Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ein Skandal von den Ausmaßen eines Supergaus erschüttert Deutschland



Sawsan Chebli, die dunkelhaarigste Blondine der SPD,
Stellt sich todesmutig Sexisten entgegen.

Das Meiste, was in der deutschen Einheitspolitik passiert, kann mit der simplen Aussage erklärt werden: 
Weil sehr dumme Leute in der Politik sind.

Einen schweren Anschlag erlebte der Sozialismus in La-La-Land, als die Berliner SPD Staatssekretärin Sawsan Chebli, aus einer Familie, die noch nicht so lange hier lebt, auf das Schwerste von einer heimtückischen Neo-Nazi Attacke konfrontiert war. Wie uns von für gewöhnlich gut informierten Kreisen versichert wurde, stehe die Schein-Tomasische Politikerin seit dem unter Schock.

Dass es der Muselgermanin, mit einer unleugbaren Affinität für Islamterroristen, überhaupt noch möglich war, über diesen Skandal auf Facebook Stellung zu beziehen, war nur Dank der wunderbaren Größe von Allah möglich!

Der Tathergang war nach Aussagen des Opfers wie folgt: Die vier Täter, darunter ein Ex-Botschafter, warteten heimtückisch auf dem Podium. Den Hinterhalt erratend, war das Opfer zunächst gezwungen auf den reservierten Platz in der ersten Reihe zu entfliehen, ohne ihre Anwesenheit zu verraten. So gelang ihr die geschickte Täuschung der Nazis.

Einer der Neo-Nazis, der Ex-Botschafter Hans-Joachim Kiderlen, erdreistete sich zu behaupten, die Staatssekretärin sei nicht gekommen. Daraufhin wollte er ohne sie beginnen. Da stellte sich die tapfere Muselgermanin dem personifizierten Bösen entgegen und gab bekannt, sich genau vor Selbigen zu befinden. Der Täter erdreistete sich zu antworten: 

„Ich habe keine so junge Frau erwartet. Und dann sind Sie auch so schön.“

Das Opfer bekundete auf Facebook, wie geschockt sie war, und schon einiges an Sexismus gewohnt zu sein, nur nicht eine solche Dimension. Danach konfrontierte sie umgehend die Neo-Nazis mit den heldenhaften Worten:

„Sehr geehrter Herr Botschafter a.D., es ist schön, am Morgen mit so vielen Komplimenten behäuft zu werden.“

Im Saal herrschte Totenstille. Beschrieb das Opfer auf Facebook, die gefährliche Situation. Und sprach dann abwechselnd auf Deutsch und Englisch und sogar frei. Das selbständige Sprechen ist bei Sozis schließlich keine Selbstverständlichkeit. Und eben auch nicht bei Chebli, so versicherte Cornelia von Oheimb, die als Vertreterin der Deutsch Indischen Gesellschaft dabei war, gegenüber der Berliner Morgenpost. Sie versichert das Chebli ihre Rede vom Blatt ablas.

Abschließend bekundete das Opfer des sexistischen Übergriffes:

"Klar, ich erlebe immer wieder Sexismus."

Warum auch immer sei einmal dahingestellt, aber es dringen immer wieder Geschichten über bizarre Fetischisten in die Medien ein.

Ist es wieder soweit? Hat denn der Deutsche nichts hinzugelernt? Kann es denn wahr sein, im 21. Jahrhundert muss sich eine Muselgermanin gefallen lassen, als jung und schön beschimpft zu werden?

Als Scharmuta bezeichnet zu werden wäre ihr wohl auch nicht recht gewesen.

Inzwischen wurde aus geheimdienstlichen Quellen die medizinischen Unterlagen von Chebli geleakt, die das gravierende gesundheitliche Problem des Opfers offenbaren.





Was können wir aus diesem Skandal lernen? Abgesehen davon, dass man als deutscher Ex-Botschafter so schlecht verdient, dass man sich nicht einmal eine anständige Brille kaufen kann um eine Frau von einer Knalltüte unterscheiden zu können.

Ich meine abseits des Umstandes, dass eine von Minderwertigkeitskomplexen gesteuerte SPD-Musel das Bedürfnis hat uns mitzuteilen, dass sie zwei Sprachen frei sprechen kann, sogar abwechselnd und unter sexistischem Trauma. (Wonach sich eben heraustellte das dies bereits nicht stimmt.) Nichtsdestotrotz muss man sagen, dass man sich nicht einfach unter die Leute schleichen sollte, sondern eventuell jenen, die einem erwarten, mitteilen sollte: Hallo, ich bin da, wir können anfangen. Doch als Muselgermanin hatte sie wohl schwer damit zu ringen, dass man nicht unter Trommeln und Trompeten den roten Teppich für sie ausgerollt hat.

Der Grund ist, dass der deutsche Islamhasser Schuld hat! Jawohl, denn würde der Deutsche nicht in dieser rassistischen Weise, wie bisher über den Islam lästern, wäre es dieser SPD - Uschi ohne weiteres möglich gewesen, sich eine Burka überzustülpen. Auf diese Weise wäre niemand in die Versuchung gekommen sie für jung zu halten oder noch schlimmer für schön. Allerhöchstens hätte der Ex-Botschafter sich eventuell hinreißen lassen zu fragen, warum nicht mal jemand den Müllsack entfernen kann, der in der ersten Reihe abgelegt wurde.

Doch wer nun fragt: Was tun, wenn man auf politischer Ebene mit einem Außerirdischen konfrontiert wird, der ganz offensichtlich irgendwo im Gewächshaus herangezüchtet wurde?
... dem sei versichert, alles was sich nicht ausweisen lässt, sollte möglichst keine Eier legen, als aktiver Beitrag zur Evolution. 

Ein wunderbares Beispiel für eine perfekt integrierte Kulturbereicherin, die unsere Renten erarbeiten soll. Moment! Als Politikerin liegt sie eher der Arbeiterklasse auf der Tasche.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!





Samstag, 14. Oktober 2017

Bolivien - Sozialismus am Ende

Nicht nur, dass alle drei südamerikanischen Staaten, des demokratischen Sozialismus, die Qualifikation für die Fußballweltmeisterschaft verpassten, die Bolivianer haben sogar ganz die Schnauze voll vom Sozialismus. Die gegenwärtigen Demonstrationen gegen Evo Morales, der eine weitere Amtszeit regieren will, sind zwar nicht neu und schon seit vielen Jahren im Gange ...

Hier eine Demonstration von Behinderten aus dem letzten Jahr.


Die gegenwärtigen Proteste zeigen jedoch neue Dimensionen von den Massen der Unzufriedenen, als auch der Regierungsgewalt.

Video ist 4 Monate alt:


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Links sein steht für Scheiße!


Fragt man mich doch gestern nach den rassistischen Ansichten von Ernesto Ché Guevarra und ob er gar kein Linker gewesen sei.

Was soll er denn sonst gewesen sein? Etwa ein Neurechter, so wie Fidel Castro und Jürgen Elsässer

Ich kann Euch nur immer wieder dazu raten, sich der linken Dialektik zu verweigern oder sich deren Deutung anzunehmen. Es gibt keine Neurechten, das sind Nationalbolschewisten und genauso Bestandteil der sozialistischen Koalition, wie der rot-grüne Kulturmarxismus, vor dem Ihr davon lauft. Durch diese Umdeutungen gaukelt die sozialistische Koalition vor, außerhalb der von ihr aufgezeigten Parameter existiert nichts. Dass steckt dann auch dahinter, wenn deutsche Politiker sagen, das Volk müsse durch Eliten gelenkt werden. Sonst verlieren sie die Kontrolle.

Die Rettung vor dem Totalitarismus findet niemand, indem er sich in ein anderes Rot flüchtet, sondern er/sie muss aufhören wie ein hoch scheu gemachtes Jagdwild innerhalb der sozialistischen Koalition umher zu rennen, sondern aus dem Labyrinth der Frankfurter Schule ausbrechen. 

Links sein steht für Scheiße! Es steht für Totalitarismus, Unterdrückung, Mord, Verfolgung, Not, Chaos und Untergang. Ihr aber wollt von mir immer wissen, welche Scheiße den besten Geschmack hat. Oh... Das habe ich mir nicht ausgedacht, geht auf die Seiten der Marxisten-Leninisten, die Ihr teilweise im Glauben verehrt, es handle sich um Rechte und Patrioten (seht Euch nur das Beispiel Kuba an, wie man dort bewusst eine patriotische Opposition vorheuchelte). Oder besser lest Lenin selbst. Da steht es nämlich ganz klar und deutlich: 


Die westliche Welt zerstören, bis in ihre zivilisatorischen Fundamente und darauf den Kommunismus aufbauen.


Seht Euch nur ein paar aktuelle Beispiele an. George Soros finanziert die No Borders Spinner, er finanziert ebenso die katalanische Unabhängigkeitsbewegung und spielt damit ganz bewusst mit dem Patriotismusgedanken. Für gewöhnlich findet so was ein deutscher Michel widersprüchlich und beschließt daher dies zu ignorieren, um seine Ideologie nicht infrage zu stellen. Gekonnt konsumiert er dann auch nur Bertelsmann Medien oder Radio Eriwan, die ihn dann auch gezielt innerhalb der sozialistischen Koalition hin und her jagen und ihm in einer medialen Käseglocke innerhalb einer Matrix gefangen halten. 
Für gewöhnlich liest der deutsche Michel auch nicht Karl Marx und Lenin, denn das ist ihm viel zu kompliziert, selbst wenn er sich Kommunist nennt.


Nur wenige Menschen lesen Marx und Lenin und verstehen das Gelesene, als das was es wirklich ist: Ein System der Unterdrückung, Raub und Mord. Ein System zur Befriedigung seiner psychopathischen Gelüsten. Und je nach seiner eigenen charakterlichen Formungen, entscheidet sich dann der Verstehende dazu Kommunist oder Antikommunist zu sein. Ich bezweifle ja gar nicht, dass der eine oder andere nützliche Idiot, der beim Wort Kommunismus an etwas Edles denkt, tatsächlich den Schwachsinn glaubt, den er redet. Ich möchte da einen gewissen Rest an Menschlichkeit, den dieser sich bewahrte, auch nicht abstreiten. Jedoch musst Du Dir im Klaren sein, dass, wenn Du im Kommunismus humanistische Zweifel äußerst, dort gleich in Deinem Nacken ein Freak nur darauf wartet, um Dir und Deiner ganzen Familie in die sozialistische Hohlbirne zu schießen.

Und erst wenn Du diesen Prozess vollzogen hast, kannst Du das scheinbar widersprüchliche Verhalten von Gorge Soros verstehen. Es ist kein Einzelfall, sondern eine seit Hundert Jahren angewendete Scherenstrategie. Angewendet 2008 in Georgien, aktuell in Deutschland, aber schon damals in der Weimarer Republik. Erst im letzten Jahr hatte George Soros, bei einem Auftritt in St. Petersburg, zugegeben, dass er vom KGB angeworben worden war.

Sinn dieser Scherenstrategie ist es weder das rot-grüne La-La-Land zu errichten, noch ein freies und patriotisches Deutschland, sondern Chaos und Zerstörung hervorzurufen. In Youtube kann man eine Menge Videos finden, in denen George Soros in aller Öffentlichkeit erklärt, dass sein Ziel die Etablierung des Marxismus ist. 

Es gibt dabei natürlich das Problem, dass die Kommunisten recht wenige sind. Daher sind sie zunächst darauf angewiesen zu verhindern, dass die Massen sich in Kenntnis setzen, was hier gerade tatsächlich geschieht. Und sie sitzen gut platziert im Feindsystem und benutzen es, um es zu zerstören. Medienmanipulation, Verschweigen von Fakten, inszenierte Skandale zur Ablenkung  etc. pp. Das ganze Programm halt. Aber, in diesem Zustand ist es wichtig, dass die Öffentlichkeit nicht darüber klar wird, was tatsächlich vor sich geht. Alle negativen Impakte werden daher von der Propaganda als vom Feind verursacht dargestellt, was im Marxismus-Leninismus explizit USA und Israel meint. Und dezent wird der Kommunismus als Ausweg aus der Misere präsentiert.

Seit der Wahl von Donald Trump ist die Lage der 5. Kolonne etwas ungünstiger, kann man auch merken, wenn man sich von den Systemmedien fernhält. Und selbst wenn nicht, stößt man auf gewisse Widersprüche, worüber die 5. Kolonne nicht möchte, dass Sie darüber nachdenken. Zum Beispiel:


Beispiel 1. Was machen die ganzen Halunken mit SED und Stasi Vergangenheit in Schlüsselpositionen?

Beispiel 2. Militärische Schwächung der BRD durch die Regierung. Dann die Anmeldung eines Bedarfs an Syrern für die Bundeswehr. Wohlgemerkt Personen über dessen Herkunft man nichts weiß, was noch schwerer wiegen sollte, als der Umstand das die nicht mal Syrien beschützen konnte. Nachdem also schon in Schweden ein Talent an der Schusswaffe bei kriegstraumatisierten Flüchtlingen erkannt wurde, zieht Deutschland schon bald gekonnt nach. Es handelt sich dabei um Angehörige der Schiiten. Alle schiitischen Gemeinden sind auf den Iran ausgerichtet und hörig. Iran ist ein Verbündeter Russlands, der massive Spionagetätigkeit in Deutschland betreibt. Werfen Sie immer einen Blick auf Verflechtungen zwischen Iran, Russland in Bundesregierung und deutscher Wirtschaft. Nicht nur, dass genau das von der Merkelregierung verschwiegen wird, die angebliche Alternative der Neurechten um Jürgen Elsässer präsentiert den Iran und den schiitischen Islam als einen Verbündeten und Rettung für die deutschen Unzufriedenen. An diesem Punkt sollte man nun erkennen, dass sich die Menschen innerhalb der sozialistischen Koalition nur im Hamsterrad bewegen und wieder bei der Frage nach der Geschmacksrichtung von Scheiße angekommen sind.

Apropos Scheiße: Beispiel 3 - Venezuela. Wiedermal eines dieser vielen sozialistischen Experimente eines failed State. Hugo Chavez errang die Macht durch das Vortäuschen einer patriotischen Alternative. Jürgen Elsässer sieht in Venezuela eine Alternative für Deutschland. Genau das jedoch findet auch die den Kulturmarxismus fördernde Die Linke/SED. Wie bitte schön kann die Alternative im eigentlichen Problem liegen?

Der Aufstieg von Hugo Chavez wurde neben FARC auch von George Soros finanziert. Jürgen Elsässer nennt aber Soros den Feind und Chavéz die Alternative. Wobei Soros von Elsässer als das Produkt jüdischer Wall Street Banker präsentiert wird. Genau dieses Bild präsentiert Die Linke/SED und geht direkt von der kommunistischen Plattform aus. 

Bei der Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump nutzte George Soros die straff von Moskau aus geführte CPUSA, um Proteste gegen Trump zu organisieren. Die US-Linke vertritt den rot-grünen Kulturmarxismus, sieht aber genauso wie Jürgen Elsässer in Venezuela eine erstrebenswerte Alternative zum bösen Kapitalismus. Als die Marionette des Kremls wollten uns die Systemmedien, Bertelsmann genauso wie Radio Eriwan, aber nicht George Soros oder Jürgen Elsässer präsentieren, sondern Donald Trump der als erster westlicher Staatschef diese so heiß herbeiersehnte Alternative Venezuela (und zwar für Kulturmarxisten genauso, wie Elsässers Nationalbolschewisten) angreift. Eine Diktatur, deren wichtigster Unterstützer der Kreml ist.

Kurzum, abseits des sich selbstbeweiräuchernden Sozialisten/Kommunisten haben wir es bei der sozialistischen Koalition nur mit dem ekelhaften Sumpf des atavistischen Kollektivismus zu tun, der darauf bedacht ist, möglichst viele in der Misere zu halten, so zu kontrollieren, und das Individuum von der Selbstverwirklichung abzuhalten.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Freitag, 13. Oktober 2017

Washington visiert die kommunistischen Diktaturen an (Englisch/Spanisch)

video


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Wäre Deutschland kapitalistisch



Sozialismus ist die gleichmäßige Verteilung der Armut. Aber Hauptsache man kämpft gegen die ungleichen Einkommen. Und nein Herrschaften, die BRD ist kein Staat des Kapitalismus oder der sozialMarktwirtschaft. Es ist ein Staat in dem, wenn nicht gar bereits Sozialismus praktiziert wird, so doch zumindest ein Interventionismus herrscht.

Unsere Misere liegt daher nicht am Systemversagen und am Kapitalismus, sondern an all den roten Affen in der Politik, die direkt oder durch die Blume sagen: Karl Marx hatte recht. Inzwischen übrigens auch unter der Beteiligung der AfD, wie mir diverse Hilfsrussen dort immer versichern.

Wäre Deutschland kapitalistisch, würden sich Migranten durch Mehrleistung integrieren, statt aufgrund Regierungszwang und staatlicher Wohlfahrtsprogramme.

Wäre Deutschland kapitalistisch, gäbe es keinen Gazprom-Kollektivismus im Bundestag.

Wäre Deutschland kapitalistisch, würden Banken bankrottgehen, statt von Frau Merkel mit Steuergeld gerettet.

Denn freie Marktwirtschaft heißt nicht frei von persönlichen Eventualitäten, die vielleicht irgendwann eintreffen könnten, sondern freie Marktwirtschaft heißt frei von staatlichen Eingriffen.

Und dies sind keine neuen Erkenntnisse, sondern von Friedrich August von Hayek, seinerzeit stichhaltiger, ökonomischer Widerleger hanebüchener und nach wie vor an Unis gelehrter, sozialistisch-keynesianischer Irrlehren, welche seit Bestehen lediglich einen Finanzkollaps nach dem anderen zur Folge haben und anschließend regelmäßig als „kapitalistisch“ umgelogen werden.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Dumm gelaufen für die GEZ-Medien


Den muss man sich mal anhören! Kann ich nur so bestätigen. Und ich kann jeden nur davor warnen, die Auswahl seiner Verbündeten nach Hautfarbe auszusuchen. Es geht nicht wirklich um Rassismus, die Linken wollen das nur so einreden um die öffentliche Stimmung zu kontrollieren. Es geht in Wirklichkeit um ein Lebensgefühl, dass sich in Gesellschaft von diesem Herrn besser einstellt, als bei linken Deutschen. Ein Rechtsstaat mit derartigen Nachbarn, ist weitaus besser als eine linke Open Society als Linksstaat.

Die Vorstellung der deutschen Linken bezüglich nationalen Grenzen, ist genau gleich dem Respekt der Nazis über nationale Grenzen, sie drücken sich nur anders aus.

Und was die deutsche Linke tut ist einfach aus aller Welt Leute zu holen, die ihre degenerierten Lebensauffassungen teilen, um dann MEHR als die Anständigen zu sein. Und genau darum wollen sie nicht, dass sich die Reaktion etwa mit Leuten wie hier im Video verbündet.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Warum zeigen die Deutschen so wenig Solidarität mit ihren europäischen Nachbarn?


Da fragt mich der verweichlichte deutsche Michel doch, ob ich das mit dem Helicoptern ernst meine. 

Warum könnt Ihr germanischen Hohlbirnen nicht normale Leute sein?

Denkt doch mal an die Kostenfrage, eine Patrone oder eine Stunde Treibstoff im Hubschrauber! Was soll der Steuerzahler sagen? Und denkt doch mal an den außenpolitischen Skandal, wenn die Norweger und Polen ihre Strände vom deutschen Abfall reinigen müssen.

Herrgottnochmal, warum zeigen die Deutschen so wenig Solidarität mit ihren europäischen Nachbarn?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Gute alte Zeit


Bundeststaat Meta, Kolumbien, 2007, bei der Antiguerilla des kolumbianischen Militärs. Denn nur Kommunisten können nicht über Helikopterwitze lachen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Deutsche Medien, wie Radio Eriwan

Interessanter, wie entblößender Vorfall:

Das Bundesamt für Verfassungsschutz meldete, die iranische Regierung habe 32 Versuche (alle in Nordrhein-Westfalen) unternommen verbotene Nukleartechnologie zu erwerben. Just nachdem das Weiße Haus ankündigte, den Iran Deal zu zerstören.  

Das interessante daran ist, das über diesen Fall US-amerikanische und israelische Medien zwar berichteten, jedoch nicht die deutschen Lobotomiemedien, noch Radio Eriwan.

In einem Bericht des Verfassungsschutzes von Hessen hieß es, Iran, Pakistan, Nord Korea und Sudan benutzen akademische Plattformen, um an geheime Informationen für ABC Waffen taugliche Technologie zu gelangen. 

Es wurde von ausländischen Geheimdiensten gesprochen, die im Rahmen von Universitätsaustauschprogrammen Agenten einschleusen. Auf Anfrage von Fox News, ob dies den iranischen Geheimdienst mit einschließt wurde ein Kommentar verweigert. Senator Marco Rubio, von Florida, hatte im April verlautbaren lassen, es gäbe Kenntnis davon, dass der Iran und Russland Assad bei der Entwicklung von Chemiewaffen in Syrien hilft. 

Auch der Bericht des Verfassungsschutzes von Sachsen-Anhalt, spricht von den Bemühungen des Iran an Waffentaugliche Technologie zu gelangen. Dabei wird von einer Gefahr ausgegangen "nicht nur für Europa"

Jedoch! Gemäß UN-Sicherheitsrat Resolution 2231 sind Kenntnisse über einen Bruch des Iran Deals umgehend an den Sicherheitsrat zu melden. Als Fox News die entsprechenden Stellen in Deutschland darauf ansprach, ob dies geschehen sei, wurde von deutschen Politikern behauptet, es gäbe keine Anzeichen dafür, dass der Iran versuche illegale Technologie zu beschaffen. Womit deutsche Politiker sogar mehreren Berichten des Verfassungsschutzes widersprechen. 

Es gibt keinen Zweifel darüber, dass Deutschland stark von iranischen Geheimdiensttätigkeit bedroht ist, aber die deutschen Medien Schweigen und diverse deutsche Politiker, zum Wohle Irans lügen.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


So arbeitet Radio Eriwan

Kreml Funk meldete, ein Restaurant in New York (Penn Station), Lucy’s Cantina Royale, habe zu Ehren von Wladimir Putins Geburtstag einen speziellen Hamburger kreiert: Putinburger.


Das bezeichnete Restaurant widerspricht dem jedoch, wie The Guardian berichtete. 

Kanal 1 erzählte seinem russischen Publikum, dies zeige, dass Wladimir Putin auf der ganzen Welt verehrt wird. Radio Eriwan interviewte Tatjana, Darya und Tamara, drei Angestellte des mexikanischen Restaurants. Und die Nachrichtenagentur TASS zitierte den Manager des Restaurants, Ted Bryant. 

Alexey Kovalew, ein unabhängiger russischer Journalist, ging der Story nach und entlarvte sie als Fake. 

Auf Twitter erschien dann ein Telefongespräch, dass die Geschichte mit dem Burger zu bestätigen schien und angeblich vom Restaurant stamme. Kovalew rief darauf beim Restaurant an und dieselbe Frau, die auch im Twitter telefongespräch zu hören war, sagte ihm, dass der Mann, mit dem er gesprochenen habe nur ein Aushilfskraft gewesen sei und kurz zuvor entlassen wurde. Und dann würgte sie das Gespräch ab. 

Merkwürdig, dass die Webseite des Restaurants nichts vom Putinburger sagte und die veröffentlichten Fotos vom 7. Oktober (Putins Geburtstag) zeigten nichts auf, dass an Putin erinnerte. Auf Nachfrage von The Guardian erklärte Sean Ryan, im Namen des Restaurants, man habe niemals einen Putinburger angeboten, noch sonstwie dem Geburtstag des russischen Staatschef gedacht. Nach den Filmaufnahmen gefragt, erklärte Rayn, diese seien tatsächlich von der Bardame gemacht, die zu diesem Zeitpunkt im Restaurant arbeitete. Es handle sich dabei um eine russische Austauschstudentin, die um Erlaubnis gefragt habe, ein Projekt für die Schule zu machen. Man habe nicht gewusst, dass es sich um Fake News für den Kreml Funk handle.  

Anna Belkina, von Russia Today, verteidigte die Story als unzweifelhaft wahr und begründete sich mit der TASS, die ja schließlich den Barmanager Ted Bryant zitiert habe. Das Problem ist, RT und TASS sind eben beides Staatsmedien. Von Seiten des Restaurants wurde jedoch verlautbahrt, niemals einen Manager dieses Namens gehabt zu haben. 

Der Kreml verneint inzwischen jede Beteiligung an der Fake News.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Wenn das der Führer noch erleben könnte!


Wo ist die denn ausgebrochen? 

Nicht nur dass Ska Keller, Die Grünen, kürzlich Hitlers Ostpolitik wieder aufgriff und Alexander Gauland Pflichtgefühl und Gehorsam des deutschen Mitläufers, in der Wehrmacht, als Grund des Stolzes sah, auch Guérot hat ein Problem mit der Existenz Polens. 

Ich verstehe diesen Faible des arischen Tomasiers nicht, immer in den Osten einzufallen? Naja, schon klar: Der Weg zu Mütterchen Russland. Ist ja eben auch nicht wie bei den Nazis, also nationaler Sozialismus und nur für Lebensraum der Deutschen, jetzt im internationalen Sozialismus ist die Annexion freilich für einen guten Zweck: Solidarität mit Flüchtlingen. 

Sagt mal, warum können diese deutschen Napoleons für Arme nicht mal etwas annektieren, wo man nicht 5 Monate im Jahr eine Heizung braucht?

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


3,7 Tonnen Kokain

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos auf Merkels Spuren und wird von Donald Trump ignoriert.
3,7 Tonnen Kokain, kolumbianischer Herkunft, wurden von der spanischen Guardia Civil und britischen Sicherheitsbehörden sichergestellt. Wurde von El Nodo am vergangenen 7. Oktober. Die Drogen befanden sich auf einem kolumbianischen Schlepper. Bis zur Gegenwart wollte der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos keine Auskunft dazu geben, wär die Besitzer der Drogen sind.

Der Schlepper hatte zum Ziel Spanien. Die Ermittler sind auf der Spur mehrerer krimineller Banden, die via FARC ganz Europa mit Drogen überschwemmen. Den Kampf gegen die Drogen genossen bei Santos nie Priorität, seinen Kritikern hielt er stets den Friedensprozess mit der FARC (größtes Drogenkartell der Welt) als Ablenkung entgegen. 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


No hay problemas, en el país de las hadas y unicornios (alemán 2 min)


¡Bombazo! ¡Realmente tengo que morderme la lengua, para no lanzar un grito "a helicoptearlos"! Pero míralo tú mismo ... Los diputados del parlamento regional del país federal aleman Rheinland-Pfalz (muchos de ellos orgulloso propietario de títulos académicos), en plena disputa por la pregunta: 

¿Es Pipi Calzaslargas racista?

¡Son enfermos mentales! ¡Increible! Por supuesto podríamos aclarar el problema inmediatamente y agarrar un puño de diputados y meter al paredón en el parlamento regional y esto con todo effecto medial. Ya lo verás, ¡funcionará! Pero sólo por tres meses. Pero esto se puede repetir fácilmente si es necesario. 

Pero eso no solo es malo, entonces ésto nos lleva a la siguiente pregunta: ¿Cuál es el estado mental de los votantes?

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Warum muss Deutschland einen 94-jährigen Nazi vor Gericht bringen?


Rabbi Abraham Cooper und der Historiker Dr. Harold Brackman, beide vom Simon Wiesenthal Center, stellten sich diese Frage und brachten ihre Ansicht am 9. Oktober, im Artikel Why Germany Needs to Put a 94-Year Old Nazi On Trial zu Wort. Mit ihren Ansichten dürften sie gewissen kulturmarxistisch versifften Verbindungen, wie dem deutschen Zentralverrat der Juden, wohl sehr auf den Schlips treten.

Nach einer Erzählung aus dem Leben von Simon Wiesenthal, bei der ein sterbender Nazi ihn um Vergebung für den Mord an 300 Juden bat und er ihm nicht vergeben konnte, legen die Autoren den deutschen Strafverfolgern des 94-jährigen Kurt Gosdek nahe, The Sunflower von Simon Wiesenthal zu lesen. Darin geht es genau um diese Frage des Vergeben erbitten und vergeben können

Dann lenken sie den Blick des Lesers darauf, dass die mediale Show um Kurt Gosdek wohl nicht ganz zufällig im Wahljahr 2017 inszeniert wurde. Und lenken die irren Zustände Deutschlands weiter auf den Einzug der AfD ins deutsche Parlament und Alexander Gaulands überflüssigen und völlig unnötigen Lobhudelei auf Wehrmachtssoldaten und seine Äußerung, dass Deutsche das Recht haben Stolz auf diese Vergangenheit sein zu dürfen. 

Sie stellen die Frage: Die Hasstiraden eines Rechtsextremisten?

Es sei daran erinnert, wie sich die deutsche Linke an Gaulands Äußerungen aufplusterte und in Szene setzte, als eine moralische Instanz und Gralshüter des Holocausts. Geschieht freilich nicht ohne Grund. Ich möchte auch daran erinnern, dass ich die AfD inzwischen weit entfernt von einer Alternative sehe, sondern eher als Neuling im System angekommen. Dass Hacken nach der AfD, da geht es der deutschen Linken nicht um irgendwelche Nazis, die ohnehin Sozialisten, wie sie selbst sind, sondern die Angst noch mehr Konkurrenz bei den Gazprom-Futtertrögen zu haben. 

Cooper und Brackman verweisen darauf, dass Alt-Nazi und dann Ikone der deutschen Linken, Günter Grass 1999 den Literaturnobelpreis erhielt, ein Jahr später, nachdem Simon Wiesenthals The Sunflower auf Englisch erschien. Noch kurz vor seinem Tod setzte eben selbiger Grass den Holocaust an den Juden mit der Misshandlung von Deutschen während des 2. Weltkrieges und in der Besatzungszeit gleich. 

Wir wollen diesmal besser fokussieren, um die Heimtücke eines deutschen Sozialisten zu erkennen: Mit Misshandlung von Deutschen meinte Grass nicht die Juden in Deutschland, die sich bis zur Machterlangung deutscher Sozialisten als Deutsche jüdischen Glaubens verstanden. Grass, der damals als Nazi mitmachte, sieht also diesen Angriff auf Deutsche jüdischen Glaubens nicht als einen Angriff auf Deutsche, sondern entschuldigt den von deutschen Sozialisten begangenen heimtückischen Angriff auf die jüdische Gemeinde, mit denen von deutschen Sozialisten selbst provozierten Reaktionen auf den deutschen Sozialismus. 

Die Frage nach Aktion erzeugt Reaktion passiert dem Nobelpreisträger und deutschen Sozialisten, nach unzähligen Bekundungen bezüglich: Demokratisierungsprozess, aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben, oder auch sehr beliebt: ich war jung und wusste nicht, was ich tue, überhaupt nicht vor seiner sozialistischen Hohlbirne. Weil ein Umdenken und Lernprozess bei ihm nie stattfand, er nimmt auch im 21. Jh. Deutsche jüdischen Glaubens vom deutschen Volk aus, etwas was ein Grass bezüglich Muselgermanen wahrscheinlich als typisch Nazi bezeichnen würde. Damit offenbart Grass den völlig unzweifelhaften Fakt, dass er im 21. Jh. genauso denkt, wie als Nazi und oder als unwissender dummer Junge der verführt wurde, ganz deutscher Sozialist eben.

Mal davon abgesehen, dass ich Alexander Gauland für eine Alternative imitierende Marionette von Deutschland feindlichen Kremlstrukturen halte (was wiederum, seit Gerhard Schröder, faktisch auf die gesamten Bundesregierungen zutrifft), der sich als Nulltaktiker auf dem politischen Parkett eher, als ein Bauerntölpel aufführt, scheint mir dessen Aussagen weitaus weniger skandalös und verdorben, wie dass Denken deutscher Sozialisten, denen ihr Kampf gegen Nazis nur als eine Maske dient, um sich als Nazibekämpfender Gralsritter medienwirksam zu inszenieren um dadurch eine forensisch bedenkliche Psychiatrie zu äußern, die dem Antisemitismus der Nazis erschreckend ähnelt. Und da zeigt es sich wieder einmal: Deutsche Sozialisten, alle in einen Sack und Knüppel drauf, trifft schon den Richtigen.

Kurz um, dass was ein Gauland sagt und das was die deutsche Linke sagt unterscheiden sich nicht wesentlich, sie drücken sich nur anders aus. Dass Thema Islam soll ablenken. Es ist natürlich nicht beabsichtigt, dass der Islam tatsächlich die Macht übernimmt, sondern die Revolutionsbedingungen herbeiführen und den Westen destabilisieren. 

Wenn ich Ihnen sage: Unter den Blinden ist der einäugige König.
Oder: Unter den Einäugigen ist der Blinde benachteiligt.
Dann habe ich Ihnen von der Faktenlage her genau dasselbe gesagt, nur mich verschieden ausgedrückt.

Und wenn ein Alexander Gauland meint, die das deutsche Mitläufertum, das zur Beteiligung an Verbrechen führte, ausgerechnet mit Pflichtgefühl und Treue entschuldigen zu müssen, dann halte ich ihn erst einmal für dumm wie Bohnenstroh. 
Wenn aber ein Günter Grass, die Kriegsbedingten Taten gegen den deutschen Mitläufer des sozialistischen Kollektives, Aggressor und geisteskranker Inventor der industrialisierten Tötung, als Entschuldigung für den Holocaust sieht, stoßen wir in höchst kriminelle Abgründe vor. Und sehen Sie Grass hier nur als ein Beispiel der verlotterten Brut deutscher Sozialisten, die mit einem oberflächlichen Holocaustkult nur verkleiden wollen, dass sie charakterlich verrottet sind bis ins tiefste Knochenmark hinein.

Gaulands Ansichten, im Irrenhaus von Merkels Reich als Neu-Rechts bezeichnet, sind also alles andere als gegensätzlich, sondern erschreckend ähnlich. Und jene Szene, für die Gauland eben hier das Beispiel sein soll, wie Grass für die roten Heuchler, ist eben keineswegs Rechts, sondern auffallend deckungsgleich. Sieht man auch daran, dass diese Irren verdorbene Subjekte wie Gysi, Wagenknecht und Lafontaine verehren, alles Stars der kommunistischen Plattform. Der Unterschied ist lediglich, dass Gauland nicht schizophren ist und klar ausspricht, was er denkt. 

Auf eine kleine Realsatire sei diesbezüglich hingewiesen: Kürzlich bezeichnete Claudia Roth, intellektueller Stern in der deutschen Linken, die AfD als antisemitische Partei. Vor wenigen Jahren reiste die dusslige Kuh extra in den Iran, um an einer Holocaustleugnerkonferenz teilzunehmen.

Grass ist also kein Einzelfall unter den deutschen Sozialisten. Die von Cooper und Brackman angesprochenen Studien zeigen, die sich wandelnden Ansichten der Deutschen über Israel. Was zwar mit dem üblichen Vorwurf des Nazis sein abgespeist wird, aber ebenfalls wieder ein Ausdruck der linken Schizophrenie ist. Mit dem Erstarken der deutschen Linken wird der Antisemitismus banalisiert, der Holocaust bagatellisiert (wenn nicht gar geleugnet) und Antisemitismus nimmt zu. Und ich sage Ihnen, es ist ein globales Problem. Siehe die Judenfrei Politik der Kommunisten in Venezuela. Siehe die jüngsten Anfeindungen Rot Chinas und Nord Koreas gegen Israel. Kürzlich sah ich einen interessanten Beitrag von Kirche in Not über die Verfolgung der Christen in Nordafrika und Naher Osten. Eine interessante Bemerkung war, dass es global ein Erstarken der Linksextremisten gibt, nicht nur in Deutschland, und immer dort, wo sie die Macht an sich reißen, den Kommunismus einführen wollen, unter gleichzeitiger aufgezwungene, ja gewaltsame Einführung des Islams. Gerade jetzt sucht die Bundesregierung übrigens Kopftuchträgerinnen, um in den Ministerien zu arbeiten. Qualifikationen sind in Deutschland nicht mehr erforderlich, ein umgewickelter Scheuerlappen ist inzwischen genug. Und das erklärt eben auch, wie gewisse sozialistische Dummdödel mit 3 Semester Dramaturgiestudium oder Taxifahrerschein und RAF-Leichen im Kofferraum in der deutschen Politik aufsteigen konnten.

Eine Marionette des Iran sollte sogar deutscher Präsident werden, verlor jedoch gegen die Gazprom-Marionetten. Schauen Sie sich da nun Venezuela an, Brasilien, wo die Linken auch diesen Islam-Wahn zelebrieren. Zumindest die Brasilianer konnten sich davon befreien. 

Es ist also keineswegs typisch deutsch diese Situation, sondern in der gesamten westlichen Welt so. 


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Dienstag, 10. Oktober 2017

Deutschland verblödet

Tja, wer hätte es gedacht! Die Toten an der innerdeutschen Grenze waren ein Resultat selbiger Grenze, mit der SED/Die Linke hatte das freilich ganz und gar nichts zu tun.




Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Fanpost

Sandra, will mich, meine Frau, und meinen Sohn Millionenfach durchvögeln. Fehlt ihr dazu nicht das gewisse etwas? An die Frauen hier in meiner Freundesliste, äußert sich so normalerweise das Eintreten der Menstruation? Und seit wann haben die forensischen Psychiatrien freien Internetzugang?


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


GEZ

Für diese DDR-Propaganda zahlen Deutsche auch noch Geld.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!




Montag, 9. Oktober 2017

Sind die Wahlplakate noch nicht weg?

Heute Hannover, die AfD hat noch Wahlplakate hängen...






Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Freitag, 6. Oktober 2017

Joanna Hausmann über Venezuela (Video Englisch und Spanisch)



Die Frau bringt es brillant auf den Punkt:

"...sie machen eine schreckliche Arbeit!"

"...kein Essen, keine Medizin und es gibt einfach keinen Grund dafür"

"... dies ist Geisteskrank"


"Wenn sie arbeiten, verdienen sie nicht genug um Nahrung zu kaufen." (In Venezuela gibt es einen Mindestlohn von rund 9000 €, aber ein Kilo Reis kostet auch bereits 1170 €.)

"Wenn sie arbeiten, können sie sich keine Medizin kaufen, weil es gibt keine Medizin." 

"Leben in Venezuela ist miserabel."

"Dies ist nicht mehr und nicht weniger als eine Diktatur und totalitäres Regime."

"All das passiert, weil die Regierung die Probleme ignoriert und andere Leute beschuldigt [Juden], prinzipiell sind sie abgefuckte blöde Arschlöcher."

Dass würde ich so und ganz unterschreiben! Hausmann fordert am Schluss dazu auf, dass jene die außerhalb des Regimes sind, den Widerstand unterstützen und über die Zustände aufklären. Ich mache es seit geraumer Zeit und will in diesem Zusammenhang die Stammleser darauf hinweisen, dass es Ende Oktober zu weniger Publikationen im Blog kommen wird. Ich werde dort einige Venezolaner, die in ihr Land zurückkehren um das Regime zu bekämpfen) Anweisungen geben, bezüglich Bau von Waffen, Bomben und Stadtguerillataktiken.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!













Vizepräsident Venezuelas im Drogenhandel verstrickt (Video Spanisch)


Tareck El Aissami, Iraner und Vizepräsident der kommunistischen Diktatur in Venezuela, hat Kontakte zum Sinaloa Kartell und wird von US-Behörden wegen Drogenhandel und Geldwäsche untersucht. Der Fernsehbeitrag hat rund 42 Minuten und ist von Anfang Oktober.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Donnerstag, 5. Oktober 2017

Kuba unterstützt die Diktatur in Venezuela





Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Polizei soll das Volk beschützen ...



... außer in linken Staaten, da dienen sie als Tötungspersonal der Diktatur. Machen Sie sich gefasst auf erschreckende Bilder im Demokratischen Sozialismus, mit öffentlichen Exekutionen.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Maracaibo (Venezuela)


Beeindruckende Bilder aus Maracaibo (Venezuela). Besonders berühte mich die Emotion des alten Mannes, der bereits sein Leben aufgibt im Kampf gegen die Diktatur.

Wichtig ist darauf zu achten, wie die Sozialisten sich besonders das Thema Tercer Edad (frei: Rentner) zum Thema machten um, unter dem Versprechen der Lösung aller Probleme, die Macht zu erlangen. Nun sind es wieder die Alten, die sich - den Tod misachtend - gegen das Regime stellen.


Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Britisches Presseteam unter Feuer


Schon etwas älter, Juli 2017. Britische Journalisten berichten über die Zustände in Venezuela und geraten in ein Massaker, aus dem sie sich selbst nur mit Glück retten können. Auf den Kameramann wird geschossen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!










US-Bomber im venezolanischen Luftraum


Die venezolanische Regierung behauptet, US-Bomber seien in den Luftraum von Venezuela eingedrungen. Ich glaube es erst wenn Maduro, hijo de puta, tot ist und würde gern dabei helfen.

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!


Evo Morales in Waffenbrüderschaft mit Venezuela

Im August erklärte Evo Morales, der sehr entrüstet war nicht zur Unterschreibung des Acuerdo de la Paz in Kolumbien eingeladen worden zu sein, seine Bereitschaft zur Militärhilfe im Falle eines Angriffs auf Venezuela. Dabei ließ er die obligatorischen Ausfälle gegen USA und Trump los.


Wahnsinn, eine der schlechtesten Armeen (die Generäle verweigerten Morales den Gehorsam, als dieser einen Krieg gegen Chile beginnen wollte) will Venezuela gegen USA helfen. Ich denke da sollte sich das US-Marine Corps in acht nehmen!

Diese Aufnahmen stammen aus dem August 2017. Jetzt im Oktober macht Nicolas Maduro eine Gira durch Russland, Weißrussland und Türkei. Alle drei Staaten arbeiten fest zusammen. Russland (bankrott wie es ist) sagte 6 Milliarden Dollar Unterstützung zu, als ein Vorschuss.

Was Venezuela dringend braucht ist eine Invasion!

Und im übrigen bin ich der Meinung, dass die sozialistische Bewegung zerstört werden muss!