Sonntag, 3. September 2017

Kein Eurasisches Reich ohne Krieg! Steht die Invasion Polens und Baltikums bevor?



Kein Raum für Polen


Bereits Ende Juli wurden von polnischer Seite bedeutende Truppenverlegungen, des russischen Militärs, nach Weißrussland beobachtet. Geplant ist ein Manöver Weißrusslands und Russlands Mitte September, unter der Bezeichnung Zapad-17. Und ist für den 14.  bis 20. September geplant und es nehmen auch serbische Kommandoeinheiten teil. Auch die baltischen Staaten und Ukraine zeigen sich darüber besorgt, schrieb Konrad Wysocki, in der polnischen Tageszeitung Gazeta (am 26.7.2017). In den westlichen Verwaltungseinheiten Weißrusslands baut Russland gegenwärtig eine Dauerhafte militärische Logistik aus. Schützenpanzer, Kampffahrzeuge, Panzer und Artillerie wurden in Sonderzügen herangeschafft, insgesamt 4 126 Fahrzeuge. Hinzu müssen eine noch unbekannte Zahl von Kampfjets und Kampfhubschraubern gerechnet werden, die erst kurz vor Manöverbeginn verlegt werden. Es war klar das die Ukrainekrise nur ein Anfang gewesen sein konnte.

Wichtig sind die Begleitumstände zu beachten. Alexander Dugin sprach vom Eurasischen Reich, indem es keinen Raum für Polen gibt. Kommt uns nicht nur bekannt vor, sondern Die Grüne Teletubbie Ska Keller verfällt gleich in Hitlers Volk ohne Raum Ideologie und plant schon die Ansiedlung von Mantelköpfen in Osteuropa, klar dass Polen und Ukrainer da stören. Aber Keller denkt auch nicht daran um Erlaubnis zu fragen, schliesslich folgt man ja der Version eines sozialistischen Utopias (wie Hitler). Wir sehen da, wie schön sich die Zielgebung des Nationalbolschewismus, repräsentiert in diesem Fall von Alexander Dugin, und Kulturmarxismus grüner Schnepfen ergänzt, selbst wenn sie ihre Gegnerschaft bekunden. Dass heißt freilich nicht das Ska Keller und Alexander Dugin sich absprechen würden, sondern demonstriert uns die Bedeutung des europäischen nützlichen Idioten und seiner genetisch verankerten Intelligensresitenz. Gerade die Grünen sind nun mal für Politiker bekannt, die außer Abartigkeit zu demonstrieren hauptsächlich als Dummschwafler und Nichtsblicker, die Creme de la Creme des Abschaums repräsentieren. Man muss diese Geisteszwergen einzig eine Ideologie eintrichtern, die ihre perversen Gelüste anspricht, aber sie dahin führt wo man sie haben will. Das ist denen selbst nicht klar, die trotten einfach, den Gesetzen der Gruppendynamik folgend, ihrem Kollektiv und Schwarintelligenz hinterher und so bedarf es lediglich die Positionen der Führung des Kollektivs (Lenkung durch Eliten) zu besetzen.

Gleichzeitig sticheln die Gazprommarionetten des Merkel-Regimes gegen den polnischen Nachbarn. Kommt uns auch bekannt vor. Die Frage ist, wird die deutsche Armee auch wieder Moskau auf halben Weg entgegen kommen? Nein, dass traut man sich noch nicht. Aber womöglich wird Russland, bzw. Sowjetunion, dann tatsächlich ein Nachbar Deutschlands (das dann nicht mehr lange bestehen wird) sein, wie manch deutscher Politiker im Gazpromdienst bereits jetzt die Existenz Polens ignoriert. 

In Hassgrüße aus Moskau wird die anhaltende Unterwanderung Polens, Tschechiens und Ungarns geschildert. Just genau die drei Staaten, die das Merkel-Regime und Macron-Frankreich angreifen. Ich habe hier schon früher auf das enorme Machtpotential von Frankreich und Deutschland, zur Dominierung der Europäischen Union hingewiesen. Die Schleier verziehen sich nun und die Achse Paris, Berlin, Moskau wird deutlich erkennbar. Und in der Zwischenzeit klagt Altkanzler Schröder darüber, dass der Westen einen Kalten Krieg gegen Russland auferstehen will. 


Verkannte Situation


Russland hat 7000 Panzer an der Grenze zur Ukraine, dies ist mehr als alle europäischen Staaten gemeinsam haben. Russische Uboote dringen in nationale Hoheitgewässer europäischer Staaten ein. Ihre Luftwaffe in fremde Lufträume. Von einer Aggression des Westens kann nicht gesprochen werden, sondern von NATO Schwäche, die der Kreml auch kennt. Und wieder fügen sich die politischen "Kontrahenten" in ein einheitliches Bild: Merkel-Regime sagt zwar, tut aber das Gegenteil. Die vereinbarten Rüstungen für die deutsche Armee werden mit Krallen und Geifern verhindert. Im Gegensatz zur USA hat Deutschland auch kein Militär, dass mal Tacheles redet und Forderungen stellt.  Und die Putin Gegner Polen, Tschechien und Ungarn drangsaliert Merkel auffällig gern. 
Linder will mit der FDP den Expansionstrieb des Kreml einfach hinnehmen. Ihm ist nun einmal klar, dass es ohne Krieg kein Eurasisches Reich geben kann. 
Die Grünen sagen zwar Anti-Putin zu sein, verstecken sich jedoch hinter Pazifismus, was freilich vor allem Einem nutzt: Wladimir Putin. 
Und Neu-Rechts und Die Linke vereint in der Vorderung die NATO abzuschaffen. 
AfD ist inzwischen genauso eine Alternative für Russland. 
Und Martin Schulz zieht in den Wahlkampf mit der Forderung auf Abzug der USA aus Deutschland und unterstützt die nicht Aufrüstung der Bundeswehr. 
Prost Deutschland, wenn das das erlaubte politische Spektrum hier ist und die Rote Armee an der Oder-Neiße steht, dann gute Nacht! Der eiserne Vorhang fällt wieder, nur für die Deutschen auf der falschen Seite. Wer wird dann wohl westliche Werte vertreten, mit den Feindregierungen in Paris und Berlin? Aber auf der falschen Seite zu stehen ist der deutsche Michel genauso gewöhnt, wie seinen hingebungsvollen und inbrünstigen Kampf gegen Demokratie und Freiheit, hauptsächlich in Personalunion mit einem Kampf gegen Rechts. Aber umgotteswillen nehme man bloß nicht an in diesem Moment würde der Groschen fallen.


Das bevorstehende Manöver Zapad-17


Die offizielle Angaben bezüglich des bevorstehenden Manövers von Zapad-17, reden in den Medien von ca. 13 000 teilnehmenden Soldaten. Was größtenteils nicht bewusst gelogen ist, sondern auch die Schreiberlinge, in den Medienkonglomeraten der Lobotomiemedien, wissen es nicht besser. Jedoch die NATO-Analysten halten eine Zahl von 150 000 bis 200 000 Soldaten für wahrscheinlicher. Das gestellte Szenario des Manövers ist eindeutig: Invasion Polens und Baltikums. Man vermutet ein trojanisches Pferd. So auch General Ben Hodges gegenüber REUTERS (zitiert in der Gazeta vom 26. Juli).

Ein Sprecher des Sicherheitsberaters Nikolaj Patruszew wird in der Russischen Zeitung, vom 2. Januar 2016, mit den Worten zitiert:
"Wir werden den Krieg nach Mittel- und Osteuropa bringen."

Auch sprach er unmissverständlich von einer Invasion im Baltikum:


„Wir nehmen sie vollständig, schnell und ohne Verlust.“

Wir haben es hier mit einer sehr klaren und unmissverständlichen Aussage zu tun. Es ist nicht der "pöse, pöse US-Präsident", wie es unsere Lobotomiemedien sagen, es sind unzweideutige Aussagen des Kremls, doch den zitiert man im Westen auffällig mit Worten des Friedens und Aussöhnung, anstelle dessen, was die Halunken in ihrer heimischen Presse sagen.


Vermutete Absicht des Kremls


Oberst Władysław Wołoszyn, vom ukrainischen Generalstab, erklärte, im Fernsehsender Espresso, man gehe davon aus. Dass die russische Armee zuerst einen Korridor nach Königsberg schlagen werde. 
Auch Alexander Turczynow, Sekretär der Nationalen Sicherheit und Verteidigung der Ukraine, sprach davon im Frühjahr 2017. 
NATO-General Ben Hodges sieht ebenfalls die Region Königsberg als einen der Möglichen ersten Vorstöße des russischen Militärs.

Im August wurde im Raum Kaliningrad Reservisten, zur russischen Armee, eingezogen.

Straftor geht in seiner Analyse davon aus, dass aus dem Manöver in Weißrussland zumindest mehrere weitere Konflikte entstehen werden.


Alte Rituale


Mit den Zapad-Manövern knüpft der Kreml eindeutig an sowjetische Traditionen an. Die Rote Armee nutzte Zapad zum testen neuer Waffensysteme und der Zusammenarbeit der Warschauer Pakt Truppen. 1981 simulierten 150 000 Soldaten die Besetzung der BRD und den atomaren Erstschlag gegen den Westen. Seit September 2009, einem Jahr nach dem Krieg gegen Georgien, wurden die Zapad Manöver wieder regelmäßig (jährlich) abgehalten. Damals 2009 wurde der atomare Erstschlag gegen Warschau geprobt. Ab 2013 wurde erstmals von Militärbeobachter der NATO festgestellt, dass die offiziellen Zahlenangaben, über teilnehmende Soldaten, nicht stimmen. Damals trainierte man den Abwurf der Atombombe auf Schweden. 

Und hier sollte man sich mal die Frage stellen warum Schweden?  Kein NATO Staat und von einer imperialistischen Konfrontation eines bedrohten Russlands habe ich da auch nichts bemerkt. Allerdings ist mir noch bekannt, dass die Kursk in schwedischen Hoheitsgewässern sank. Schweden und sein Sozi-Siff ist einer von den Mantelköpfen am meisten destabilisierten Staaten. 

Erinnern Sie sich an folgendes: Weltweit gibt es ein erstarken marxistisch-leninistischer Krimineller. Manuel Santos scheint in Kolumbien gerade Angela Merkel zu kopieren. Dass alles können keine Zufälle sein. Die sozialistischen Hippie-Regime wandeln sich kontinuierlich in klassisch kommunistische Diktaturen um, siehe Venezuela. Honduras, traditioneller Verbündeter der USA, steht nun mit Moskau im Bund. Und wie kam das? Durch einen Militärputsch, der dem ersten Bestrebungen der Machtergreifung von Hugo Chavez folgte und von Hillary Clinton (5. Kolonne) unterstützt worden war. Brasilien stand auf der Kippe und rettet sich durch einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten von Dilma Rousseff. Sehen Sie sich an, was die deutschen Lobotomiemedien inzwischen eine "gemäßigte Linke" nennen:



Und dann beachten Sie: Immer dort wo diese Jakobiner-Linke an die Macht kommt geschieht dasselbe. Destabilisierung, eintritt des Islam, Zunahme des Antisemitismus, Mediengleichschaltung, Denk- und Sprechverbote, Umbau zum Repressalien-Regime, Zerstörung der Wirtschaft und deren Übernahme durch russische und chinesische Staatsmafia. Sei es Brasilien oder Venezuela.


„Da wir sehen können, dass in Russland ein komplexes und ausgeklügeltes System besteht, recht verschleiert und voller interessanter Details und innerer Gesetzmäßigkeiten, sollten wir schlussfolgern, dass dieses System gemäß einem intelligenten Plan zustande gekommen ist. Aber auf welche Weise? Die Faktenlage legt sehr deutlich nahe, dass es nicht zufällig zu dem geworden ist, was es ist. Dieses Buch weist mit Nachdruck die in westlichen akademischen Kreisen verbreitete Vorstellung von Putin als einem 'zufälligen Autokraten' oder einem 'guten, von üblen Bojaren umgebenen Zaren' zurück.“ 
Karen Dawisha, Putin’s Kleptocracy: Who Owns Russia?)


Gleiche deutsche Situation


Und nun sehe man sich Deutschland an. Es geschieht genau dasselbe und unaufhörlich greift Gazprom nach der deutschen Wirtschaft. Oh gewiss, sie finden genügend Verräter, die ihr Vaterland im Sinne der (kommunistischen Neusprech Tradition) Globalisation (id est früher Internationale der Linken genannt) gleich einem alten Mantel ablegten (frei nach Bismarck) und zu Kollaborateuren mit dem Feind wurden. 

Wir können die Schuldigen genau identifizierenen, diverse deutsche Politiker (un scheinbar Putin kritische Gauckler), die immer wieder schwammig von der Notwendigkeit der Volksführung durch Eliten sprachen. Der Öffentlichkeit ist nur nicht bewusst, dass diese Führung durch Eliten - völlig demaskiert - eben das Rätesystem der Kommunisten (Bildung von Kollektiven, die durch installierte und präparierte Kader in eine vorgegebene Richtung gelenkt werden) sprechen.


„Die Elite ist in Russland die letztendliche Autorität: sie stellt die kollektive Führung, welcher der Präsident angehört und welche u. a. entscheidet, wie lange er Präsident bleiben soll. Die Elite muss über irgendeinen Mechanismus verfügen, vermittels dessen solche Entscheidungen zustande kommen und kontrollierte politische Ereignisse koordiniert werden können. Es ist für den Erfolg der Strategie von essentieller Bedeutung, dass dieser Mechanismus dem Westen verborgen bleibt. Ich verfüge nicht über die Möglichkeiten, um zu studieren, wie genau er funktioniert. Mit großer Wahrscheinlichkeit operiert er aber unter dem Deckmantel irgendeiner offiziellen Einrichtung. Der Nationale Sicherheitsrat böte sich zur Untersuchung als mögliche Frontorganisation für diesen geheimen Mechanismus an.“
 (Anatoliy Golitsyn, Memorandum an die CIA vom 1. Oktober 1993)

Es kann nicht sein, dass an verschiedenen Punkten der Welt, mit regionalbedingten Abänderungen, immer die gleiche Politik von der internationalen Linken betrieben wird und dies nur Zufall sei. Alle diese Staaten werden von Kulturmarxisten zersetzt und in diesen destabilisierten Zustand breitet sich ein Moskau orientierter Nationalbolschewismus aus. Und keinem kommt in den Sinn, Teil eines perfiden Spieles zu sein, dass schon von Lenin entwickelt wurde. Was vor allen dadurch verursacht ist, dass außer marxistischen Geschichtsrevisionismus den Schülern nie tatsächlich erklärt wird, was Marxismus wirklich ist: Unterordnung in ein Kollektiv und Vernichtung des Individuums.

Ich möchte nur mal darauf aufmerksam machen, wie mit der Wahl von Donald Trump weltweit die islamischen Terrorakte zurück gingen. Dass ist kein Zufall, sondern der Terrorismus wird von den Linken zur Destabilisierung unserer Staaten unterstützt. 

Die Zustände sind schon unerträglich, die deutsche Polizei rät bei einer Vergewaltigung sich nicht zu wehren, und die Richter sagen dann es war ja keine Vergewaltigung, weil hat sich ja nicht gewährt. Anschließend verkünden dann die Linken stolz, sie hätten die Vergewaltigung abgeschafft. Tatsächlich legalisierten sie das Verbrechen.

Die Deutsche Bank ist in den Händen eines chinesischen Kommunisten. Die deutschen Medien nennen ihn nur nicht Kommunist, trotz des Umstandes das er 2 Mal Abgeordneter für die KPC war.

Die sind degeneriert und dieser Zustand des Systems ist derart fortgeschritten, dass zur Rettung des Kontinentes nur noch extreme Maßnahmen in Frage kommen.


Die Täuschung


Es ist ein Spiel, indem es darum geht, dass die Öffentlichkeit sich nicht im Klaren sein darf, wohin die Reise wirklich geht. Daher dieses perfide Spiel von Widersprüchlichkeiten und Scheinalternativen, die von den meisten Mitläufern nicht durchschaut werden. Ganz im Stil Lenins, der die europäischen linken Intellektuellen (soweit man in diesem Zusammenhang das Wort nutzen kann) als nützliche Idioten sah. Juri Bezmenow hatte die heutige Situation vorhergesagt und schon Mitte der 1980er publik gemacht. Aber die Öffentlichkeit vergaß, eingelullt von den süßen Versprechungen des sozialistisches Giftes irgendeines Utopias. Litvienko kündigte die Übernahme der Regierungen von Deutschland und Italien durch Kreml-Marionetten an. Die Öffentlichkeit vergaß. Und Nemzow sprach von der Umwandlung der Europäischen Union in eine kommunistische Diktatur. Wieder vergaß man.

Dieses Hirnwaschen, darauf verstehen sich diese Akteure, die mit überraschender Eintönigkeit aus dem marxistisch-leninistischen Lager stammen, hervorragend. Das Schaffen von Problemen und dann den Leuten auch noch vormachen alles sei in Ordnung, dass ist eine Kunst worauf sie sich meisterhaft verstehen. Daher sagte ich immer:


"Lass Dich nie mit Sozis ein. Die ziehen Dich auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer Erfahrung."

Wir bekommen es hier mit einem Gesindel zu tun, dass groß in süßen Reden ist, solange sie sich nicht stark fühlen ihren Trieb nach rücksichtsloser Gewalt auszuleben. Diese Leute respektieren keine Demokratie, sondern nur Macht und zügellose Brutalität. Jegliche Moral und Gnade sind der entmenschlichten Bestie ein Zeichen von Schwäche. Oh sie sind gut darin sich zu verstellen, Rechte einzuklagen, wenn sie sich vor der Verfolgung schützen wollen, aber sie werden sie anderen niemals gewähren, wenn sie sich der Macht sicher sind. Mit einem Rechtsstaat kann man dieses Gesindel nicht beikommen, ebensowenig der Mafia. Hier müssen andere Verhältnismäßigkeiten angewendet werden und endlich erkannt werden, dass die bolschewistische Hyäne einen Krieg gegen uns führt.

Als Staatschef des unabhängigen Polens hatte Jozef Pilsudski, zur Zeit nach dem Erstens Weltkrieg, versucht eine starke osteuropäische Allianz zu schmieden, die sich den geopolitischen Interessen dieser Deutsch-Russischen Allianz entgegenstellt. Der Plan scheiterte. Nazi Deutschland begann mit Sticheleien gegen Prag und Warschau und entpuppte sich schließlich als Wegbereiter Stalins nach Mitteleuropa. Damals hatte man jedoch noch nicht die Hilfe Frankreichs. Und nun sehe man sich die gegenwärtige Lage an, wie sie sich zwar nicht identisch jedoch ähnlich wiederholt, aber auch alle anderen europäischen Staaten sind Dank der Politik von Angela Merkel destabilisiert und kämpft verbissen gegen die einzigen Staaten die auf irgendwelche internaltionale Gemeinschaft kollektive Fesseln pfeifend, dieses sozialistischen Wahnsinns widersetzen. 

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen