Sonntag, 3. Dezember 2017

Angela Merkel ist die Administratorin des Niederganges des Okzidentes


Merkels Ideologie redet den Deutschen ein, dass sie aufgrund ihrer geschichtlichen Vergangenheit und aus Scham, vor dem nach dem 2. Weltkrieg erreichten Wohlstand, irgendeine absurde Verpflichtung hätten, ein post-christliches, post-jüdisches und post-nationales und sozialistisches Utopia aufzubauen, von einem zentralistisch regierten europäischen Superstaat. Vergessen wird jedoch, dass dies eben ganz genau das Ziel im Dritten Reich war und da beißt sich dann der Hund irgendwie in den Schwanz. Es ist eben auch ganz genau das Ziel einer Sowjetunion gewesen und genau in diesem Zusammenhang werden dann ihre Wladiwostok bis Lissabon Bekenntnisse höchst verdächtig. 

Nach den 24. deutschen Bundestagswahlen schafft es die Siegerin der Wahlen nur mit reichlich bedenklichen Tricks um eine Neu-Wahl sich herum manövrieren zu können. Und das, obwohl wir doch "im Besten Deutschland aller Zeiten" leben und die Wirtschaft so floriert. Und dennoch hat die Demokratie ihren Tiefstand im Nachkriegsdeutschland erreicht. Weil eben die Propaganda und Ideologie die Realität nicht mehr zu übertünchen vermag. 

Entgegen ihren Vorgängern gibt es keine Kreuze im Kanzlerbüro. Merkel betreibt eine völlig entgegengesetzte Politik als Adenauer, legt aber Wert darauf sich möglichst mit einem Gemälde vom Vater der Republik zu präsentieren. Adenauer war ein großer Bekenner der Prophezeiungen von Fatima (wo es um die Bedrohung Europas durch den Kommunismus geht), unterstützte Israel, wollte eine deutsche Wiederbewaffnung um die USA in Korea zu unterstützen und als Antikommunist glaubte er, dass alle marxistischen Experimente ihren Ursprung in Moskau haben. Das war damals sogar auf seinen Wahlplakaten. Aber Merkel ist das ganze Gegenteil und dafür gibt es nur eine logische Erklärung, sie ist keine Christdemokratin.

Merkel hat keine Kinder. Interessanterweise haben die meisten sozialistischen Regierungschefs Europas keine. Merkel hat keinerlei Charisma, noch Problemlösungen und scheint eine zynische Mischung aus prinzipienlosen Kulturmarxismus und moralischen Revisionismus zu sein. Genau steht sie für das ganze Gegenteil von dem, was sie vorgibt zu vertreten: westliche Werte. Mehr als einmal macht sie eindeutig klar, dass ihr die Wertvorstellungen ihrer eigenen Partei völlig am Arsch vorbei gehen und ihr einziger konstanter Charakterzug rücksichtsloser Opportunismus ist, und Umbau der freiheitlich-demokratischen Grundordnung hin zu einem Überwachungsstaat auf einem System rücksichtsloser korrupter Gesellen basiert, die an den sensiblen Punkten präzise installiert werden und deren Vorstellungen von Rechtsstaat darin bestehen, Gesetze mehr als nur großzügig auszulegen. 

2017 haben wir ein Deutschland erschaffen, das zum Selbstbedienungsladen einer Bananenrepublik verkommen ist und die dafür verantwortlichen Politiker, in einem auffällig chronischen Anflug von monarchistischer Überheblichkeit, über die Schaffung eines Tatbestandes von Politikerbeschimpfung nachdenken. Wie könnte man auch etwa einmal die Strategie verfolgen, die tiefe Kluft im Volk zu schließen? Stattdessen wird immer mehr Öl ins Feuer gegossen und dies dann als Vorwand genommen, sich immer tiefer in sein sozialistisches Paradies des Schmarotzertums (Volk! Geld her und Fresse halten!) zu verschanzen. Simple Beleidigung reicht da eben nicht mehr aus, denn bei Personen die so naturstoned abgehoben existieren, muss mindestens Majestätsbeleidigung bei rauskommen, natürlich mit drastischeren Strafen und so gleiten wir hinüber in eine 2 Klassenjustiz, in der Sozi und sein Klüngel dem simplen Volk übergeordnet sind. 

Doch Merkel repräsentiert rein gar nichts Westliches. Absolut jeder Anstrengung aus dem Westen, das Problem des Islamterrors in den Griff zu bekommen, widersetzte sie sich so sehr, dass die Kollaboration mit dem Feind nicht mehr infrage gestellt wird. Doch hier vom Islam als die eigentliche Wurzel des Übels zu sprechen ist wohl zu kurz gedacht. Denn ihre internationale Politik ist identisch mit Moskau: Israel und Saudi-Arabien kompromittieren und zu sabotieren, jedoch den Iran zu stärken und das hin bis zur Atombombe.

Merkels-Reich gilt als die 4. größte Ökonomie und Finanzier Europas. Militärisch jedoch ist Deutschland ein hoffnungslos überforderter Zwerg und das in einer bedrohlichen Situation, der Konfrontation mit dem Block Russland und Iran. Ganz zu schweigen ihr doppeltes Spiel gegen die eigentlichen Alliierten in Osteuropa und zwar zum unzweifelhaften Vorteil Moskaus.

Bereits in der Anfangszeit als Kanzlerin setzte sie Außenminister Guido Westerwelle darauf an, die Entfernung der US-Atomwaffen aus Deutschland anzustreben, bei gleichzeitiger atomarer Aufrüstung des Iran. Wir reden hier von Forderungen des Ostblocks im Kalten Krieg und es ist Merkel die es realisiert.

Die Asylchaotin Angela Merkel stürzte Europa in seine bedrohlichste Kalamität seit dem 2. Weltkrieg. Trotzdem sie immer wieder dezent andeutete, die Asylkrise nutze ja der Türkei und eventuell facht sie Erdocan sogar an, hat sie auf Biegen und Brechen immer Erdocan in die Hände gespielt politisch wie finanziell. Da könnte man nun auf die Gefahr durch abertausende radikalisierte Erdocan-Anhänger auf deutschen Boden hinweisen. Doch wer ist für die Sicherheitspolitik des zuständig? Wer soll denn die Sicherheit der Bundesrepublik gewährleisten? Wie soll das aber gehen ohne Militär? Und wer hat das deutsche Militär denn kaputt gemacht?

Die selten dümmlichen Sprüche Merkels über die EU-Außengrenze, orientieren sich nicht nur an Hitlers Vorstellungen vom Atlantikwall, sie sind auch vollkommen unlogisch und schlicht und ergreifend bescheuert. Wie will sie denn die Sicherheit Europas gewährleisten, wenn sie bereits komplett in Deutschland versagt?

Greg Sheridan, von The Australian, nannte Merkel richtig "Chef-Agent von Europas Niedergang"

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen