Freitag, 31. März 2017

Kommunist = Psychopath



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Kommunismus = Politisierung der Kriminalität

Tareck El Aissami
Der deutsche Pass war einer, der die besten Voraussetzungen zum unbeschwerten Reisen bot. Seit geraumer Zeit ändert sich das. Wir haben kürzlich das wilde Geschrei der deutschen Linken bemerkt, als tausenden „Deutschen“ die Einreise in die USA verboten wird. Natürlich ist das nicht das Problem das Deutschen die Einreise verboten wird. Dort wo Linke ihre illegalen Pfoten im Spiel haben, beginnt die Korruption und Mauschelei. Die Gesellschaft und Wirtschaft geht unter. Das sind völlig normale Begleitumstände von Linker Machtergreifung. Und wenn man damit beginnt, jedem dahergelaufenen Gesocks einen deutschen Pass zugeben, ist es kaum verwunderlich, dass dieser seinen guten Ruf im Ausland verliert und als Sicherheitsrisiko wahrgenommen wird.

Inzwischen gibt es Situationen in Deutschland, wo irgendeine Kopftuchschlampe die Entscheidung fällt ob ein Christ aus dem Nahen Osten Asyl erhält. Natürlich bekommt der es nicht, denn da wird gezielt geschleust. Es sind nicht nur die Schlepper, sondern es gibt eine perfekt organisierte Maschinerie zwischen deutschen Behörden und den Schleppern, dass lassen auch jüngste Vorwürfe aus Mazedonien gegen die Bundesregierung Volkskommissariat für Zerebrale Diminuierung erkennen. 

Doch glauben Sie bloß nicht, die seien einfach nur blöd oder korrupt, oh nein! Diese Schweinebande des Kuffnucken-Systems, das die freiheitlich-demokratische Grundordnung einfach überlappt, weiß ganz genau was sie tun und verfolgen einen Plan.
Dahinter steckt ein Muster, das sich international wiederholt. 

Seit gut 20 Jahren haben die Sozialisten Venezuelas absolut nichts erreicht, außer das einst reichste Land von Lateinamerika in das aller ärmste zu verwandeln. Das ist die besungene Alternative der deutschen Linken und schaut euch Rot-Rot-Grün in Berlin an.

Für Venezolaner gibt es inzwischen selten Reisepässe, weil diese im Ausland – aber in ganz bestimmten Ländern – verkauft werden. CNN berichtete im Februar, dass die Botschaft von Venezuela Pässe verkauft. Und wir können uns die Klasse der gemeingefährlichen Irren vorstellen, die sich dessen bemächtigen. Es ist auch auffällig, wie viele Russen, Chinesen und Muslime im Besitz eines venezolanischen Passes sind. Das ist kein Zufall, Venezuela ist ein Terrorismusexporteur, seit die üblichen Verdächtigen schärfer beobachtet werden. Und Deutschland ist da gar nichts anderes und Schuld daran ist gewiss nicht Thilo Sarrazin.

Tareck El Aissami ist der Vizepräsident von Nicolas Maduro. Das ist kein Venezolaner! Er arbeitet für die Regierung des Iran und setzt deren Interessen in Venezuela durch. Auch ist er bekannt für seine Unterstützung der Hisbollah. Er ist eine Schlüsselfigur im internationalen Drogenhandel und Geldwäsche der FARC. 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Donnerstag, 30. März 2017

Kreml streckt sich nach Libyen aus

Quelle DPA, Wladimir Putin und as-Sisi beim 2-Tägigen Staatsbesuch, Februar 2015 

Während Wladimir Putin mit seiner Prestige-Tour als Problemlöser des Nahen und Mittleren Osten beschäftigt war (9. März Treffen mit Benjamin Netanyahu /10. März Recep Tayyip Erdogan), blieb von der Weltöffentlichkeit unbemerkt, dass sich der stellvertretende Außenminister Mikhail Bogdanow mit dem Libyschen General Khalifa Haftar, am 14. März in Moskau traf. Bei ihm handelt es sich um den mächtigsten Warlord im Osten des Landes, dass sich seit 2011 im Bürgerkrieg befindet, ähnlich der Situation in Syrien.

Und gewiss war es wohl durchaus beabsichtigt, dass dieses aneinander rücken des Kreml und des für die Öffentlichkeit eher unbekannten Warlords nicht bekannt werde.

Doch das der Kreml nun auch Libyen neu aufteilen will, war eigentlich klar, seit Spezialeinheiten der russischen Armee dort auftauchten. Nachdem der Kuchen in Syrien und Nordirak zwischen Russland, Türkei und Iran aufgeteilt wurde und dem Bau einer schon lange, vom Irak und Syrien geplanten Pipeline, nun jedoch unter Gazprom-Herrschaft nichts mehr im Wege steht, liebäugelt der Kreml nun wohl damit, das Öl eines fünften OPEC-Staates (nach Iran, Irak, Venezuela und Libyen) unter Kontrolle zu bekommen.

Iran ist eine Ausnahme, da zuverlässiger und lang gedienter Verbündeter, aus den Tagen der Revolution.

Der Iran ist keine Marionette des Kremls, die Mullahs haben tatsächlich harmonische Beziehungen zu Moskau. Ex- Präsident Rafsandschani vertritt sogar die Ansicht, bei Wladimir Putin handle es sich um den 13. Schia, der der Legende nach im Verborgenen leben soll.

Venezuela ist auch ein Sonderfall, weil es in Südamerika liegt und ein Bürgerstaat war, dem Dank der russischen Unterstützung der Sozialismus aufgedrückt wurde.

Jedoch im Falle Irak und Libyen gibt es auffällige Parallelen zwischen der sozialistischen Vergangenheit, jetzigen Bürgerkriegszuständen und dem jetzigen Engagement des Kremls, alte Einflussgebiete zurückzubekommen.

RIA Nowosti zitierte den Außenminister Sergey Lavrow, der das Treffen zwischen Bogdanow und Haftar als „inklusive Dialog“ bezeichnete. Dieser werde zu „stabilen Verhältnissen, designiert um das Land aus seiner langen politischen Krise“ führen.

Aha! Schon erstaunlich wie der Kreml überall zu Stabilität und Problemlösung führt, jedoch dazu im eigenen Land nicht fähig ist.

Vergessen wir auch nicht die Vorgeschichte des Libyen Problems. Klar, die USA hat … Nee, das ist eben nur ein Teil der Geschichte. 


Es war die Kreml Marionette Nicolas Sarkozy, der als sozialistischer Präsident Frankreichs, den Krieg gegen Libyen auslöste. Nach zwei Wochen ging ihm nur die Munition aus und rief die USA um Hilfe. Dabei ging es bereits darum von der Ukrainekrise abzulenken. Die Aggressionen Russlands begannen dort schon 2005. 

Gaddafi war dem Kreml zu selbständig geworden und hatte den Arabischer Frühling, via Muslimbruderschaft angeregt, um das ganze Gebiet zwischen Irak und Nordafrika unter Kontrolle zu bringen. Es war dann die europäische Linke, die in diesem Sinne sofort lostrommelte der Arabische Frühling sei eine demokratische Bewegung und man müsse diese unterstützen. Heißt Krieg! Einen Krieg den der Westen führen sollte, während Russland seine Truppen schont und danach doch die Kontrolle via Muslimbrüder hat. Ich möchte auch daraufhinweisen, dass, als der arabische Frühling später nach Syrien herüberschwappt, in ein Land, das ohnehin treu zu Moskau stand, dieselbe Linke meinte, dieser arabische Frühling sei in Syrien etwas völlig Anderes und man dürfe da nicht helfen. Das Ergebnis war totale Anarchie oder folgende Putsche, wie Ägypten, die eine Moskau Treue Regierung an die Macht brachte.

Mitte diesen Monat traf sich also ein Kreml-Vertreter mit Haftar, der der mächtigste Regionalführer im Osten von Libyen ist.

Jedoch im September vergangenen Jahres gab es ein Treffen zwischen Lavrow und Fayiz as-Sarradsch, dem Vorsitzenden vom Abgeordnetenrat (AR), der von der Weltöffentlichkeit als Libysche Regierung anerkannte Vertretung, die sehr stark im Westen Libyens ist. Lavrow kommentierte dies als Bekenntnis Russlands zur Unabhängigkeit Libyens und territorialen Integrität, aber auch Versuch Moskaus den Frieden zurückzubringen. Weshalb man mit den größeren politischen Gruppen, aber auch mit den Stämmen und Regierungen in angrenzenden Länder sprechen müsse. Ich weise daraufhin, dass nie gesagt wurde, die AR werde die Macht ausüben im territorial ungeteilten Libyen.

Obacht! Am 9. Februar dieses Jahrs berichtete The Guardian:

„Europäische Diplomaten befürchten, dass [Haftar] dem beitreten könnte, was Wladimir Putin als Achse säkularer Autoritäten im Mittleren Osten bezeichnete. Zusammen mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad und dem ägyptischen Präsidenten Abd al Fattah as-Sisi.“

Und nun passierte etwas sehr Merkwürdiges: Bundesregierung Volkskommissariat für Zerebrale Diminuierung bezog sich auf diese europäischen Diplomaten und ließ verlautbaren, eine Flüchtlingswelle aus Nordafrika stehe bevor. ? Die Diplomaten haben davon gar nicht gesprochen, sondern über die Aktivitäten des Kremls in Bezug auf General Haftar. Ganz klar, die Kuffnucken sind von den Vorhaben Moskaus unterrichtet, verschweigen das tatsächliche Treiben aber und verbreiten zu diesem Zeitpunkt noch Fake News. Aber es ist absehbar, dass dies geschehen wird. Die Diplomaten hatten befürchtet, dass der Kreml Haftar unterstützen werde, um ganz Libyen zu übernehmen.

Putin macht Krieg in Tschetschenien, endet damit, dass er den Vasallen Kadyrow einsetzt. Der installiert ein grausiges System, welches den Beinamen Islamischer Staat im Norden erhält. Die westliche Welt nimmt daraufhin Tschetschenische Asylanten auf, die aber Hochlieder auf Kadyrow und Putin singen. Die Attentäter von Marathon in Boston waren solche Subversiven.

Dann widmet sich Kadyrow dem ISIS und fördert ihn, zusammen mit dem Resten des Saddam Hussein Nachlebens. Die westliche Welt nimmt daraufhin erneut Flüchtlinge auf, stellt sich heraus das selbige ISIS-Terroristen darunter sind. Gleiches Spiel mit Syrien, wo wir daraufhin mit Putin und Assad Fans zugekackt werden, unter dem Hinweis diese brauchen Asyl, weil Assad ein schlimmer Diktator sei. Und nun Libyen. Und das Merkel-Regime weiß immer im voraus Bescheid und wir haben ständig immer mehr kampfbereite Männer hier, die Putin oder einen seiner Handlanger verehren. Wenn Ihr also annehmt, die Putinisten in Deutschland seien eine relativ kleine Gruppe, dann habt Ihr noch nicht verinnerlicht, wie ein Rätesystem arbeitet.



Am 4. April dieses Jahrs meldet Die Welt unter Berufung auf das Auswärtige Amt, KZ-ähnliche Verhältnisse in Libyen. Das dient freilich dazu genug nützliche Idioten zu mobilisieren, die voller Emotion diese erneute Fluchtlingswelle unterstützen. Dabei verbreiten sie erneut die Fake News von KZs, wobei dieselben Leute die KZs in Venezuela vertuschen und warum? Die Kommunisten in Caracas sind mit Moskau verbündet.

Es ist undenkbar, das General Haftar allein in der Lage sei, Libyen zu übernehmen. AR ist zu stark. Vor über anderthalb Jahren tauchte unerwartet ISIS in Libyen auf und errichteten einen Brückenkopf in der Stadt Sirte. Natürlich mit Hilfe von Muslimbruderschaft. Im Dezember jedoch konnte AR den ISIS zerschmettern und eroberte Sirte zurück. Damit verloren aber eben auch Muslimbruderschaft und Moskau ihre Basis.

Aber es boten sich Optionen an. General Abd al-Fattah as-Sisi wurde als Leiter des Putsches von 2013, dann am 8. Juni 2014 Präsident von Ägypten. Und der ist nicht nur ein enger persönlicher Freund von General Khalifa Haftar, der auch gern Präsident wäre. Was gibt es Schöneres, als zwei Freunde die sich gegenseitig stärken. 

Das andere Ding ist jedoch, die ständigen Lobe von al-Fattah as-Sisi auf die Sowjetunion. Der Schweizer Tagesanzeiger brachte einen Artikel über den merkwürdigen Hintergrund von as-Sisi, der uns zum KGB führt. Ist jedoch inzwischen nicht mehr erreichbar. Im Februar 2014, als der Umbau Ägyptens in vollem Gang war: Geheimgefängnisse, verschwindende Kritiker, Gleichschaltung der Presse… reiste  as-Sisi nach Russland und wurde von Wladi in seiner Privatresidenz empfangen. Instruktionen abholen.

Unmittelbar nach dem Putsch, Mitte November 2013 trafen sich Außenminister Sergei Lavrow und Verteidigungsminister Sergej Schojgu, mit dem damals de facto Staatschef as-Sisi und dem ägyptischen Außenminister Nabil Fahmy, in Kairo. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lavrow schon mehrmals die Putschisten besucht. Mit Schojgu war es jedoch das erste Mal, dass ein Verteidigungsminister aus Moskau seit 1971 Ägypten besuchte. Bei diesem Treffen wurden gemeinsame militärische Manöver vereinbart. Die Russen boten Waffen im Wert von 2 Milliarden Dollar an. Gegenüber MENA sprach as-Sisi von der Fortführung "historischer strategischer Beziehungen", also Sowjetunion. Diese waren von President Anwar al-Sadat 1973 beendet worden, als er sich den USA zuwendete. Und genau diesen Punkt hatte as-Sisi geändert. 

Die Financial Times zitierte damals Ruslan Puchow, der zum russischen Beraterstab des Verteidigungsministeriums gehörte, der schwärmte, dass die gestörten Beziehungen zwischen USA und Ägypten zum "Schlupfloch in der Architektur der Region" führten. Offenbar hatte er Recht behalten. "Jetzt werden wir dieses Schlupfloch nutzen, um Russlands Einfluss in der Region wiederherzustellen."

Als Wladi dann einen Staatsbesuch im Februar 2015 in Kairo absolvierte, wurde er von as-Sisi wie ein Zar empfangen. Und nahm mitunter bizarre Züge an. Sondersendungen im Staatsfernsehen und Lobeshymnen in den Zeitungen. Riesige Porträts von Wladi schmückten die Kasr-al-Nil-Brücke. Was Wladi auch sah, denn sein Gastgeber führte ihn extra dort entlang, denn sie wollten gemeinsam die Oper besuchen, wo selbstverständlich Tschaikowsky gespielt wurde. Mit 3 Millionen Touristen 2014 waren die Russen auch Nummer 1 der Tourismusindustrie, aber ansonsten, abgesehen als Weizenlieferant, waren die Wirtschaftsverbindungen beider Staaten von geringer Bedeutung, da sprach ganz die Harmonie alter Zeiten.

Putin selbst betonte die guten Beziehungen zwischen den Staaten und dass diese seit 1943 bestehen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Ägypter auch noch mit dem 3. Reich verbündet.

Seit dem Putsch von as-Sisi, der dann mit Wahlergebnissen wie im SED-Politbüro gewählt wurde, steckt die Wirtschaft Ägyptens dank sozialistischer Eingriffe in einer schweren Krise. Allein bis zur Zeit des Staatbesuches hatte das ägyptische Pfund ein Drittel an Wert verloren. Halten wir auch hier fest, dass Husni Mubarak zwar ein Diktator gewesen war, aber doch einer der westlich offen und eine gemäßigte Diktatur führte. Dem folgte durch den Arabischer Frühling, angezettelt vom russischen Geheimdienst und Muslimbruderschaft, eine Regierung von Mohammed Mursi. Dieser wurde zwar tatsächlich gewählt, aber unter Vorspiegelung falscher Tatsachen. Nach der Wahl machte er eine politische Kehrtwende und sympathisierte mit dem ISIS. Als den Menschen diese Herrschaft zu erdrückend wird, Putscht as-Sisi und wird Präsident mit Traumhaften Wahlergebnissen. Und rein zufällig kommt er aus der Bewegung des Baath-Sozialismus und wurde beim KGB ausgebildet.

Wahlfälschung? Ist gar nicht nötig! Der Kreml hat die islamische Schreckensherrschaft selbst gefördert und präsentierte daraufhin einen der ihrigen als die Rettung. Eine getretene Menschenmasse wird natürlich as-Sisi zu jubeln, weil sie ihn als Erlösung von Mursi empfanden. Pawlowscher Reflex! Die Strategie des modernen Kommunisten ist es, das Problem zu schaffen und dann sich als der Erlöser präsentieren. Und genauso wird es hier in Deutschland passieren, zerstören bis in das gesellschaftliche Fundament und dann eine Neue Ordnung (Kommunismus) aufbauen.

Im August 2015 kam es dann zur offiziellen militärstrategischen Zusammenarbeit zwischen Ägypten und Russland.

Im Juli 2016 beklagte Amnesty International dass die Zahl der Verschwundenen in Ägypten dramatisch zunehme.

Am 10. Oktober 2016 meldete Iswestija das der Kreml und Kairo über die Errichtung mehrerer Militärstützpunkte verhandeln. Darunter auch Sidi Barrani, der früher von der Sowjetunion genutzt wurde. Die Betriebsaufnahme wurde für 2019 geplant.

Okay, 
AR konnte also Sirte erobern und den ISIS vertreiben. Unterdessen eroberte General Khalifa Haftar Benghazi, bis dahin gehalten von religiösen Fanatikern die sich Benghazi Defense Brigades (BDB) nannten. 

Im Januar dieses Jahrs lag der russische Flugzeugträger Admiral Kuznetsow vor Libyen. Aber die Russen griffen nicht ein. Noch nicht? Allerdings machte Haftar eine Visite auf dem Schiff und sprach telefonisch mit Verteidigungsminister Sergei Shoigu.

Alex Grinberg, vom Rubin Center für Untersuchung internationaler Beziehungen, von IDC Herzliya, machte darauf aufmerksam, dass die jüngsten russischen Militärbewegungen nicht bedeuten würden, dass Haftar ein echter Moskau Verbündeter sei, wie etwa Assad. Vielmehr hilft der Aufbau von Haftar dem ägyptischen Alliierten as-Sisi. Mit anderen Worten Haftar ist für den Kreml ein nützlicher Idiot.

Jedoch ist die Situation in Libyen anders als in Syrien. Eine offene Unterstützung für General Haftar wäre riskant. Wladimir Putin ist überaus erpicht darauf den Schein der Legalität zu wahren. Ganz egal welche dunklen Geschäfte im Verborgenen getrieben werden, alles muss den Anschein erwecken innerhalb der Gesetze abzulaufen. 

In Syrien bat Assad um Truppenpräsenz Moskau. Natürlich ist Assad eine Marionette des Kremls und natürlich dehnt und biegt der Kreml den Sinn dessen, was den legal ist ungeheuerlich, aber offiziell gab es eben ein Hilfsersuchen aus Damaskus und damit von der allgemein anerkannten Regierung.

General Haftar ist jedoch ein Warlord. Die offizielle Regierung ist 
AR, die Haftar als aufständischen Militär betrachtet. Die Unterstützung im Kampf gegen BDB bedarf jedoch massiver Hilfe. 

Am 3. März besetzte BDB die Häfen von Ras Lanuf und Es Sidr an der Mittelmeerküste. Und brachten damit Haftar in eine missliche Situation. Allerdings handelt es sich bei ihm um einen erfahrenen Militär. Die AR hingegen ist international anerkannt, aber erweist sich bisher als vollkommen inkompetent die Anarchie in Tripolis unter Kontrolle zu bringen, obwohl man dort nur gegen eine Vielzahl kleiner Milizen kämpft. Aus der Situation des Kremls heraus hieße es, um den Anschein der Legalität zu erfüllen, müssten sie den inkompetenten Haufen der AR unterstützen. Dies dürfte wohl dem russischen Militärstab Magenschmerzen verursachen, denn Putin will sich nicht in der Öffentlichkeit blamieren. Die bessere Wahl ist da Haftar, nur braucht der massive Unterstützung, doch ist er nicht die offizielle Regierung und damit muss die Hilfe minimal sei.

Da jedoch kommt Ägyptens Präsident Abd al Fattah as-Sisi ins Spiel. In Syrien wagt es der Kreml nicht die Hamas zu bewaffnen, also beliefert man die offizielle Regierung in Damaskus mit Waffen und die werden dann durch Assad an die Hamas geliefert. So kann man sich damit herausreden unschuldig zu sein, schließlich ist Syrien ein autonomes Land und Moskau könne Damaskus keine Vorschriften machen. Genauso wird man es dann mit Ägypten durchziehen. Man liefert an die Regierung in Kairo und as-Sisi hilft dann seinem Freund Haftar aus.

Währenddessen bereitet die EU-Regierung in Brüssel eine neue Asyllawine in Libyen vor. Und die EU hat seine Finger tief in die Libysche Masse gesteckt. Die US-Invasion von 2011 nutzt der Kreml als Propagandamittel gegen Washington, würde man nun aber massiv eingreifen, hieße es praktisch ebenfalls als Invasor dazustehen. Und die USA beobachten jetzt sehr genau jede Truppenbewegung der Russen. 
Es sei denn, wenn die Situation sich ändert. Zum Beispiel, wenn die AR weiter destabilisiert werden kann und eben Haftar als der starke Mann dasteht, der Einzige der das Land retten kann. Dann würden die Meinung zu einer Unterstützung Haftars schnell umschlagen. Wir haben es in Syrien gesehen, es sieht zwar alles offiziell aus, aber wenn dieser Public Relations Teil der Propaganda Show vorbei ist macht der Kreml was immer er will. Das dürfte in Libyen nicht anders werden, bis dahin braucht man eben den geeigneten Propagandaaufhänger um der internationalen Öffentlichkeit eine Show zu bieten. Vielleicht KZs in Libyen? Na wäre doch das Wahnsinns Argument für die Putinfans, die im Falle Venezuelas nichts sagen, weil auffälliger Weise niemand dazu in den Medien spricht und Frank-Walther Steinmeier noch bevor er, wie vom Kreml gewünscht Präsident der Bananenrepublik Deutschland wurde, den deutschen Botschafter Walter Johannes Lindner nach Berlin zurückpfiff, nach dem dieser es wagte das Kommunisten Regime in Venezuela mit den Nazis zu vergleichen, obwohl Steinmeier, Martin Schulz und Heiko Maas das Volksnahe Wirtschaftswunder Venezuelas loben. 

General Thomas Waldhauser, vom Afrika Kommando, zeigte sich am 10 März sehr besorgt gegenüber den US-Senatoren, In Bezug auf das wachsende Engagement des Kremls in Libyen und verglich die Situation mit Syrien.

„Russland versucht Einfluss zu nehmen, auf die endgültige Entscheidung, wer und welchen Charakter die neue Regierung von Libyen nehmen wird.“

Dazu muss zuerst das Blatt zu Gunsten des Kremls gewendet werden und das heißt Libyen muss viel weiter in ein Chaos abfallen, ähnlich Somalia wo inzwischen auch der Kreml das Sagen hat. General Haftar kann mit seinen 73 Jahren auch keine langzeitige Säule einer russischen Präsenz in der Region sein.

Zerstören bis in die Grundmauern der menschlichen Existenz und dann neu aufbauen. So lehrt es der Kommunismus und so machen es die Russen schon die ganze Zeit, dort wo sie aktiv werden.

Die immer engere militärische Zusammenarbeit mit Ägypten dient jedenfalls der Unterstützung von Haftar, auch wenn noch nicht die Frage gänzlich geklärt ist, wie genau er unterstützt werden kann.



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Donald Trump sieht sich seiner härtesten Konfrontation gegenüber

Zum Artikel

In seiner noch kurzen Karriere, als Präsident der USA, sieht sich Donald Trump nun mit seiner ersten großen Herausforderung konfrontiert. Wegen seines Verhaltens gegenüber Angela Hammer (geschiedene Sichel), fährt die deutsche Bundeskanzklerin nun schwerste Geschütze auf: Mutti! Nein, nicht IM Mutti, sondern Herlind Kasner, die M-a-m-i!

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Massenproteste in Moskau



Die gewaltige Demonstration in Moskau, gegen den Mafiastaat, hat das deutsche Lager der Putinisten ja tief erschüttert. Radio Eriwan kehrt noch immer die Scherben zusammen.

Unter den Verhafteten befindet sich auch Alexei Navalny.

Quelle: AP

Zur Zeit laufen die Wetten, ob (da die "Wahlen" vor der Tür stehen) "der CIA" nun 
Navalny liquidieren wird um den ehrenwerten Wladimir Putler in Misskredit zu bringen. 😂

Die Sache könnte nämlich Böse ausgehen, da Navalny auch im Lager der russischen Nationalisten sehr beliebt ist.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 







US-Kriegspropaganda


Einer der running Gags in der sozialistischen Szene, da könnt Ihr schauen wo Ihr wollt, von NPD, Die Linke SED, AfD, bis hin zu SPD, Reichsbürgern und Neu-Rechte, ist ja, wegen der hohen Zahl an Militärstützpunkten, auf die Aggressivität des US-Militarismus zu verweisen. Und wie unverschämt diese auch noch um Russland herum errichtet wurden.

Nur ist diese Situation entstanden wegen der Konfrontation des Kommunismus und der Freien Welt. Die Argumentation der vom Ostblock gesteuerten Friedensbewegung damals und die heutige scheinbare Pluralität, verschiedener sozialistischer U-Boot Bewegungen, ist bis heute gleichgeblieben. Sozis, Kozis und Nazis in harmonischer Eintracht!

Das alles hat die USA bezahlt, damit der deutsche Michel, außerhalb eines russischen Gulags und die Vorzüge der freien Welt genießend, sich in aller Ruhe mit seiner kommunistischen Propaganda dauerberieseln lassen kann.

Und wer nun sagt, aber der Kalte Krieg ist doch vorbei, dem möchte ich hier mal pauschal zu verstehen geben (denn ich werde auf derartige Kindergartenargumente nicht mehr eingehen):

Ihr Deutschen solltet Euch lieber Gedanken machen um die 7000 russischen Panzer, die an der Grenze zur Ukraine stehen. Allein das ist mehr als alle europäischen Armeen zusammenhaben und das ist eben nicht alles, was Euer geliebter Putler hat auffahren lassen, an den Grenzen zu Europa. Seit 2008 zielen Atomraketen auf Euch, hat euch Angela Hammer, geschiedene Sichel, nur nie gesagt, ebensowenig wie der Putinist Gerhard Schröder.

Und noch einen gutgemeinten Rat Genossen! Ihr werdet Eure deutschen Ärsche noch sowas von in die Scheiße setzen, wenn Eure Politiker, die Ihr teilweise sogar für Anti-Putin haltet so weitermachen. Steinmeier, der ohnehin ständig mit einem Flexschneider aus Putins Rektum operativ entfernt werden muss, Martin Schulz, den einige sogar für den deutschen Trump halten 😂 und Heiko Maas, der schon aussieht wie Adolf Eichmann, das Volksnahe Wirtschaftswunder Venezuelas loben.

Boris Nemzow hatte Recht, als er der Europäischen Union Kommunismus und Gulag prophezeite.



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Mittwoch, 29. März 2017

Trump kippt Klimaschutz


Und noch ein Schlag von Donald Trump, gegen die Kommunistenmafia. Donald Trump hat die Vorschriften des Klimaschutzgipfels gekippt.

Erst kürzlich setzte ich ein Video hier ins Blog, wo im ARD über den Klimaschwindel berichtet wurde. Erstaunlich wie schnell dieses Video aus der Mediathek genommen wurde. Da schlüpft ein Beitrag mal durch die Zensur, die den Michel stutzig machen könnte und schnipp schnapp wird das Problem im nachhinein korrigiert.

Wie kann man so bescheuert sein und wirklich diesen Schwachsinn glauben? Oh ja, der deutsche Michel kann! Wenn so ein Kiffer, wie Carl Sagan, der vom KGB mit dem kulturmarxistischen Schwachsinn gefüttert wurde und auf einer seiner Drogentripps die Erdgöttin Gaia trifft, selbige ihm dann das erzählt haben will, so ist das für den deutschen Michel eine seriöse Quelle. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Dienstag, 28. März 2017

Tawarisch, wolle Rubel kaufen?


Offenbar existieren immer noch Einige, gefangen in der ➨sozialistischen Transformation, die glauben Donald Trump sei eine Marionette von Wladimir Putin und Angela Merkel der Gegenpart.

Dann habe ich da ein kleines Leckerli, basierend auf den Daten von Finanzen.net:

Sowohl Venezuela als auch Russland benötigen einen hohen Preis für Öl. Es geht darum ihre marode Wirtschaft am Leben zu halten und für die Weltrevolution zu rüsten. 
Genau diesen Gefallen tat man dem Putler in Moskau nicht! 

Obwohl schon großmäulig verkündet wurde, dass der Ölpreis ja nun steigen werde. Das hätte dann den IS überflüssig gemacht. 
Doch in den vergangenen 3 Wochen fiel der Ölpreis nochmals um 11.6%. Scheint als habe der Kreml den Syrern, Türken, Iranern und Tschetschenen zu früh gesagt, wieder nach Hause zu gehen.

Damit der nicht ohnehin wertlose Rubel weiterhin auf die Nutzung von Klopapier reduziert bleibt und so die russische Rüstungswirtschaft kollabiert, sind es ausgerechnet die von "IM Mutti" geretteten Großbanken, die nun intervenieren mit Stützungskäufen für den Rubel. 

Hört! Hört! Die kommunistische Leitwährung ist in Gefahr und Europas "schärfste Kritikerin" Putlers springt dem KGB-Oberst zur Seite.
Und das im Negativzins-Euro-Raum!
Das heißt, dass das Geld der deutschen (europäischen) "Sparer", die eh nichts mehr gewinnen können, ihr Geld in eine Währung gesteckt wird die nicht das Papier und Tinte wert sind, mit der sie gedruckt wurde. Wahnsinns Verlustgeschäft! Die Sparer werden natürlich gewaltig auf die Schnauze fallen um Putlers Imperialismus der Sowjetunion 2.0 zu retten. Natürlich dürfte das auch unsere Wirtschaft ruinieren, aber was sagt dann der Kozi für gewöhnlich, zu Mutti Merkels sozialistische Eingriffe in die freie Markwirtschaft? Er sagt der Kapitalismus versagt eben, die Wall Street Juden stecken dahinter und die Alternative ist Kommunismus! 
Herzlichen Glückwunsch an den deutschen Michel, du bist der dämlichste Dummdödel, seit dem Demokratisierungsprozess der SED-Schweine. 
Apropos ... Demokratisierungsprozess, eure schöne, intelligente Kommunistin diese gute Brunhilde, Sahra Wagenknecht, plädiert ja schon seit geraumer Zeit zum Aufleben des Warschauer Paktes, also in Neu-Marxistisch: Auflösung der NATO und Deutsch-Russisches Sicherheitsbündnis. Übrigens die Neu-Rechte und Reichsbürger auch. Willkommen im La-La-Land der Doofen und Bescheuerten! 

Der Hitler-Stalin Pakt, ist es also schon wieder soweit?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Tschernobyl

Allen die mir mit ihrem Putin im Ohr liegen ohne zu merken dass sie die grüne Energiewende vertreten und mich in ihrer emotionalen Diskussion langweilen mit:
"Denke doch mal daran, welch großes Leid Russland unter der Tschernobyl Katastrophe zu erleiden hatte."

Denen möchte ich mal pauschal raten: 
Schaut in einen verdammten Atlas!
Bevor ihr meine Zeit verschwenden wollt. Das solltet ihr doch schaffen, sind immerhin nur Bilder drin. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

NPD und Zionisten

Die NPD droht inzwischen mit Anzeigen, wenn man ihnen Antisemitismus vorwirft, schließlich hetze man gegen - pardon - kritisiere man nur Zionisten.

Mal abgesehen davon, dass hier mal wieder so eine Situation eingetreten ist, wo man nicht weiß ob die NPD die Ostblockpropaganda der Die Linke SED oder umgekehrt abschreibt:

Genossen, Zionisten sind eben keine radikalisierte Minderheit innerhalb der Juden. Zionisten sind einfach Juden die meinen ein Recht auf Heimat zu haben. Wer hier also dann sozialistische Hetze betreibt, ist eindeutig klar.

QED

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Montag, 27. März 2017

Vom roten Drang zum KZ



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Donnerstag, 23. März 2017

Mittwoch, 22. März 2017

Putsch gegen Donald Trump



Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Reagan: Faschismus kommt nach Amerika als Liberalismus (Video Englisch)


Ronald Reagan definiert Faschismus.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Hollywoods Schwarze Liste: Robert Downey Jr.



Tja wär hätte es gedacht? In seinen Filmen scheint er immer den linken und politisch korrekten Superheroe zu verkörpern, doch Ironman-Star Robert Downey Jr., ist ein Donald Trump Unterstützer.

Mein Sohn zwang mich seine Filme anzusehen, doch sympathischer als im wahren Leben wird er mir mit seinen Filmen nicht werden.

Anders als gewisse Rotnacken unter den Hollywood-Stars kann der Mann zwischen seinen Filmrollen und dem wahren Leben unterscheiden.

Doch der Umstand, dass dieser Schauspieler ein Hirn sein eigen nennt, scheint in Hollywood nicht gut anzukommen. Dass er es wagte den göttlichen Barack Hussein Obama als "nicht fit zum führen" zu bezeichnen, führte zur gezielten Hetze gegen ihn. Sie verbreiteten Fake News über ihn und in einer Talk Show sollte er an den öffentlichen Prager gestellt werden, weil er ein Konservativer ist. Doch da er nun mal ein Hirn hat, gelang es den roten Freaks nicht ihn bloß zustellen. Schauen Sie sich das Video an 7 min, Englisch, wie die kleine rote Kakerlake versucht ihn in den Dreck zu ziehen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Dienstag, 21. März 2017

Montag, 20. März 2017

Yuri Bezmenov - Psychologische Kriegsbedingte Subversion & Kontrolle der westlichen Gesellschaft

Video Englisch 1 h 3 min

"Einige werden bezahlt, die meisten sind nützliche Idioten."
Yuri Bezmenov

Der KGB-Überläufer Yuri Bezmenov sagte in den 1980-er Jahren voraus, was mit der Perestroika von Gorbatschow wirklich geplant ist. Er legte das Schläfersystem des KGB in den USA offen.
Es ist unglaublich, dass das System der kommunistischen Destabilisierung und Zersetzung des Westens, so lange bekannt ist und dennoch nichts getan wird, wo doch es gerade in unserer Gegenwart angewendet wird.
Gemäß Bezmenov muss sich die Öffentlichkeit von der klassischen Vorstellung über Spionage verabschieden. Diese wird zwar stattfinden, aber bezüglich der Zersetzung wird diese im Hollywood-Style stattfinden: 
"Filmemacher hören auf Filme zu machen und fabrizieren Nachrichten."
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Sonntag, 19. März 2017

Trump der Antisemit! (Video ca. 13 min, Englisch)


Dieses Video möchte ich insbesondere jenen von der Fraktion Die Juden sind Schuld ans Herz legen. Josef Schuster und Michel Friedman sind keine identitäre Juden, das sind Dampfplauderer mehr nicht. Dummes Gewäsch ohne Sinn. Dieses Video von The Rebel Media stammt von Ezra Levant, er ist Jude, aber er ist identitär und gläubig.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 


Samstag, 18. März 2017

Kim Kardaschian mit Hammer & Sichel

Aber, aber? Wer wird denn da ein politisches Statement vermuten, wenn Berufs-La-La-Istin Kim Kardaschian, mit dem Symbol einer Massenmord-Ideologie posiert? Oder habt Ihr schon mal erlebt, dass das Tragen einen Hakenkreuzes als politisches Statement gewertet wird? 
Aber nein, ich glaube auch nicht, dass es bei dieser Frau dazu reicht zwischen Symbolaussage und politische Aussage einen Zusammenhang herzustellen. Die ist einfach La-La...

Das Sweatshirt ist Teil der Kollektion von Vetements, die mit SVMoscow zusammen geschaffen wurde. Die russische Firma bezeichnet sich als den "aller geheimsten Laden" von Moskau. Was immer sie uns damit auch sagen wollen.

Tja Leute es ist seriös zu sagen, Russland manipuliert Wahlen (solange es taktisch gelegen kommt), aber dass die sich in die Mode einmischen könnten ist doch unvorstellbar, oder?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Freitag, 17. März 2017

Klimaschwindel in der ARD


Die ARD berichtet über den Klimaschwindel. Na da schau her! Nicht das hinterher wieder jemand behauptet: Davon habe man ja nie gehört!


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Donnerstag, 16. März 2017

Mittwoch, 15. März 2017

TheSARGON87

So Kamerad wegen Vorspiegelung falscher Tatsachen, Raub von meinen Texten und Bildern, um sie als eigene auszugeben und das in Sinnentstellter Weise.

Anzeige ist raus! Und insbesondere da es so ein linksradikales falsches U-Boot trifft, freut es es mich.





Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Dieser venezolanische Patriot beschreibt den Kommunismus

Das droht Euch jetzt in Deutschland! Genial die Beschreibung dieses Jugendlichen, der sich um seine Heimat grämt, gefangen im Kommunismus, bezüglich Raub und Mord, der Regierung:

"Ich weiss nicht, ob ich hier in Piraten der Karibik bin, oder in einem Horrorfilm..."
video

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Dienstag, 14. März 2017

Klassische Anzeichen einer Diktatur





Heute eröffnete Torsten Mann, der Autor von "Rote Lügen im Grünen Gewand", einen interessanten Thread:
"Ich bin immer wieder amüsiert, wenn ich im Zusammenhang mit aktuellen politischen Aufregern den Begriff "Faschismus" lese. Da wird zum Beispiel gegen den "grünen" Faschismus bzw. den "Öko"-Faschismus gewettert, oder man bezichtigt die Politik der Bundesregierung als "faschistisch" usw. Woran liegt das, dass der Begriff "Faschismus" heutzutage so inflationär verwendet wird? Sicherlich in erster Linie daran, dass der Begriff so negativ konnotiert ist. Der Begriff wird heutzutage einfach als ein negativer Superlativ verwendet: schlimm-> schlimmer-> Faschismus. Die inflationäre Verwendung dieses Begriffs geht auf die 68er zurück, die den Staat und seine Vertreter damals pauschal als "faschistisch" diffamiert haben ..."
Die 68-er haben den Begriff Faschismus nicht inflationär benutzt, sondern gezielt und der Strategie von Saul Alinsky folgend, nachzulesen in Rules for Radicals (1971), Seiten 127-134.

Jedoch, statt die Diskussion an ein logisches Ende zuführen, wurden einige Kommentare (darunter auch einige von mir), die es wagten, seine Aussagen nicht zu akzeptieren, gelöscht. Also diese Divaallüren kann ich absolut nicht ab, insbesondere wenn diese von Männern kommen.

Faschismus liegt offensichtlich bei Torsten Mann erst vor, wenn die Intensivtäter braune Hemden tragen. Das Wort Faschismus bezeichnet nichts anderes als die kollektivistische Politik einer Querfront. Querfront ist das deutsche Wort dafür.

Beim Kampf gegen Rechts geht es auch nicht um die Bekämpfung der Nazis, sondern der ➨Kollektiv-Bastard  bekämpft das Individuum, welches sich der Kollektivierung widersetzt. 

Wie das Endstadium des Kollektivismus sich nennt: Stalinismus, Maoismus, Marxismus, Leninismus, Hitlerismus ist unwichtig, weil uns (als Individuum) die Geschmacksrichtung von Scheiße nicht zu interessieren braucht. Alle diese besagten -ismen sind kollektivistisch und sozialistisch. Alle diese -ismen gleichen sich, wie Hannah Arendt wunderbar herausstellte, in ihrem Totalitarismus.

Es gibt keine Faschismusinterpretationen, es gibt nur die Definition seines Erfinders Mussolini:


'Alles dem Staat'. Die Regierung ist übergeordnet und das Land all-umfassend, und alles darin muss mit dem herrschenden Körper, meist einem Diktator, übereinstimmen.'Nichts außerhalb des Staates'. Das Land muss wachsen und unbedingtes Ziel jeder faschistischen Nation ist es die Welt zu beherrschen, und hat jeden Menschen seiner Herrschaft beizufügen.'Nichts gegen den Staat'. Jede Form, die Regierung infrage zu stellen, wird nicht toleriert. Wer die Dinge anders sieht als wir, ist falsch. Wer nicht mit der Regierung konform ist, dem kann nicht erlaubt werden zu leben und den Geist der restlichen guten Bürger zu verderben.Die Nutzung des Militarismus wurde angewendet, um jedes der drei oben genannten Prinzipien durchzusetzen, hauptsächlich um Leute und den Rest der Welt auf Linie zu halten. Faschistische Länder sind bekannt für ihre Harmonie und den Mangel an inneren Auseinandersetzungen. Es gibt keine sich bekämpfende Parteien und Wahlen in faschistischen Ländern.


Wer sich gegen sozialistische Ideologie wehren will, muss sich vor allem aus der linken Dialektik befreien und sich nicht die Definitionen aufzwingen lassen, dieselbige Linke sich einfallen lassen, um ihre eigene Verdorbenheit zu rechtfertigen. Sonst gibt es keine Befreiung aus dem Kollektiv.

Bei Websters heißt es:

"Eine politische Philosophie, Bewegung, oder Regime (wie das der Fascisti), welches Nationen und oftmals Rassen über das Individuum erhebt und welches von einer zentralisierten autokratische Regierung, geführt von einem diktatorischen Führer; schwere wirtschaftliche und soziale Reglementierung und gewaltsame Unterdrückung der Opposition."

Zum Vergleich dazu, definiert Google den Kapitalismus (Investopedia und Webster haben sehr ähnliche Definitionen), wie folgt:

"Ein Wirtschafts- und politisches System, in dem der Handel und die Industrie eines Landes von Privatbesitzern für Profit kontrolliert werden. ***anstelle des Staates***"

Daraus folgt, ital. Faschismus (und das hat nichts mit der Verwendung des Sinnes von Querfront zu tun) ist sozialistische Kontrolle und Kollektivzwang. Genau das gilt auch für Sozialismus und Kommunismus. Stalin selbst charakterisierte den ital. Faschismus, als Endstadium des Bürgerstaates und Übergang zum Sozialismus.


Dass es in der menschlich Geschichte selten vorkam, dass das Ende der Demokratie mit einem großen Paukenschlag eingeläutet wurde und eine Stimme verkündete "Jetzt sind wir eine Diktatur", sollte auch Thomas Mann klar sein. Jedem, der es nicht weiß, sollte sich das Buch Die Welle besorgen, da besser als der Film. Die Diktatur wird schrittweise umgebaut, damit die Menschen es nicht merken, die zu dieser Zeit durch allerlei Ablenkungen beschäftigt werden.

Ich habe in 38 Staaten auf vier Kontinenten gelebt, mit Ausnahme USA, Kanada und Costa Rica hauptsächlich in der 3. Welt. Ich erkenne sich destabilisierende Gesellschaften, die in die Diktatur abgleiten sehr genau und wahrscheinlich besser, als so manch einer der noch immer seinen Kopf in den Sand steckt.

Wir sehen hier im Deutschland der Gegenwart genau das, was in der Weimarer Republik geschah. Ausschaltung der Demokratie und Gewaltenteilung und Gleichschaltung der Presse. Es ist auch genau dasselbe, was vor wenigen Jahren in Russland geschah.
Der Übergang einer jungen und über wenige Praxis verfügende junge deutschen und russischen Demokratie, daher Halbwegsdemokratie, zu einer klassischen Diktatur.
Kann man dies im Falle Russlands und Weimarer Republik, als Entschuldigung, auf die Unerfahrenheit einer demokratischen Kultur in Deutschland verweisen, so wird es schwerwiegender im Falle der Bundesrepublik Deutschland. 

Noch niemals in der Geschichte hat ein besiegtes System einfach die Existenz eingestellt, noch niemals einfach den Widerstand gegen den Sieger unterlassen. Doch beim Beitritt der DDR, zum Geltungsbereich des Grundgesetzes, wurde dieser ganzen Erfahrung von Tausenden Jahren menschlicher Zivilisation und bei den Erfahrungen des Kalten Krieges angenommen, das Unterdrückersystem der Staatsverbrecher der DDR hätten aufgehört weiterzumachen, worauf sie ein Leben lang gedrillt wurden: Die Zerstörung der BRD, der deutschen Demokratie und westlichen Zivilisation. Vonseiten der westdeutschen Behörden, die dem Schutz der Verfassung und Demokratie verpflichtet sein sollten, ist dieses Versagen nicht mehr als Naivität anzurechnen, sondern als Subversion, bestenfalls noch als Inkompetenz. 

Die Westdeutschen, die das Glück hatten, Jahrzehnte in einem freien Land zu leben, dass ihnen mit die besten Ausgangschancen für das Leben von allen Staaten der Welt bot, die die Chance hatten die Kultur einer deutschen Demokratie weiter voranzutreiben und stärken, sagten nichts, als all das geschah. Perverserweise schien es sie überhaupt nicht zu interessieren. Wenn ich hier von westdeutschen Bürgern spreche, schließe ich gezielt Die Grünen und dunkelrotes Gesocks aus, das waren nie Demokraten, sind es auch jetzt nicht und werden es niemals sein und das per Definition.

Wie das möglich wurde? Weil der typische deutsche Dumbatz eifrig bemüht ist gegen eine Neonazigefahr zu kämpfen, sodass er nicht merkt, dass er unter dem Schleier des Linksliberalismus in einer klassischen kommunistischen Diktatur versklavt wird.


Ronald Reagan: in die USA wird der Faschismus als Liberalismus eindringen:


Hinter der Fassade einer kaum mehr als Hülle existierenden BRD, wird ein Repressaliensystem installiert, narzisstische Führerallüren bei Politiker, Manipulation der Justiz und Medien zur Kriegspropaganda umfunktioniert und als Werkzeug zur Unterdrückung und falsch Informieren des Volkes benutzt. Statt Transparenz wird alles undurchsichtiger. Staatsdiener, die doch mal den Mund aufmachen, werden weggehackt. Das ist das klassische Programm einer Diktatur! Keine Sorge es geht natürlich noch schlimmer und schon bald wird zur offenen Unterdrückung übergegangen.

Erst kürzlich nannte ein Polizist Angela Merkel eine Kriminelle. Die deutschen Medien begannen darüber zu sinnieren, wie dieser Polizei es wagen könne! Er habe doch einen Eid auf die Verfassung abgelegt. Und so schnell wurde dann aus einer Bundeskanzlerin eine Verfassung. Das sind die Medien, die uns dann über die Demokratie belehren wollen. Nicht dass sie es besser wüssten, tatsächlich glauben sie den Mist, den sie reden, weil sich die Demokratie in ihnen nie entwickeln konnte. 

Auch Frau Merkel hat einen Eid auf die Verfassung abgelegt, genauso wie der Polizist und Zeit- und Berufssoldat. Dieser Eid bedeutet aber nicht einer Merkel den Arsch zu salben, sondern die Verfassung zu schützen. Und wenn gegen den Eid verstoßen wird, wenn die Verfassung in Gefahr ist, dann sind alle anderen Vereidigten verpflichtet die Gefahr zu eliminieren, und zwar mit den notwendigen und angebrachten Mitteln.

Erst kürzlich machte der mazedonische Präsident Gjorge Ivanov Vorwürfe gegen das Merkel-Regime, die deutlich machen, dass die Islamterroristen gezielt von der Bundesregierung ins Land geholt werden. Ivanov sagte, dass die Behörden seines Landes 9 000 gefälschte Pässe sicherstellten, die Zahl der nicht aufgefunden Falschidentitäten dürfte ungleich höher liegen. Weiterhin sagte er, dass es Bemühungen gab, mit der Bundesregierung zusammenzuarbeiten und Daten über Terroristen abzugleichen. Dies wurde von Deutschland abgelehnt. Spätestens nach dieser Aussage sollte jedem klar sein, dass es bei der "Flüchtlingskrise" vor allem darum geht, Europa oder zu mindestens Deutschland zu destabilisieren. Und der Einzige im Moment, der ein Interesse an der Destabilisierung Europas hat, ist der Kreml samt seiner Strategie zur Errichtung des Eurasischen Reiches.

In der Demokratie hat die Regierung dem Volk zu dienen und seinen Willen zu befolgen. Doch eine Regierung, in einer Demokratie, hat nicht das geringste Recht dem Volk zu sagen, was es zu denken hat. 

Und keiner dieser derzeit agierenden hinterfotzigen Akteure in der Bundespolitik und Landespolitik hat auch nur ansatzweise oder den Hauch einer Berechtigung die Verfassung infrage zu stellen, und Änderungen zu fordern. Sie haben einzig die Pflicht die Verfassung zu schützen und damit Ende der Debatte!


Kurt Becker: "Wortgewandt wie Chamäleon-Kommunisten nun einmal sind, hat der NEP-Leninismus 2.0 einen
neuen Namen: Eurasische Union von Wladiwostok bis Lissabon. Wann er kommen wird steht hier und es
gibt hoffentlich niemanden mehr, der glaubt, Frau Merkel würde sich an irgendwelche Gesetze halten und zum
Wohle der ihr anvertrauten Bevölkerung handeln."


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss! 

Deutscher Handelskrieg gegen die USA

Zum Artikel

Kurt Becker:


"Der bisher von LÜGENPRESSE und LÜGENPOLITIK mit großem Aufwand und weinerlicher Selbstbeweihräucherung verdeckte Handelskrieg Deutschlands erst gegen die Eurozone und dann gegen die USA geht in einen offenen Wirtschaftskrieg über. Merkel will Trump belehren. Dass die USA das wettbewerbsunfähigste Land der Welt ist. Wegen der hohen Handelsbilanzdefizite. Dass hingegen Russland, China, Iran, Irak, Saudi-Arabien, Katar, VAE, Kuweit hingegen, angeführt von Deutschland, die Wettbewerbsfähigsten sind. Wegen der hohen Handelsbilanzüberschüsse. Das Drehbuch für diese Politik wird in Moskau geschrieben. Überzeugte, gekaufte oder erpresste deutsche Politiker setzen sie um. Wir sind schon so weit, dass Deutschland als Gegner, wenn nicht schon mit feindseligen Absichten in Washington aufläuft. Gut vorbereitet wird Rot-Grün-Rot die Isolation Europas von den USA vollenden können. Alles hängt davon ab, ob die USA in der Lage sind, ihre selbstzerstörerische Politik der letzten 2 Jahrzehnte zu ersetzen durch eine radikale Politik der Eindämmung der überaus erfolgreichen Expansionspolitik dieser gewalttätigen, blutrünstigen und nach Weltherrschaft strebenden sino-russisch-arabischen Allianz."
Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!