Montag, 12. Juni 2017

Deutungshoheit


Die Neue Züricher Zeitung schrieb im April 2017 etwas, was immer seltener vorkommt, nämlich etwas Wichtiges:


"Sich der Sprache bemächtigen heisst Gewalt über die Geister gewinnen, das Denken in eine bestimmte Richtung lenken."

Darum ist es so wichtig die Scheinalternativen zu erkennen und sich radikal der linken Dialektik zu entledigen. Wer dies nicht tut, kann sich drehen und wenden wie er will, aber er bleibt in der Gefangenschaft linker Deutungshoheit und entwickelt sich bestenfalls nur zu einem nützlichen Idioten, kommunistischer Ideologen. Was mit - der Kommunismus ist nur falsch interpretiert worden - dass häufigste Symptom der schweren Geisteskrankheit Sozialismus ist.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen