Donnerstag, 8. Juni 2017

China rettet Weltklima


In China bestimmt die kommunistische Partei allein was passiert. Und doch ist vielen Menschen des Westens nicht bewusst, dass wir hier von einer kommunistischen Diktatur sprechen, die alle üblichen Mittel der Unterdrückung und Drangsalierung, bis hin zum Gulag, anwendet. 

Wie kann man sich sowas als Weltmacht und Alternative zur Trump-Administration wünschen? Auch bei der deutschen Linken bemerkt man die Freude, über die kommunistische Weltmacht und überführt ihr sonstiges humanistisches Dummgelaber der Heuchelei und Bauernfängerei.

China ist ein Land, das den größten Massenmörder aller Zeiten, Mao Tse Tung, noch immer glorifiziert.

Über die Jahre hinweg hat China, genauso wie Russland, die CO²-Lüge im Ausland unterstützt und im Inland, dank der Unterstützung von Feindagenten wie Obama und Clinton, immer durch allerlei Tricks unterlaufen. Während die westliche Welt, mit dem Co²-Schwindel, seine eigene Wirtschaft bremste, ging seine wirtschaftliche Stärke verloren und Feindstaaten wie Russland und China holten auf. Dies bezog sich insbesondere auf den Militärsektor.

Als George W. Bush das Abkommen von Kyoto ablehnte, da war es ausgerechnet Wladimir Putin, der es dann doch noch ermöglichte, aber nie in Russland anwendete, obwohl er Medienwirksam am Tag der Erde die Lichter des Kremls abstellen ließ um seine Verbundenheit mit der Natur zu demonstrieren. 
Obama erkannte es dann an und Trump trat erneut aus, nun soll ausgerechnet China die Welt vor dem CO² retten, obwohl es seit 2007 ununterbrochen der CO² der Welt ist. Und das liegt vor allem an den orbitanten Rüstungsprojekten, die eindeutig sich auf einen Krieg vorbereiten.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen