Montag, 19. Dezember 2016

Neue-Rechte

Transformation

Haben Sie schon mal von Neo-Demokraten gehört? Nein? Aber Neu-(Neo)-Liberale, Neu-Rechte, Neu-Linke, Neo-Nazi, Neu-Heidentum, Neu-Konservative, Neu-Hexen, Neo-Druiden ... Davon haben Sie gehört? Warum haben Sie sich nie gefragt, was das soll? Gewiss, weil sie im Pavillon des roten Clowns integriert sind.

Jeder, der sich nicht die Frage stellte, bezüglich dieser Transformationen oder gar Teil von dieser ist, ist als nützlicher Idiot Teil der Transformation zur NWO, Kommunismus.

Die Beteiligten, der einzelnen Sektionen, bekämpfen sich manchmal untereinander. Das ist Teil der fortschreitenden Transformation zum Neuen Menschen. Nur muss ein derartiger Prozess angeheizt werden und das geschieht durch Konflikte, in dem sich das Unerwünschte abreibt. 

Das Erschreckende ist, dass die einst langsamen Prozesse in nun rasanten Tempo vonstattengehen. Gegenwärtig gut zu sehen an den Neu-Rechten, die jüngste Marionette im Pavillon des Roten Clowns.


Haben Sie schon mal von der Alternativen Rechten gehört? Von der Alternativen Linken gewiss. Tja, das ist die simpelste Gruppendynamik: Aktion erzeugt Reaktion.
Es ist ein klassisches Beispiel von gelenkter Demokratie, die die Entwicklung hin zu einem Massemenschen erzeugt. Es spielt keine Rolle, ob es der Massemensch der Neuen Rechten oder jener der Neuen Linken ist. Er ist Teil des Mechanismus in der Transformation im Pavillon des roten Clowns. 


Neo-Bewegungen


Wir sehen gerade in Deutschland den Prozess der Transformation und wie er zu mehr Radikalisierung führt. Dieser Prozess ernährt sich aus dem Konflikt zwischen dem Massemensch der Neuen Linken, der La-La-Ist unserer Jakobiner-Linken, und dem Massemenschen der Alternativen Rechten, Neu-Rechte.


Bei den Neos - womit ich alle diese Neu-Bewegungen meine, handelt es sich um einen Linksruck. Auch bei den Konservativen werden U-Boote eingeschleust, die nützliche Idioten suchen, sie benutzen zwar konservative Begrifflichkeiten, sodass, wenn man ihnen zuhört, man wirklich meinen könnte einen Konservativen sprechen zu hören. Jedoch in speziellen Seminaren, an Institutionen, werden diesen Standardbegriffen neue Deutungen angedichtet, die aus dem Sozialismus kommen. Durch den bewusst gesteuerten Gruppenzwang, wird innerhalb der gesamten Bewegung, ein Linksruck ausgelöst. Den nützlichen Idioten ist das selbst gar nicht bewusst. 

Die Verantwortlichen dieser implantierten Gruppendynamik, stammen aus dem linksradikalen Bereich und suchen sich bewusst junge Menschen, da diese leichter zu beeinflussen sind. Darum wird dann ein Mythos entwickelt, wie: Die jungen Wilden, die den verstaubten Laden aufmischen. Das schafft Aufbruchstimmung und lockt mehr Leute an, die Teil einer aufstrebenden Neuen (Neo) Kraft sein soll. Genau dieser Drall und die Sogwirkung, symbolisierte das Hakenkreuz in der Nazibewegung. Informieren Sie sich über das Experiment Die Welle, genauer beschreiben kann man gar nicht, wie das geht. Aber das Original, nicht diesen neueren Deutschmüll. 

Um diese U-Boote zu entlarven, muss man sich die Begriffsdefinitionen ansehen, nicht die Begriffe selbst. Denn wenn man Das kommunistische Manifest nicht dem Kunden schmackhaft machen kann, dann kann man es durchaus in Grundgesetz um ändern. Was einige Idioten im Parlament auch gern machen möchten. Der Name des Buches ist zwar dann wirklich Grundgesetz, jedoch der Inhalt dieses Grundgesetzes ist Kommunismus.
Beim konsumierenden nützlichen Idioten wird aber der Widererkennungseffekt ausgelöst. Vom Grundgesetz hat er schon mal gehört, verbindet positives und nimmt nicht wahr, dass sich der Inhalt geändert hat. Damit er es nicht bemerkt werden bekannte Begriffe aus dem Grundgesetz genommen, aber durch Sinnverlagerung in Kommunismus umgedeutet. Genauso läuft es in jeder Neo-Bewegung ab. 

Neue Impulse deuten für gewöhnlich eine normale Modernisierung und Weiterentwicklung an. Das ist ein Aufflackern innerhalb einer Struktur. Ein Impuls eben, der auftaucht und wieder abebbt. Dann taucht ein anderer Impuls auf und führt eben zu einer Modernisierung innerhalb der Struktur (z. B. Partei). 
Stellen Sie sich dazu einen Teich (Struktur) vor, in die ein Stein (Impuls) fällt. Er wird Wellen schlagen und die Struktur in Bewegung setzten, was wieder abebbt und die Struktur zur Ruhe kommen lässt. 
Bei den Neo-Bewegungen wird hingegen ein Motor in den Teich gehalten, der kontinuierlich die Wasseroberfläche in Bewegung hält.

Der Unterschied bezüglich der Neos liegt darin, dass sie durch U-Boote unterwandert sind, die im neuen Impuls eine ständige Bewegung erzeugen, damit diese Bewegung größer wird und sozialistische Ideen, auch im neuen Gewand implantiert. Je nachdem wie viele Überschneidungsmerkmale sich finden lassen, kommt es zur Vereinnahmung anderer solcher Bewegungen. Die Bewegungen werden gebündelt. Und das meint Faschismus. Der Faschismus ist eine sozialistische Transformation zum Massemenschen, der zur Auflösung der traditionellen Gesellschaft führt. Die mögen zwar vom Vaterland und Traditionen reden, meinen aber ein anderes Vaterland. Keine dieser Bewegungen ist demokratisch, denn um einen Massemenschen zu erzeugen muss die Individualität abgetötet werden. Die Gesellschaft verliert dadurch an Pluralität und man erinnere sich, dass genau diese Pluralität ein Merkmal der freiheitlich demokratischen Grundordnung ist. 
Die Neo-Bewegung führen jedoch zum Zentralismus.

Entrismus



Hinter jeder dieser Massebewegungen verbergen sich eigentlich U-Boote aus dem linksradikalen Milieu, Tschekisten oder zumindest nützliche Idioten. Der Zweck dieser Massebewegungen liegt im kommunistischen Rätesystem. Man erhält dadurch mehr Gewicht in Bewegungen durch ihre Masse, die durch den Kampf für die jeweilige Sache ihre Individualität ablegen, um dieser Sache zu dienen. 
Die Hinterleute können durch das Manövrieren dieser Gruppen, jedoch das System stürzen und Bürgerkriege auslösen. In dem man sich widersprechende Bewegungen gegeneinander hetzt. Dass Problem der Massemenschen ist, dass sie einer Sache dienen und das führt zur Infiltrierung von Polizei, Parteien, Justiz, Medien. Und sie werden, wenn möglich im Sinne dieser Sache ihr Umfeld beeinflussen, auch bei der Arbeit.

Diese sozialistische Transformierung wurde auch in Westdeutschland begünstigt, durch einen grottenschlechten Politikunterricht, von Komplexe gesteuerten Geschichtsunterricht und nicht mal den Ansatz zum Aufbau einer deutschen Identität auf Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung.


Erkennungsmerkmale


Es gibt immer bestimmte Merkmale, die eine sozialistische Bewegung verraten. Ich nannte bereits Zentralismus, der Kampf für eine Sache, das Unterordnen der Individualität, dieser Gedanke, die Mehrheit ist wichtiger als der Einzelne finden sie oft in verschiedenen Ausdrucksweisen, sei es John F. Kennedy oder Hillary Clinton, aber es ist nun mal das Grundprinzip des Faschismus. Die Kreation der Masse, die wegen des Dienstes an der Sache, keine Rücksicht auf Einzelne zu nehmen hat. Der Einzelne, dass Individuum widersetzt sich der Massebewegung, was meint dem neuen und Modernen. Das Individuum wird daher als Relikt der alten fehlerhaften Welt gesehen, die sich dem Fortschritt entgegenstellt. Und genau das ist die klassische Definition der Reaktion, durch die Kommunisten. Sie mögen den Dingen zwar andere Namen geben, doch durch die Definition entlarvt sich der Kommunismus. 


Dies führt uns zu einem weiteren grundsätzlichen Erkennungsmerkmal sozialistischer Bewegungen. Die sozialistischen Ansichten beruhen auf der Philosophie der Irrationalität, die den Menschen grundsätzlich als irrationales Wesen sehen, dass im Herdentrieb gelenkt werden muss. Wobei auffällig oft an der Position des Lenkers ein Psychopat, Soziopat oder Narzisst steht. 
Die Basis des Kampfes der demokratischen Gesellschaft ist die Irrationalen gegen die Rationalen, damit beginnt alles. Das allein reicht aber nicht aus Links und Rechts zu klassifizieren, sondern muss innerhalb mehrerer Erkennungsmerkmale festgestellt werden. Es sollte jedoch die erste Feststellung sein.


Falsche Rechte


Und damit kehren wir zurück zu den Neurechten und stellen fest, dass die Neu-Rechten weitaus mehr mit Linken zu tun haben, als Konservativen. Die Neurechten sind in Wahrheit Nationalbolschewisten. Damit stehen sie zwar Rechts von dieser versifften Jakobiner-Linken, aber immer noch links von der freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Vor nicht all zu langer Zeit erschien auf der Webseite AlternativeRight.com (Alternative Rechte) eine euphorische Lobrede auf die apokalyptische Endzeiterwartung des französischen Neu-Rechten Autor Guillaume Faye. Diese Webseite lehnt die Konservativen konsequent ab und speziell Trump, als Alt-Rechts. Richard Spencer, als Urheber, teilt auch die linke Lüge von der Illegitimität der Wahl Trumps. Zelebriert jedoch Martin Heidegger und Alexander Dugin.

Beim Lesen von Fayes Büchern fällt ziemlich schnell auf, dass er die Idee des Eurasischen Reiches vertritt und die 4. Politische Theorie, wie wir sie vom Putinberater Alexander Dugin kennen. Dasselbe trifft auf die Neu-Rechte in Deutschland, USA oder sonst wo zu. Das macht natürlich stutzig. Warum sollte ein Patriot in Deutschland, Frankreich, Großbritannien ... die Idee des Eurasischen Reichen vertreten? In dem die einzelnen Staaten nur noch Provinzen Moskaus sind? Da sieht man die Bedeutung des nützlichen Idioten, der zu Kampfbegriff "Ja!" brüllt, ohne zu wissen, was die bedeuten. Natürlich kommt er nicht auf die Idee, sich mit der 4. Politischen Theorie auseinanderzusetzen. Diese ist keineswegs von Alexander Dugin erfunden worden, sondern ist eine Verarbeitung der alten Ideen des Panslawismus, bezüglich der slawischen Dominanz über die anderen weißen Völker. 

In diesen Reigen des europäischen Totentanzes reiht sich Adolf Hitler nahtlos ein, der eben nicht das Produkt der Wall Street gewesen war, sondern Moskaus:
"Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das Volk verloren sein. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft." 

Der Nationalbolschewismus und der Nationalsozialismus unterscheiden sich kaum. In der kommunistischen Transformation würde der Nationalsozialismus schließlich im Nationalbolschewismus aufgehen. Die 4. Politische Theorie erklärt uns das in der Aufhebung der Unterscheidung von Neo-Nazi und Kommunist. Wenn wir hier nun auch auf den Neo-Nazi treffen, dann ist klar, es handelt sich wieder um eine sozialistische Transformation. In diesem Fall: Abschied vom Hitlerismus. Diese Entwicklung war von der Stasi bewusst gesteuert worden.

Die Neu-Rechte ist in diesem Sinn also keine konservative Bewegung, sondern ein Akt der Schwächung der Konservativen, getreu der kommunistischen Ideologie zur Vernichtung der Bourgeoisie, durch sozialistische Transformation. 


Vorhersage des Übels


Finden wir weitere Anzeichen, dass der unerträgliche Zustand Europas - Dank Merkel - Teil einer sozialistischen Transformation ist?

In Guillaume Fayes Buch Archeofuturism: European Visions of the Post-Catastrophic Age (eine deutsche Version ist mir nicht bekannt) erklärt er, der ganz eindeutig unter New Age und Erderwärmung Einfluss steht, das Konzept des "ethnischen Masochismus" der eine Pervertierung der Philosophie des Liberalismus darstellen soll, in dem der Europäer durch unkontrollierte Masseneinwanderung und Terrorakte durch diese Massen zur Ablegung des Liberalismus, durch eine Pawlowsche Lernmethode um erzogen wird. Es ist erstaunlich, dass Fayes in den 90er Jahren ein Europa beschreibt, wie es Merkel später kreiert. Ist  Faye ein New Age Hellseher? Oder ist es zu unrealistisch anzunehmen, dass Merkel eine Langzeit Strategie in die Tat umsetzt, die zur Errichtung des Eurasischen Reiches führt? Treffen Sie die Wahl: Kristallkugel oder Langzeitstrategie?

Faye sieht den Liberalismus und Demokratie als Hauptfeinde der Idee, genauso klassifiziert es die 4. Politische Ideologie. Faye nimmt vorweg, was später Dugin erfunden haben soll? Natürlich nicht, Dugin präsentierte nur eine alte Idee in neuer Verpackung. Liberalismus und Demokratie sind nicht auserwählt, die sozialistische Transformation zum Eurasischen Reich mitzumachen, sondern nur Nationalsozialisten und Kommunisten. Dieser Prozess der Transformierung soll wieder durch Pawlow erreicht werden, durch Pervertierung von Liberalismus und Demokratie, werden mehr und mehr Menschen diese selber ablehnen. 

Der Individualist ist dem Massemenschen dabei im Weg, Faye sieht in ihm als hedonistisches Übel. Diese gezielten Provokationen werden zu einer Kalamität führen, ein großes Übel, vermutlich kündigt er einen gewaltigen Krieg an. Wobei es zwischen Muslimen und Europäern zu einer sozialen Explosion kommen soll. Vermutlich geht diese dem eigentlich Krieg unmittelbar voraus, bzw. läuft gleichzeitig ab und zusammen mit einer Wirtschaftskrise. Erstaunlich, aber das Merkel-Regime scheint all dies bewusst zu erzeugen. 

In der Post-Apokalypse werden die Überlebenden zur Reorganisation gezwungen sein und daher werden sie ihre Traditionen Vaterländer aufgeben und die Installierung der NWO bereitwillig akzeptieren. Passenderweise bekundete uns auch Schäuble, dass ihn derzeitige Krisen nicht interessieren, weil man in diesen gravierenden Veränderungen viel leichter implementieren kann.

Was Faye jedoch nur vage andeutet und in der 4. Politischen Theorie viel klarer zur Sprache kommt, ist, dass im diesen Zustand Europas ein Strafsystem mit Gulag und aristokratischer Herrschaft eingesetzt wird.

Faye erzählt jedoch etwas anderes interessantes. Das der Humanismus und Rechtsstaat Gedanken des modernen Europäers überwunden werden muss, weil diese die "Gentechnik" am Menschen ablehnen. Offenbar spricht er von der Züchtung eines Ariers. Er spricht von "Übermenschen" und "Untermenschen". All das hat nichts mit dem Konservativen Gedanken des Erhaltens zu tun. Wir sprechen von Euthanasie, Eugenik, Menschenzucht alles Bestandteil geboren aus der Philosophie der Irrationalität vom unvollkommenen Menschen. 
J.R.Nyquist verglich Guillaume Faye mit jemanden, der Feuer an die Schöpfung Gottes setzt, um Platz für die eigene Kreation zu schaffen. 


Dabei muss man sich fragen, ob dass alles nicht eine gewaltige Verschwörung von Geisteskranken ist, die gar keinen Sinn ergibt. Er nimmt die Perversionen der Moderne als Grund, dass die Kreation unvollkommen ist. Perversionen die er selber erzeugen will, um diese Unvollkommenheit zu beweisen. Nach der Apokalypse will er dann wieder die alte Moral reetablieren, von der er uns vorhersagte, sie sei irrational und Fehlerhaft. Faye ist kein Konservativer, er ist ein Revolutionäre, der wie Marx gegen die Bourgeoisie schimpft. Vom Marxisten unterscheidet ihn, dass er den Marxismus allein (!) für nicht arbeitsfähig hält, weshalb man eine Mixtur verschiedener Anti-Bourgeoisie Bewegungen brauche, die sich untereinander verbessern. Nur sind diese, bis auf das aristokratische Modell (Rechtsradikal), alle sozialistisch.

Im Islam sieht er eine Gefahr, dass diese Religion in der Post-Apokalypse siegen könnte und empfiehlt die Etablierung einer multichristlichen und mehrgöttlichen  Kirche unter Einbeziehung des Islam und ein Neo-Paganistischem System. Das ist daher so interessant, weil tatsächlich seit geraumer Zeit versucht wird die Eine-Gott-Religion zu etablieren und eine Neo-Heidenszene. Wie ist es möglich, dass alles das Faye sagt in der Gegenwart tatsächlich zutrifft? 

Nicht nur das, Faye verfällt in klassischen Bolschewismus, als er Heil aus dem Osten verspricht, gegen die "Imperialistische Amerikanische Republik" (USA). Der klassische Anti-Amerikanismus und Israelhass, sind weitere Merkmale zum Entlarven von linken Scheinalternativen, die sich als nicht links präsentieren. Dann meint er, Frankreich solle sich nicht mehr Frankreich nennen, sondern als Gallien eine Provinz in "Eurosibieren" (so nennt er das Eurasische Reich) werden. 

Doch wer steckt hinter diesem Spuk?

Faye selbst führt die Idee von Eurosiberia auf Mikhail Gorbatschow zurück.



Die englische Übersetzung des Buches erschien erst 2010 bei Arktos Media Ltd. Arktor ist der griechische Name für Bär, dem Symbol der Regierungspartei Russlands. Der Verlag arbeitet zusammen mit Arktogeya, einem russischen Verlag und der Webseite arcto.ru, die traditionellen Nationalbolschewismus verbreitet und sich auf Alexander Dugin beruft. Faye selbst arbeitet aktiv an mehreren Projekten von Arktogeya und arcto.ru mit. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen