Donnerstag, 23. Februar 2017

Strategie im Zeitalter der Massenvernichtung

"Das Problem heutzutage ist, dass die Leute so monströs egozentrisch sind, dass sie unfähig sind sich selbst als irgend etwas anderes zu sehen, als den (benefizierten) Grund und historische Kulmination, wo wir tatsächlich nur Löcher in der Straße der Zeit sind, die sich vor uns ausbreitet. Jedem wird beigebracht, dass jede Einzelperson geboren wurde, um irdische Glorie, Ruhm und Reichtum zu erlangen. Und alles was davon zu Kurz kommt kann nicht richtig sein und gewiss auch nicht Gottes Wille. Ich hatte bei mehr als nur einer Gelegenheit erlebt, dass Christen mir sagten, mit einem völlig verklärten Gesicht. 'Welche Zweck kann eine Person dienen und was Gutes können sie tun, wenn sie tot sind?'"
Ann Barnhardt

Um Barnhardt's Aussage klar zustellen und das mit einem ganz besonders herzlichen Gruß, an die vielen "Volksvertreter" und sonstigen "Diener des Volkes":
"Mit welchem Vorsatz werden sie dem Volk dienen und es vertreten und was Gutes können sie tun, solange sie leben?"
Wenn die Hauptsorge darin besteht, zu leben und ein hohes Amt zu erlangen, was geschieht mit der Wahrheit

Unter diesen Umständen muss der Politiker dem Wähler erzählen, was dieser Hören will. Und das führt uns zur Frage, wenn ein Politiker lebt und nur danach strebt ein hohes Amt zu erlangen - welche "Tugenden" werden sich durchsetzen?
Lüge - Korruption - Verrat
Lüge ist es worauf sich die politische Karriere aufbaut. So steigt er in den Positionen auf, Schritt für Schritt. Beobachtet sie aufmerksam! Wäre der Politiker als Kind gestorben, alle würden nur gut von ihm reden. Aber er lebt und schreitet voran, jedoch mit dem Teufel als Herrn seiner Seele. Unter diesen Umständen ist er gezwungen einem Weg zu folgen, den die Hölle befiehlt. Doch wenn nicht und sollte er sich widersetzen, so ist sein Schicksal als Martyrer getötet zu werden.

September vergangenen Jahres, sagte General Mark A. Milley, Stabschef der US-Army:
"Während die US-Armee ihre Stärke verringert, trafen wir eine bewusste Entscheidung unsere Bereitschaft zu priorisieren."
Übersetzt in die Sprache der Normalsterblichen, heißt das: Unser Militär wird ständig verkleinert, aber wir sind mental für einen Krieg bereit.

Das Milley keine klaren Worte fand, ist dem zuvor beschrieben Problem der menschlichen Natur zuzuschreiben. Er sieht sich nicht in der Lage die Situation klar zu benennen, weil er um seine Karriere fürchtet, wenn er die Wahrheit sagt. 

Und wir alle wissen was das Problem ist: Politisch Korrekt sprechen. Was er versucht der Öffentlichkeit verstehen zu geben ist, dass die militärische Stärke der USA gezielt abgebaut wird, nämlich von der eigenen Regierung, in diesem Fall Barack Obama, und dies nicht im Sinne der Militärführung ist.  

Wir alle wissen vom Drohnenkönig Obama, die Vielzahl von Krieg, von sehr fragwürdigen Sinn, in die er US-Soldaten verbluten ließ. Doch welchen Sinn kann es haben, in einer Situation ständiger Konflikte und der Konfrontation mit der Atommacht Russland, die Militärische Stärke zu verringern? Das scheint nicht logisch und in Zeiten vor Politisch Korrekt würde sowas als Verrat bezeichnet werden. Doch denke man nicht nur an die USA, seht euch Deutschland an.


Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist es offenbar wichtig, dass die Soldaten unter "realen Bedingungen" trainiert werden.
Unter diesen Nachrichten, werden Sie immer feststellen das sogenannte Patrioten, der Neu-Rechten und Antideutsche gleichermaßen jubeln. Andere Motivation, andere Interpretation, doch dass Interessiert Russland gar nicht, denn für sie ist der Fakt, der Eroberung Deutschlands, unabhängig der Auslegung gleich.
Alles was Deutschlands Regierung tut, ist es dem Kreml einen Vorteil für unsere Vernichtung zu geben. Sie verweigern den NATO-Verbündeten die Rüstung. Über Jahre hinweg wurde Deutschland der Energieversorgung durch Gazprom unterworfen. Die Medien vertuschen das, durch eine angebliche Putin-Feindschaft. Es wird ganz bewusst auf Krieg zugearbeitet.

Milley wusste das die Dinge nicht laufen, wie sie sollten, doch vielleicht stellte er sich die Frage: 
"Welchen Sinn könnte eine Person haben, wenn sie nicht den Rang eines Generals erlangt?"
Auf der anderen Seite müsste er sich die Frage stellen, wie viele unserer besten Leute werden sterben, wenn sie von einem überlegenen Feind angegriffen werden?

Am 5. Oktober hörten wir den General sagen:
"Ich möchte klar sagen, zu jenen die wünschen uns zu schaden... das Militär der Vereinigten Staaten, trotz all unserer Herausforderungen, trotz unseres Zeitplanes, trotz allem was wir tun, werden euch aufhalten und werden euch stärker schlagen als ihr jemals zuvor geschlagen worden seit. Seit euch im klaren darüber!"
Zu diesem Moment war klar, das Donald Trump der neue Präsident werden wird. Milley's Situation hatte sich geändert.


Der Denkfehler ist jedoch, dass das US-Militär nicht bereit ist, es wurde verringert, entwaffnet, der Feind ist hoch bewaffnet und an Zahl überlegen und sitzt bereits in den eigenen Reihen bis im Weißen Haus und Geheimdienste.

Wie anders können wir das Verhalten des Generals interpretieren, als mit der Situation von Napoleon III, im Jahre 1870, als der Lärm vor Sedan machte?
Es ist auch derselbe Lärm, wie ihn Custer vor der Schlacht am Little Bighorn machte: Die US-Armee war klein und Zahlenmäßig unterlegen und das Land befand sich in einer Zeit der nationalen Schwäche. Natürlich wird der werte Leser umgehend erkennen, dass all diese auf die USA gesetzten Merkmale auch für Deutschland gelten.

Milley, genauso Napoleon III oder Custer, wollen ihren Truppen Zuversicht geben wo nichts mehr sonst zu tun ihnen bleibt.

Wir kommen nicht umhin zu erkennen, dass nach der Perestroika von Gorbatschow die freie Welt ihre (im Kalten Krieg überlegene) militärische Macht abbaute. Und dies geschah immer durch Linksregierungen und Scheinrechte. Zur selben Zeit rüsteten Russland und China ununterbrochen auf.

Und in den Reihen des Militärs ist dieser Verrat der eigenen Regierungen sehr wohl bewusst. Und so zitierte General Milley den Russischen Botschafter in Großbritannien:
"Die gegenwärtige Weltordnung geht unter, eine grundlegende Erschütterung... Russland kann nun einen konventionellen Krieg führen in Europa und gewinnen."
Und ja, dass ist es, was die Russen wirklich sagen. Was sie denken, um ihr Eurasisches Reich aufbauen zu können. Und genau in diesem Moment, als Russen ohne Scheu dies öffentlich bekunden, suchte Barack Obama einen Krieg in Syrien. Wieso um alles in der Welt, sucht er die Konfrontation mit Russland in Syrien und lässt sie in der Ostukraine und Krim gewähren? Wohl gemerkt bei gleichzeitiger Verringerung der eigenen militärischen Stärke?

Es ist notwendig, dass Sie mehr Aufmerksamkeit auf das bisher Geschehene richten. Barack Obama, genaus wie beide Clintons, entspringen dem Kreml-Netzwerk, von Saul Alinsky, dazu gehört auch George Soros. Obama war Aktivist gegen den Irak-Krieg, was natürlich daran lag, dass es ein Verbündeter der Sowjetunion war. Gesagt wurde freilich, weil man Pazifist sei. Nur, warum dann ein Krieg um Syrien?

Weil es eine klare Erklärung der russischen Regierung gab, dass es einen Atomkrieg geben wird, wenn die USA in Syrien eingreifen. Warum sollte jemand einen Atomkrieg provozieren, von dem gewiss ist, dass man ihn verlieren wird? 

Zivilcourage ist nun mal nichts, was in diesem politischen System verstanden wird, im Gegenteil, es macht ihnen Angst. Stellung beziehen, die Wahrheit sagen, das ist nichts was der Karriere dient. Und diese Leute leben für ihre Karriere und darum lebten sie immer auf Knien und beteten eine Lüge an. Genau das ist die Strategie, mit dem der KGB die russischen Oligarchen züchtete.


"Welchen Nutzen hat eine Person und was Gutes können sie tun, wenn sie tot ist?"
Das war die Frage, die man Ann Barnhardt stellte. Und ja, wenn du für Wahrheit einstehst und Aufrichtigkeit, wer sich für sein Land erhebt, wer etwas heldenhaftes und wichtiges tut, den wird die Dunkle Tetrade versuchen zu töten.

Und wer sich der Gesetze der Dunklen Tetrade unterwirft, der wird zum Diener einer Welt aus Feigheit, ohne wahre Gefühle, oder Liebe, ohne Patriotismus, ohne Leidenschaft. Und das wird uns in eine Anti-Welt führen, mit Anti-Militärs, Anti-Patriotismus, Anti-Deutschen, Anti-Amerikanern, Anti-Juden.
Wer sein ganzes Leben Lang den Gesetzen der Dunklen Tetrade folgt, der wird niemals verstehen können, warum ein Patriot für sein Land stirbt und noch im Tod große Taten vollbringt.
Der neue Mensch des Sozialismus ist ein Monster, wenn er im Kollektiv erscheint, aber allein ist er ein Feigling, geprägt von innerer Leere, außer Kontrolle, unfähig zur Emotion, besoffen von Ideologie und Sozialismus. Sie bekämpfen ein Idol und schaffen sich eine Welt aus heißer Luft und Karton, unfähig dazu einen Sinn im Leben zu finden.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen