Samstag, 18. November 2017

Saudi-Arabien rückt näher an Israel

Wir leben in einer verrückten Welt. Deutschland hat die kommunistische Kosmologie übergestülpt bekommen, wird erneut antisemitisch und unterstützt so ziemlich jeden Kreml-Alliierten. Und Saudi-Arabien, welches direkt oder indirekt mehrmals Krieg gegen Israel führte, unterstützt mehr und mehr nun Israel. 

Schon seit einigen Jahren hat das Herrscherhaus eine nationale Kampagne, gegen den Judenhass, ins Leben gerufen und die israelische Luftwaffe darf den saudischen Luftraum durchfliegen. Doch nun kündigte der saudische Kronprinz auch ein Unterstützung in Milliardenhöhe für Israel an. Grund ist die gemeinsame Bedrohung durch den Iran, der die beiden Staaten näher zueinander führt.

König Salman will offenbar von der politischen Macht zurücktreten und es wird damit gerechnet, dass er seinen Sohn Mohammed in der kommenden Woche zu seinem Nachfolger ernennt. Das bezieht sich auf die ausgeübte Staatsgewalt, Salman wird nur noch als König mit Representationsaufgaben im Amt bleiben.

Mohammed bin Salman hat große Pläne und plant Saudi-Arabien umfangreich zu reformieren, aber er plant auch eine Verteidigungsstrategie, gegen den Schiitischen Halbmond, der fest auf die Rückendeckung durch Israel setzt. Er plant eine Fokussierung der Außenpolitik auf den Iran und massive Unterstützung Israels, zur Zerschlagung der Hisbollah. Dies ist die Antwort auf den jüngsten Raketenangriff, einer Gemeinschaftsoperation von Rebellen im Jemen und Hisbollah, auf den internationalen Flughafen von Rijad. Die saudische Luftabwehr konnte die Rakete abschießen und die Trümmer vielen in einem unbewohnten Gebiet nieder. 

Die Ideen des Prinzen sind keineswegs verkehrt, sondern ganz im Gegenteil, sie zeugen von Intelligenz, aber er steht selbst innerhalb der königlichen Familie recht isoliert da.

Prinz Mohammed will offenbar einen Militäreinsatz im Libanon und möchte dabei die Unterstützung Israels und bot ihnen dafür eine Milliardenunterstützung an. Sollte Israel nicht einwilligen, so wird Saudi-Arabien in Syrien einmarschieren, um die Hisbollah dort zu bekämpfen. Was gewiss zu Komplikationen mit Russen und Türken führt, wobei wir Iran erst gar nicht erwähnen brauchen. 

Im September soll es eine geheimgehaltene Reise des Kronprinzen nach Israel gegeben haben, um sich mit Benjamin Netanjahu zu treffen. Dabei soll es um die offizielle Anerkennung und einen Friedensvertrag zwischen Saudi-Arabien und Israel gegangen sein. 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen