Samstag, 25. Februar 2017

Milo Yiannopoulos

Ich gestehe das dieser Typ für mich nie irgendein Thema war. Ich traute ihm nie. Nun geschah es jedoch, dass ich seit zwei Tagen von einem AfD-Politiker mit Verleumdung und übler Rede bestraft bin, weil ich mich weigere Sympatie zu bekunden. 
Ich unterstütze keine Frühsexualisierung, Kindersex und auch keine Relativierung von Kindersex. Ich dulde es nicht beim Islam, als Kinderehe schön geredet, ich dulde es nicht bei den Die Linke, oder Die Grünen. Und weil sich jemand Rechts gibt und dann Pädophilie relativiert, soll ich es tolerieren? Soll mich auf deren Seite schlagen? 😄 Was bildet ihr euch eigentlich ein wer ich bin?

ICH bin ein Individuum! ICH nehme meine persönlichen Standpunkte ein, die Sache für die ICH eintrete, heißt nicht AfD, Milo Yiannopoulos, Die Grünen, oder Die Linke - sondern freiheitlich-demokratische Grundordnung, die es mir ermöglicht, mich als Individuum zu entfalten. 

Das Individuum trifft eine Entscheidung und dafür ist es verantwortlich, das ist meine Überzeugung. Und Milo Yiannopoulos nahm die Entscheidung, Pädophilie verteidigen zu müssen. Die Entscheidung ist eine Aktion, die sich auf andere Individuen auswirkt und eine Reaktion erzeugt. Bei Breitbart.com führte es dazu, dass man vorzog getrennte Wege zu gehen. Für mich bedeutete es, dass eine Person, die nie von Bedeutung war für mich, in selbiger Bedeutungslosigkeit bleiben soll.

Ich kämpfe nicht für "eure Sache", meine MEINE Sache ist Kinderschutz, nicht Ideologie. Was soll es für eine Logik sein, sich gegen Pädophilie aufzuregen, wenn es von Links kommt?  Aber bei Milo Yiannopoulos soll ich sagen: 
"Nee, schon gut, du bist ja ein Rechter! Kannst du mal ein paar Stunden auf mein Kind aufpassen?"
Ich stehe doch schon wieder voll im La-La-Land, schaue auf meine Taschenuhr und merke ich komme zu spät zum Tee, mit dem verrückten Hutmacher.

Wenn die Taz nun über Yiannopoulos lästert, müsse ich auf dessen Seite sein? Ich finde den Witz nicht! Wenn die terroristische und pädophil orientierte Taz das tut, dann ist ihnen Yiannopoulos vollkommen egal. Denn ihre Strategie zielt darauf ab, Breitbart.com zu schaden. Breitbart.com hat vollkommen richtig gehandelt und Trump will auch keinen Pädophilie Relativierer unter seinen Unterstützern. Also kann ich über die Hinterfotzigkeit der Taz nur Lachen. 

Ihr von der AfD versucht mich nun in eine Dialektik reinzuziehen, die nicht mal eure ist, sondern der Kuklturmarxisten, welcher ihr euch unterwerft und wollt mich dazu bringen, mich ebenfalls dieser Dialektik zu unterwerfen.

Da gibt es nur ein Problem, dass sind nicht meine Spielregeln. ICH unterwerfe mich nicht der linken Dialektik, ihr tut es, darum verlasst ihr auch nicht die sozialistische Koalition.

Nachdem Yiannopoulos bei Breitbart abblitzte, begann er mit Entschuldigungen wie, er war selber Missbraucht. Oh Entschuldigung, dass wusste ich ja nicht, dass ändert natürlich ... in wie weit was? Das ich Kindermissbrauch zu tolerieren habe, weil der Täter Opfer war? Hilfe mein Auto wurde geklaut! Aber kein Problem, ich habe ein Opferbonus, ich klaue mir ein anderes. Kommunistische Umverteilung auf AfD-Art? Leckt mich am Arsch! Der Yiannopoulos würde es wahrscheinlich tun, waren keine gut überlegten Worte!

Ich habe meine Meinung über Homosexuelle und auch der AfD-ler ist einer dieser. Doch meine Meinung ist die eines Individuums, nicht die eines Kollektiv-Bastards. Wenn Homosexualität ALLES unterordnet, dann haben die Homosexuellen ein Problem!

Man sollte sich mal die Frage stellen, wie stehe ICH dazu und nicht: Die Partei! Die Partei, hat immer Recht!
Die AfD trimmt ihre Leute auf Kollektiv und deshalb geraten diese Linken in Disput mit mir Individuum, welches zwar auch Dinge kritisiert wie sie, aber eben auch sie selbst. Und das liegt nun mal daran, das ich Rechts von euch bin. Dass ihr rechts von Die Grünen steht, ist mir sowas von Wurst! Und man sieht es gerade wieder, wie Recht ich habe, bei der Unterstützung eines Pädophilie-Relativierers. Ich weiß auch, dass echte Rechte in der AfD so entschieden haben wie ich und Breitbart.com. Und ebenso fällt mir auf, dass viele Putinisten sich der Postion der AfD anschließen. Flexibilität bei den Positionen sehe ich in der AfD definitiv nicht, genauso verbohrt wie die Gegenseite. Und ja, es fehlt ihnen an Haltung = Persönlichkeit und Individualität.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen