Donnerstag, 7. Dezember 2017

Ausschreitungen in Jerusalem

Umgehend nach Bekanntgabe, der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem durch Donald Trump, stimmten auch die Palästinenser in die Feierlichkeiten ein und entzündeten spontane Barbecuefeuer in den Straßen von Jerusalem. Diese netten und Herzensguten Menschen führten umgehend ihre zahlreichen traditionellen Bräuche (Steine werfen und Bomben zünden) vor. Der Zentralrat der Dauerempörten ist wahrscheinlich gerade empört. Özdemir lässt sich von Erdocan trösten, Sawsan Chebli erlitt einen Nervenzusammenbruch. Und Angela Merkel drohte aus Protest, die deutsche Hauptstadt nach Ramallah zu verlegen.

Russisches Außenministerium erkannte übrigens West-Jerusalem, am 6.4.2017, als Hauptstadt Israels an. Was weder die linke Siffpresse in Europa, noch die Gazalogen interessierte. Warum? Gabs damals kein entsprechendes Komintern?








Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen