor.


Ablenkung vom Erkennen


Sei es nun NSU, PEGIDA, Islamterror, Reichsbürger, Die Grünen ... usw. All das sind von dieser Untergrundstruktur erzeugte Ablenkungsmanöver, um ihr Treiben zu vertuschen. Und bei Nachforschungen werden Sie immer auf Typen mit SED und STASI, oder zumindest linksradikaler Vergangenheit stoßen. 
All das sind die „Schubladen“, oder besser, die für jeden sichtbaren Manifestationen geheimdienstlicher Feindaktivität. 

Das Erkennen, wie sich eine und die andere Schublade perfekt ergänzen und obwohl diese so unterschiedlich und gar oppositionell aussehen, doch in die gleiche Richtung marschieren. Wie etwa Antideutsche und Putinisten.

Die Gefahr ist, dass die Manifestation aus dem Untergrund als zusammenhängend erkannt werden und damit das System entlarvt wird, weil dann offensichtlich wird worauf es abzielt. Es gilt zu bedenken, dass auch die Gegenseite über Personen verfügt die dreidimensional denken können. Diese höchst gefährlichen Personen müssen, wenn möglich eliminiert werden.

Doch damit nicht genug, weil auch die anderen Menschen, die zweidimensional denken, instinktiv merken, dass etwas nicht stimmt und ihre Gesellschaft manipuliert wird. Darauf reagiert die Struktur im Untergrund, mit Kriminalisierung der Kritiker und deren Lächerlichmachung. Sollten sie dennoch Erfolg haben, werden sie kontrolliert, in dem man seine eigenen Leute um sie herum verteilt, die sich deren Vertrauen erschleichen, aber versuchen in eine Richtung zu lenken, die dem System zuarbeitet. Beispiel NPD.


Scheinalternativen


Wenn diese Gegenbewegung anfängt sich zu organisieren muss sie unterwandert werden. Beispiele:
  • WASG, waren die Unzufriedenen der SPD, gegen die putinistische Regierung von Rot Grün. Das tat Oskar Lafontaine, der sich betrogen fühlte, als er bei der Verteilung der Putinistischen Zuwendungen zu kurz kam. WASG wurde daraufhin unterlaufen durch die Kommunisten der Marx21 Bewegung. Nicht nur eine große Volkspartei, die sehr viel zum Aufbau der Bundesrepublik Deutschland geleistet hat, wurde so geschwächt. Darüber hinaus wurde die Diktaturpartei der DDR gestärkt, als diese sich mit WASG vereinte. Innerhalb der heutigen Die Linke genießt Marx21 große Priorität. Man sieht, dass Die Linke sich als Sammelbecken der Unzufrieden zu präsentieren sucht. Aber mit nicht dem gewünschten Erfolg, wie die folgenden Beispiele zeigen.
  • Da sich gewisse Menschen nun mal in einem roten Umfeld nicht wohl fühlen, gibt es Gruppen, die sich pertue nicht der Die Linke anschließen wollen. Das führt zur Gründung neuer Parteien aus Protest gegen den Linksruck. So die Piratenpartei, die früher keine Linke war, wo sich Psychopathen wie Raimond Heydt und Soziopathen wie Gerwald Claus-Brunner wohlgefühlt hätten. Doch sie wurden unterlaufen durch Marx21 und unter der Nazikeule Politisch Korrekt installiert, um die Meinungsfreiheit auszuhebeln. Und jetzt bauen sie Bomben, karren Leichen durch die Straßen und paktieren mit wem? Genau: Die Linke, die umbenannte SED.
  • Die Republikaner, werden durch Nazikeule niedergehalten, Infiltrierung durch Feindagenten mit Verbindungen zu Die Linke sind nachweisbar.
  • Die Patrioten, umbenannte NPD.
  • Pro … Bewegung, wird durch Linksradikale unterwandert.
  • In diesem Zusammenhang gilt es zu erwähnen, dass auch MLPD und DKP nur Zweige der Die Linke sind. Also, als Beispiel: „Schubladen“. Hier ist eine Sonderrolle, da diese Verstrahlten nicht erst unterwandert werden mussten, das waren schon immer Sektenartige Stalinisten. Doch tritt im Fall der DKP die Naivität des Westens schön in Erscheinung. Denn die DKP hatte nur getan, was die SED später auch tat, sich umbenannt. Die KPD (RAF-Terroristin Ulrike Meinhof z. B.) war verboten worden in der BRD, weil feststand, dass es sich um eine von Moskau aus kontrollierte Partei handelt, zur Manipulierung der deutschen Politik. Ebenso stand fest, dass die RAF (Rote Armee Fraktion) genau das war, was der Name suggeriert. Eine Gruppe der Roten Armee der UdSSR. RAF gab es auch in anderen Staaten, z. B. Japan. Diese waren allerdings untereinander nicht vernetzt, sondern, in letzter Instanz, durch Moskau kontrolliert. Auffällig jedoch, dass die verbotene KPD sich als DKP neu formierte und es als unerhört gilt anzunehmen, dass die DKP unter dem Einfluss Moskaus, wenngleich unter dem Kommando seines hiesigen Kettenhundes Die Linke steht. Inzwischen ist es sogar unerhört zu sagen, was einst als bewiesen feststand: Die RAF wurde durch die STASI geführt.
  • AfD, formierte sich als Protestpartei gegen den EURO. Gewann dann immer mehr an Boden bei Unzufriedenen, die den Sozialismus von Merkel ablehnten. Es folgte prompt die Nazikeule, war aber auch nicht erfolgreich. Dann sollte Bernd Luke gekauft werden. Es folgte wie damals bei SPD und WASG, die Abspaltung eines Flügels. Aber nicht groß genug, um die Partei zu zerstören. Letzte Option Unterwanderung. Dies allerdings ist schwer möglich mit Marx21 zu realisieren. Also wurde die NPD bemüht. Doch bei der AfD war das erwartet worden und wurde darauf radikal reagiert, mit rauswerfen. Doch waren sie derart beschäftigt mit der NPD, dass sie von den Reichsbürgern unterlaufen wurden.
  • NPD, ja auch die! Diese wurde von einem Agenten des britischen Geheimdienstes MI 6 gegründet, aber dann von Agenten der STASI unterwandert, die spezialisiert waren zur Infiltrierung von Nationalsozialisten. Inzwischen kooperiert die NPD mit der Volksinitiative gegen das Finanzkapital vom Wagenknecht und Lafontaine Berater, Jürgen Elsässer, der diese mit 30 anderen Linksradikalen formierte. Und eben genau diese Initiative hatte die Unterwanderung der AfD gesteuert.
  • SPD, Härtefall unter den Putinisten Schröder und Gabriel. Einst großartige Stütze, einer auf das Wohl des deutschen Volkes bedachten Partei. Wurden gezielt von Stasiagenten unterwandert. Die STASI formierte Feriencamps für die Antifa, diese dienten zum anwerben. Die Kandidaten wurden in die DDR eingeladen und zur Unterwanderung, meist SPD aber nicht ausschließlich, verwendet. Z. B. Diether Dehm, heute im Bundestag für Die Linke.
  • CDU, es blutet einem das Herz, was diese unsägliche Abstrusität von Angela Merkel der großartigen Adenauer Partei antat.
  • Reichsbürger gibt es eigentlich nicht. Das ist eine Erfindung der Bertelsmann Medien, um eine Politik der Bündelung von Unzufriedenen zu betreiben. Oftmals werden Kritiker fälschlich als Reichsbürger bezeichnen, um sie in die Radikalisierung zu treiben und zur Eingliederung in diese Gruppen zu zwingen. Tatsächlich handelt es sich, um sehr unterschiedliche Gruppen. Doch ähnliches existiert nicht nur in Deutschland, sondern auffälligerweise in der ganzen westlichen Welt. Sie gehen jedoch immer nach derselben Methode vor. Daher gilt es zu vermuten, dass es sich hier um eine injizierte Bewegung handelt und tatsächlich lässt sich Finanzierung und wirken russischer Agenten nachweisen. Die Reichsbürger steuern uns nicht auf ein Deutsches Reich zu, sondern auf das Eurasische Reich.
  • Neo-Nazis. Nationalsozialisten, die sich durch Infiltrierung von STASI Agenten, zu nationale Sozialisten entwickelten, ohne Hitler-Kult.

Gefangen im linken Weltbild


Dies sind nun einige der „Schubladen“. Die Liste ist weiter ausbaubar, Die Grünen sind dann wieder ein spezieller Teil und muss gesondert betrachtet werden, aber würde einen Nicht-Stammleser wohl zu kompliziert sein. Zum Beispiel wenn wir uns den Kreml Kraken auch im Ausland vornehmen, was ich bei der Erwähnung einer japanischen RAF andeutete. Zum Beispiel der Islamische Staat (wurde nicht vin einem USrael geschaffen, sondern ist das Nachleben des sozialistischen Baath-Regimes), aber möchte ich doch ein Kuriosum aufzeigen:
Die Linken waren es, die den Glauben implementierten, dass hinter dem Islamterror in Europa und hinter dem Islamischem Staat der Macht Komplex USrael, oder der Mossad, als Pseudonym für Israel steht. Wobei Israeli freilich das Pseudonym ist für Jude. Hier erkennt man die nationalsozialistische Ideologie. Aber es war auch die Philosophie des linken Manichäismus, der Jahrzehnte lang die Ideologie im Ostblock dominierte. Überraschenderweise ist dies nicht nur immer nachweisbar, sondern dominant. Parteien, Gruppen, Bewegungen, die wir gewohnt sind als unterschiedlich, oder gar oppositionell anzunehmen, teilen diesen Glauben: Die Linke, Die Grünen, BDS, NPD etc. teilen sich diesen linken Manichäismus. Nachweisbar auch die Einflussnahme bei SPD, CDU, AfD.
Dies ist Beispielsweise bei der Adenauer CDU undenkbar, denn es ist der Glauben der Kommunisten: Westen Böse und Osten Gut, als Pseudonym von Washington und Moskau. Diese Dialektik lässt sich auch bei der NSDAP erkennen, weil eben dass, was gegenwärtig passiert nicht zum ersten Mal passiert, sondern eine Wiederholung des Geschehens der Weimarer Zeit ist.


Wo ist das Ziel?


Daraus ergibt sich die Frage: Wohin soll die Reise gehen?

Dazu müssen wir uns den kleinsten gemeinsamen Nenner ansehen. Es gibt bei all diesen „Schubladen“ mehrere Standpunkte, die auf mehrere Gruppen zutreffen. Doch was wirklich bei allen (mit Ausnahme der Die Grünen und BDS) anzutreffen ist, ist was? Es ist der Putinismus, der von Sympathie bis Führerkult variiert.


Wie kann die Idolisierung derselben Person, bei Parteien möglich sein, die
politisch in Opposition stehen? Alexander Gauland hat schon vor Jahren
eine punktuelle Zusammenarbeit mit Die Linke sich vorstellen können.

Wenn wir uns nun die ganzen Schubladen, im Weltbild des linken Manichäismus ansehen; wenngleich dieses unterschiedlich stark ins Auge sticht, und logischerweise bei der Die Linken stärker anzutreffen ist, als (noch) bei der AfD und bei der CDU verborgen praktiziert wird (was ich später in einem anderen Abschnitt schildern werde), können wir uns eine klare Peilung vorstellen. Wenn wir uns das Sinnbild der gebräuchlichen Gesellschaftspyramide vorstellen, bzw. eine Kompassnadel, bei der die radikalsten die Spitzen darstellen, dann zeigt diese Nadel nach Moskau. Das ist das Ziel der Reise, dass Eurasische Reich. Und wenn wir uns noch genauer dieses Schubladendenken ansehen, kommen wir unweigerlich zu dem Schluß, dass dies dem Muster des kommunistischen Rätersystem entsprechen. Jede "Schublade" entspricht einer gesellschaftlichen Gruppe, oder Rat. Und sie werden geradezu dazu gezwungen sich dort einzuordnen. Was dann notwendig ist, ist nur noch jeden dieser Räte zu kontrollieren und im "Obersten Sowjet" zusammenzufassen. So kontrolliert man dann die Gesellschaft.

Die nützlichen Idioten


Aber Die Grünen, BDS, New Age, oder die Bessermenschen? Was ist mit denen? 

Dieser Komplex führt uns zum Abschnitt, der mit der als Quintessenz zu verstehenden Überschrift verfasst wurde: nützliche Idioten.

Darunter sind jetzt nicht nur Die Grünen, BDS zu verstehen, sondern generell all diese verstrahlten Bessermenschen, Refugee Welcome Spinnern und Teddybär Fetischisten, die wir auch bei SPD und Die Linke zum Beispiel treffen. Es sind wirklich die ganzen Volltrottel, die das Spiel nicht blicken.

Dies führt uns nun zu dem KGB Überläufer Yuri Bezmenow, alias Tomas David Schuman, der das System charakterisierte:
„Einige werden bezahlt, die meisten sind nützliche Idioten.“

Erstaunlich zum Beispiel, dass die deutsche Wikipedia keinen Artikel über ihn hat, dem Agenten, der das russische Schläfersystem an die USA verriet. Die deutsche Wikipedia besticht grundsätzlich mit solchem Schweigen, wohlwollende Putinische Berichte und unangenehmen Berichten, die in geradezu groteskem Ausmaß von Artikeln in anderen Sprachen abweichen. Die deutsche Wikipedia wird seit geraumer Zeit durch Antifaaktivisten umgeschrieben und gefälscht, zur Manipulierung der öffentlichen Meinung. Beispiel: Wer erfand das Vergasen?

Dieser Abschnitt führt uns zurück zur Weimarer Republik, in der damals die NSDAP die Rolle der nützlichen Idioten einnahmen. 
Die Struktur und Strategie hinter beiden war dasselbe. Nur ging es damals schief. Hitler hätte nach der Machtergreifung durch ein Konglomerat aus deutschen Rechtsradikalen (Monarchisten) und Stalin abgesägt werden sollen. Diese Union muss Sie nicht überraschen, sie stammt aus dem Jahre 1917, als die deutschen Monarchisten Lenin finanzierten und führte zum Unternehmen der Schwarzen Reichswehr. Kommunisten und Monarchisten sind zwar Feinde, aber es gibt einen gemeinsamen Erzfeind: Die Demokratie. Und da arbeiten sie dann nach dem persischen Sprichwort:
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund."
Selbstverständlich würden sie danach aufeinander losgehen.

Die NSDAP war das Ergebnis einer Querfrontpolitik, wie sie Die Linke gegenwärtig betreibt. Und wir alle kennen das Ziel dieser Querfrontpolitik: Die Vernichtung der deutschen Demokratie und Aufbau einer sozialistischen Diktatur. Linke Einflussnahme auf Kindererziehung, Frühsexualisierung, Vegetarismus, Waffenverbot, Beschneidung der Freiheit, Angst vor Terror, Überwachungsstaat, Begünstigung der Unfähigen, Herausbildung eines Massemenschentypes, Gruppendenken, Verfolgung der Individualisten, Verfolgung der Andersdenkenden, Kontrolle des Nachrichtenkonsums, Beliebigkeit (Vereinheitlichung unterschiedlicher Gruppen - Faschismus), vom Frieden reden und Krieg vorbereiten, Kriminalisierung von Opfern, Täterschutz, massive Korruption, sind teil der sozialistischen Transformation, der einer kommunistischen Diktatur und IMMER einem Genozid vorausgehen.

Die NSDAP sollte als Massenbewegung und mit Hilfe der KPD die Macht an sich reißen. Die NSDAP-Querfront war im Prinzip ein Schubladensystem, von dem wir hier auch gerade sprechen. Sehr unterschiedliche Gruppen wurden nach dem Motto getrennt marschieren, geeint zuschlagen formiert. 

Dabei bestand an der Spitze dieser Querfront von Anfang an der Plan, sich von den „nützlichen Idioten“ zu trennen, nach dem Macht erlangt wurde. So hatte die NSDAP eine sehr starke Schwulenbewegung, die dann im Dritten Reich in die KZs kamen. Das ist das Schicksal der nützlichen Idioten.

Doch der Plan ging an einem Punkt schief. Die deutschen Monarchisten, wollten die SA und den extrem links dominierten Teil benutzen, um Hitler zu beseitigen. Doch hatten sie nicht mit der SS gerechnet, die diesen Umsturz vereitelte. Die deutschen Verschwörer wurden eliminiert und die Beziehungen zur Sowjetunion verschlechterten sich kurzfristig. Letztlich gelang es Stalins Leuten Hitler davon zu überzeugen, dass die Schuld nicht bei ihnen liegt, sondern bei den Juden, die die KPdSU infiltriert hatten. Stalin hatte zu dieser Zeit bereits eine Säuberungsaktion gegen Juden begonnen und ließ sie ermorden. Das brachte ihm das Vertrauen der Regierung in Berlin zurück. Heute wird uns erzählt der Hitler-Stalin-Pakt und die Teilung Polens seien unvorbereitet vom Himmel gefallen. Der Hitler-Stalin-Pakt war aber nur eine Erweiterung der bereits bestehenden Zusammenarbeit. Ja schon damals begann alles mit einer Vergewaltigung der Ukraine. Die Geschichte wiederholt sich.

Als die Deutschen dann die Ukraine invasierten, nach ihrer Ideologie von Untermenschen bevölkert, begrüßten die Ukrainer diese als Befreier. Was muss dieses Volk unter den Kommunisten erlitten haben!

Die NSDAP war einer Strategie entnommen worden, die von der Frankfurter Schule entwickelt worden war, als Trägerwelle der kommunistischen Revolution. Doch wie bekannt ging das schief. 
Und nach dem Krieg verpflichtete das Potsdamer Abkommen die BRD dazu, mit jedem Mittel, also auch mit Waffengewalt zu verhindern, dass sich das Geschehen der Weimarer Republik wiederholt.
Deshalb wurde die Frankfurter Schule vom KGB-Chef Juri Andropow erneut beauftragt eine Strategie zu entwickeln, um eine neue Trägerwelle zu schaffen. Andropow wurde kurzfristig Staatschef der UdSSR. Die Karriere Geheimdienstchef zum Staatschef kann als üblich für den Kreml betrachtet werden. Sein alter Freund und Weggefährte beim KGB, Wladimir Alexandrowitsch Krjutschkow, ließ später Michail Gorbatschow entführen. Aber er war beim KGB auch der Mann, der den heutigen Präsidenten Wladimir Putin aufbaute. Bis zu seinem Tod November 2007 war er auch dessen Berater.

Das Problem der Frankfurter Schule war diesmal, dass die die Tragerwelle des Massemenschentyps unverfänglich erscheinen musste, ohne das sie als neue Nazis erkannt werden konnten und demzufolge auf Basis des Potsdamer Abkommens vernichtet wurde. Aber um das zu erreichen gilt es nicht nur defensiv zu handeln, sondern aktiv durch Revisionismus, Leugnung der eigenen Verbrechen, Schuldzuweisung, Abweisen der Schuld auf andere, Aggressivität. Und Deutungsmonopol über die schlimmsten Merkmale der Nationalsozialisten: Holocaust und Antisemitismus.
Und genau das waren dann die 68er. Diese waren nicht in Deutschland entstanden, sondern wurden vom KGB, via der KP ein paar Jahre früher initiiert in den USA. Es gab zuvor ein paar andere Experimente, wie Charles Manson, was nicht funktionierte. Vor allem deshalb, weil Manson im Knast landete. Erst da behauptete Manson Neonazi zu sein und ritzte sich ein Hakenkreuz in die Stirn. Die KPdUSA machte sich alle Mühe die Verbindungen zu Manson zu vertuschen.

Der Normalmensch hat gewöhnlich Probleme damit die Rolle der NSDAP in dem, was bei Putin und Die Linke eine „gelenkte Demokratie“ genannt wird, zu verstehen. Die Trägerwelle, und das waren dann diesmal Die Grünen, soll nicht den Sieg erlangen, sondern die Umstände schaffen die zur kommunistischen Revolution führen. Idealisten sind dabei gar nicht erwünscht. 
Das ist der Spitze der Führung der internationalen Die Grünen, in dessen Schatten auch BDS unnötigerweise auftauchte, genauso klar, wie damals Hitler, weshalb dieser sich genauso gegen Stalin wendete, wie heute Die Grünen gegen Putin.
Der heute Konflikt des Obama Regimes mit Moskaus, ist ähnlich wie damals der Fall Barbarossa, in erster Linie die Konkurrenz von zwei sozialistischen Ideologien darüber, wie die Verwirklichung des Kommunismus aussieht.
Die einstigen die das verhindern könne, wäre eine wirkliche Rechte Opposition, wenngleich diese nicht gleich der Monarchie verfallen sollte. Und genau das, das eine echte Opposition entsteht, wollen diese beiden linken Ideoloigien verhindern. Weil dann ihr parasitäres Wirken enttarnt wird und sie alle gleich entmachtet. Deshalb wollen beide Streithähne vermeiden, dass die Schläfer aus der Matrix erwachen.

Das die Bewegung der neuen Trägerwelle zuerst in den USA auftauchte, lag daran, dass ein Teil der Frankfurter Schule den 2. Weltkrieg in der USA verbrachte und dort Fuß fasste. 
Außerdem war der Hauptfeind der Kommunisten die USA, deshalb begann man dort. Als das Experiment erfolgreich befunden wurde (wie das funktioniert entnehmen sie dem Experiment Die Welle), tauchten die 68er in anderen Ländern auf. Dies wurde von der USA importiert, daher die heutige Ausrichtung der Die Grünen nach den USA, allerdings immer auf den linksradikalen Umfeld von Obama und der Soros-Clinton-Mafia. Und genau diesen Führungspersonen, mit überraschenden Beziehungen zu extremistischen Umfeld von Moskautreuen Kommunisten, ist sich ihrer Rolle und vor allem Zukunft bewusst, die Initiierung der kommunistischen Revolution. Als Trägerwelle heißt das für sie jedoch der Machtverlust.

Die Aufgabe dieser Bewegung war es nicht an ein Ziel zu gelangen, gar ein Grünes Reich zu erlangen, sondern – nach der Art eines Krebsgeschwüres den Organismus – den Westen zu zersetzen, insbesondere durch seine Friedensbewegung. Zu dieser Zeit des Kalten Krieges erfüllte die Friedensbewegung und Die Grünen auch völlig ihren Sinn, die Sabotage des Westens bei seinem Kampf gegen den Kommunismus. Überraschenderweise war die Friedensbewegung immer sehr still, bei den Kriegen der Sowjetunion.

Als am 17. Mai 1992 Hans Dietrich Genscher zurücktrat, geschah die offiziell aus Altersgründen. Tatsächlich tat er das um zu verhindern, dass die bereits angelaufenen Untersuchungen über eine Tätigkeit beim KGB eingestellt wurden. Später erscheint er als Tulpe in einer Stasi Akte, wo vermerkt wurde, das dieser "keine der Zielen der DDR zuwiderlaufende Politik betreibe".
Er war allerdings nicht für die STASI tätig sondern für den KGB. Seine politischen Vorstellungen sind voll mit Anzeichen auf sowjetische Politik. So plädierte er für eine Neue Weltordnung, was aber Kommunismus meint und ein Eurasisches Reich, mit ähnlicher Dialektik wie W. Schäuble, der in Lissabon ("... von Lissabon bis Wladiwostok"), selber sagte: "Die Not wird die Menschen zwingen". Es war auch Genscher gewesen, der Staatssekretär Günther Hartkopf den Befehl gab, mit Staatsgelder überall in der BRD Die Grünen – Verbände aufzubauen. Und dies geschah definitiv gemäss dem Plan von Juri Andropow.


Wie das nun mal so ist, muss eine erfolgreiche Bewegung nur initiiert werden und entwickelt sich dann zum Selbstläufer. Das passierte mit Die Grünen, wie früher mit der NSDAP.
Doch lasse man sich nicht ablenken. Das Umweltprogramm der NSDAP war perfekt dazu geeignet, sich der Anti-Atomkraftbewegung zu bemächtigen. Die Grünen formierten sie durch Alt Nazis, die inzwischen für den KGB arbeiteten, bzw. mal wieder nützliche Idioten waren. Nichtsdestotrotz sind die Adaptionen der NSDAP-Strategien dort immens.
Diesmal hat man aus seinen Fehlern gelernt, die Trägerwelle sollte nicht Patriotisch sein, sondern Deutschland zerstören durch Zersetzung.

Die kommunistische Revolution


Sind auch Sie jemand der glaubt, die Revolution wird durch eine uniforme Gruppe von Idealisten erkämpft? Verabschieden Sie sich von dieser Vorstellung. Wie es Che Guevara ausdrückte:
„Ein Revolutionär muss eine eiskalte und rücksichtslose Killermaschine sein.“
Die Oktoberrevolution wurde nicht allein von Bolschewisten erkämpft, sondern von einer Querfront untereinander sogar verfeindeter Gruppen, die durch ein gemeinsames Ziel zusammengehalten wurde: Die Vernichtung der Bürgerrepublik, die sich nach der Februarrevolution etabliert hatte. Und das ist dieselbe Situation, wie jetzt. Wo sich diverse Extremisten Gruppen von Kommunisten, Nationalsozialisten und Islamfaschisten zusammen finden, die gemeinsam für die Vernichtung der BRD arbeiten.

Das schließt freilich nicht aus, dass diese Gruppen nach der geglückten Revolution sich gegeneinander bekriegen. Das passierte auch nach der Oktoberrevolution.

Auszug aus Torsten Mann und Alexander Benesch Am Vorabend der Weltrevolution
"Man darf nicht vergessen, dass die Kommunisten immer dialektisch arbeiten und das sieht in diesem Fall wie folgt aus: Man eröffnet die politische Offensive gegen die westlichen Staaten von links her und wartet bis die europäischen Völker von der linken Zersetzung ihrer Staaten ausreichend angewidert sind. Bevor sich nun eine authentische konservative oder rechte Gegenbewegung formieren kann, bringt man die eigens aufgebaute rechte Opposition ins Spiel, die den Unmut der Bevölkerung kanalisiert und eine Lösung für jene Probleme verspricht, die durch die 68er Bewegung verursacht wurden, wie etwa den moralischen Verfall, den Verlust nationaler Souveränität, die wirtschaftlichen und finanziellen Probleme usw. Der Umschwung der öffentlichen Meinung bringt die von Moskau kontrollierte rechte Opposition schließlich an die Macht, welche auch scheinbar damit beginnt, einige Probleme zu lösen, während sie einige andere Probleme verschärft, wie etwa die ethnischen Spannungen in der inzwischen überfremdeten Gesellschaft oder die militärstrategische Situation des Landes durch einen Austritt aus der NATO. Auf diese Weise stürzt die Gesellschaft noch weiter ins Chaos, woraufhin die Marionetten der Sowjets eine Intervention der Roten Armee herbeirufen, zur „Befriedung der bürgerkriegsähnlichen Zustände“, bzw. zur „Normalisierung der Situation“. Auf diese Weise würde eine sowjetrussische Invasion in Westeuropa formell sogar legitimiert und wahrscheinlich würden viele dieser angeblichen „Rechten“ sogar erst im Gulag oder vor dem Erschießungskommando begreifen, dass sie der größten strategischen Täuschung aller Zeiten auf den Leim gegangen sind."

Wozu New Age?


Auch New Age ist eine Mode, die vom KGB und mit Hilfe von Altnazis, etabliert wurde, die nicht der Machtergreifung, sondern der Zersetzung dient. Über New Age sollten vor allem die religiösen Werte des Westens zerstört werden.

Alle Bewegungen wurden von Moskau finanziert, wenn sie der Zersetzung der Moral und Wertevorstellung des Westens, seiner Grundsätze der Demokratie und Bürgerrepublik, Meinungsfreiheit, Föderalismus und Liberalismus dienlich waren. Einige wurden schließlich zu Selbstläufern, wie Die Grünen, selbiges New Age, Wicca, ja auch der Putinismus gehört dazu.

Einige davon entwickelten sich zu selbständigen Bewegung und sind inzwischen von Moskau abgekappt. Was man zum Beispiel erkennt, dass die Friedensbewegung nicht mehr in den Händen der Die Grünen liegt, sondern kurioserweise zur „Neurechten“ hinüber wanderte. Die natürlich keine echten Rechten sind, sondern Nationalbolschewisten. 
So etwas ist nur mit gezielten Interventionen und Finanzierung zu erklären. Aber durch wem? Fakt ist und für jeden ersichtlich, der es sehen möchte, dass die Friedensbewegung der „Neurechten“, die 1 zu 1 Umsetzung der Anti-Vietnamkrieg Bewegung ist. Es ist wie in der DDR dazu gedacht, die Interessen Moskau und seines kommunistischen Imperialismus zu schützen.

Natürlich kommt bei vielen, ja selbst unter den nützlichen Idioten, hin und wieder der Moment, wo sie darüber nachdenken, dass diese mediale Glaskuppel, die uns von Bertelsmann übergestülpt wird, um uns in einer Meinungsdiktatur zu knechten, keinen Sinn ergibt. Da ist es wichtig diese vom Denken abzuhalten, sonst erwachen sie aus ihrer „Matrix“.


Der deutsche Michel wird verarscht


Haben Sie noch nicht bemerkt? Na dann müssen sie mal genau zuhören. Jürgen Elsässer, aus dem Lager der Antideutschen, nun angeblich ein Neurechter will das Eurasische Reich: "von Lissabon bis Wladiwostok", wie schon früher Genscher und Schäuble.
Die Linke hingegen, wimmert ständig gegen TIPP. Das wäre nämlich ein Freihandelsabkommen mit Nordamerika. Sie machen TIPP stets schlecht, sagen aber nicht, dass die Alternative dann genau dasselbe ist, wie es ein Jürgen Elsässer will.
Dazu wird ihnen von Bertelsmann Medien ständig um die Ohren gehauen, wie sehr die Sanktionen gegen Russland der deutschen Wirtschaft schaden. Diese Sanktionen sind sowieso ein reines Theater. Erwähnt sei dazu jedoch, dass Bertelsmann ebenfalls das Eurasische Reich proklamiert.
Aber es wird besser, Vietnam möchte nicht vor der Tür bleiben.
Am 23. Januar 2015 sprach die angeblich Washington hörige Angela Merkel von einer Alternative zu TIPP "von Lissabon bis Wladiwostok". Die hat dieselbe Formulierung wie Jürgen Elsässer benutzt. 
Von wegen USA hörig, ein russisches U-Boot ist die Frau. Und wer hatte ihr den Floh ins Ohr gesetzt? Nur ein paar Tage vorher der russische Botschafter Wladimir Tschischow, in einem Gespräch mit den Regierungschefs der EU-Staaten.

Allerdings sei Bedingung für diese Alternative, vor der unterjochenden Dominanz der USA was? Genau, die Klärung der Ukrainekrise. Und wie schafft man das? In dem die europäischen Staaten akzeptieren, die Ukraine zu opfern, um selbst der Misere zu entfliehen. Zum Beispiel in dem man eine Muselflut nach Europa los tritt, Terror und sagt das die USA dahinterstecken. Ist es der CIA der mit Booten durch das Mittelmeer schippert? Oder ist es die deutsche Linke? Es sind doch Moskau U-Boote Gauck und Merkel, die alle Welt einladen und die Grenzen nicht schützen wollen, oder das Volk vor Terror. Ganz zufälligerweise kommen dann die Syrer, aber uns wird nicht erzählt, dass auch Syrien in diesen Wirtschaftsbund mit Moskau eintreten wird.

Was haben die Freimaurer damit zu tun?


Eine ganze Menge, nur nicht so, wie Sie es jetzt vielleicht vermuten. Ob man die Freimaurerei nun mag oder nicht ist egal, aber es ist eine tief verwurzelte Organisation in der westlichen Welt und immer Angriffsziel sozialistischer Diktaturen. Insbesondere die Schottische Freimaurerei, ausgerichtet nach England und USA und widerspricht daher fundamental dem linken Manichäismus.

Eine derartige Organisation mit tausenden Mitgliedern über viele Länder hinweg, da kann man nicht erwarten, dass sich nicht mal ein Schwarzes Schaf einmischt. Dennoch gibt es übertriebene Vorstellungen. Der Skull & Bones Orden ist überhaupt keine Freimaurerloge, sondern eigentlich eine Studentenverbindung, die die Freimaurerei für sich adaptiert.

Diese Legenden zu Logen wurden im Zuge von New Age implantiert und gefördert, um auch die Freimaurerei zu zersetzen, eben weil es eine Größe in der westlichen Welt ist. Und Moskau sah daran tatsächlich eine Bedrohung. Warum?
Am Anfang des Textes schrieb ich, vom geheimdienstlichen System der Manipulierung unserer Welt. Nennen sie es ruhig die Matrix, das ist nur ein Wort, das benennen des Feindes gibt Macht über ihn. Dies glauben nicht nur Freimaurer, auch im Märchen des Rumpelstilzchen ist es das Thema. Und das schreibe ich jetzt nicht, weil ich an Gregor Gysi denken würde.

Die Freimaurer benutzen ebenfalls das Gesellschaftsbild der Pyramide. Man tritt in eine Loge ein und bekommt ein System erklärt. Hat man dieses Begriffen rückt man in eine höhere Loge auf und stellt fest, dass das zuvor gelernte nur der Teil eines komplexeren Systems ist. So geht das fort und wird stets komplizierter. Was heißt, dass nach oben hin die Reihen sich lichten (die Pyramide spitzt sich zu), weil nicht mehr alle das stets sich komplizierende System begreifen, außer? Menschen die dreidimensional denken können. Und das ist es wovor die Gegenseite Angst hat. Angst durchschaut zu werden.

Die Zukunft des Eurasischen Reiches ist der Sieg des Ostvolkes:
"Wenn der Krieg verloren geht wird auch das Volk verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft." - Adolf Hitler

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen